Das Spielemagazin für PS4, XBoxOne, 3DS, WIIU und Brettspiele

Teufel Cinebar 21 XL im Test

In unserem aktuellen Hardware-Test geht es wieder um ein hochwertiges Produkt aus dem Hause Teufel. Sie haben uns ein Testmuster der Teufel Cinebar 21 XL zur Verfügung gestellt, welches wir in unserer sechs wöchigen Probephase ausgiebig geprüft haben. Ob eure Ohren wieder begeistert sein werden, wird euch unser Test dazu sagen können.

Teufel hat uns wieder mit einem Testpaket beglückt. In unserer Redaktion sind das immer ganz besondere Momente. Das Aufbauen kann nicht schnell genug gehen, und jeder will unbedingt mal reinhören. Und diesmal sind alle ganz besonders gespannt. In unserem Hardware-Test haben wir nämlich gar nicht so viel aufzubauen. Die Teufel Cinebar 21 XL bringt uns eine Soundbar und einen passenden Subwoofer. Die schicke schwarze Leiste stellen wir vor unseren Fernseher, und den Subwoofer platzieren wir stilvoll neben unseren Wohnzimmerschrank. Ein optisches Kabel zum Fernseher, beide Geräte an den Strom angeschlossen und es kann losgehen.

Die Teufel Cinebar 21 XL ist bestückt mit zwei Hochtönern und vier Mitteltönern. Der integrierte Leistungsbaustein bringt 2 x 40 Watt-Sinus Leistung mit und hat damit schon ganz schön was unter der Haube. Bei den Anschlüssen gibt es zwei digitale Eingänge, die entweder optisch oder koaxial befeuert werden können. Auch ein Analog-Input für iPod oder andere MP3 Player ist dabei. Dolby Digital und DTS-Signale werden über die Dolby Virtual Speaker Technologie umgewandelt und bringt so virtuellen Surround-Effekt mit. Mit der kleinen Fernbedienung könnt ihr dort zwischen drei verschiedenen Klangbildern wählen. So habt ihr die Wahl zwischen Stereo, Wide und Reference. In unserem Test waren wir besonders vom Wide-Effekt überzeugt.

Der Subwoofer kann natürlich auch noch mal separat eingestellt werden. Mit 24 Liter Volumen und einem Gewicht von 14 KG ist er zwar ein schwerer Brocken, der aber auch unglaubliche gute Arbeit abliefert. Ein 200-mm Tieftöner und ein integrierter 125 Watt-Verstärker sorgen für perfekten Klang. In unserem Test haben wir verschiedene Filme geschaut und waren vom Ergebnis restlos überzeugt. Ihr fühlt euch wie im Kinosaal und habt das Gefühl, dass der Sound aus allen Ecken kommt. Und das mit nur zwei Geräten. Dafür verwendet Teufel das psychoakustische Verfahren. Mit diesem werden Pseudo-Schallquellen erzeugt. Mit dem internen Limiter gibt es keine Übersteuerungen oder Verzerrungen mehr. Dank der vier Resonanzdämpfer-Füße gibt es auch keine Probleme mit dem Nachbarn.

Für 499,99 € gibt es eine Soundbar, die euch vom ersten Moment an überzeugen wird. Sie verlangt keine komplizierten Anschlüsse, erklärt sich fast von selbst und bringt euren Fußboden zum Vibrieren. Wir haben uns auch nicht getraut, die Anlage bis zum Anschlag aufzudrehen. Schließlich haben wir noch eine Vitrine im Wohnzimmer stehen, die wir gerne noch länger behalten wollen. Bei Filmen und Spielen erzeugt die Soundbar schon bei einer kleinen Lautstärke von 5 bis 8 unglaubliche Töne und Bässe. Was gab es immer für Vorbehalte gegen eine Soundbar. Wer immer noch welche hat, sollte sich die Teufel Cinebar 21 XL unbedingt mal anhören.

Doch kommen wir nochmal zu den drei verschiedenen Klangbildern zurück. Der Stereo-Klang ist bekannt und besonders bei Musik-Cd´s zu empfehlen. Interessanter wird es dann aber bei den anderen Möglichkeiten. Im Wide-Modus habt ihr das Gefühl, dass die Boxen weiter auseinander stehen. Besonders bei Filmen ist dieser Effekt genial und verwandelt euer Wohnzimmer in einen echten Kinosaal. Bei Reference wird der tatsächliche Abstand der Boxen ausgenutzt. Die Teufel Cinebar 21 XL kann entweder an der Wand montiert werden oder findet ihren Platz auf euren TV-Regal. Dank der Abmessungen von 11,5 cm in der Höhe und 11,3 cm in der Tiefe sollte das Gerät überall ohne Probleme aufgestellt werden. Die kleine Fernbedienung liegt gut in der Hand und macht ihren Job gut. Sie ist fast unscheinbar und bietet alle Optionen mit nur wenigen Tasten.

Und hier nochmal die technischen Daten im Überblick:

Lautsprecher

Hochtöner (Anzahl) 2
Hochtöner (Durchmesser) 20,00 mm
Hochtöner (Material) Zellulose, beschichtet
Mitteltöner (Anzahl) 4
Mitteltöner (Durchmesser) 80,00 mm
Mitteltöner (Material) Zellulose, beschichtet
Gehäuseaufbau Geschlossen
Gehäusematerial ABS Kunststoff
Netto-Innen-Volumen 8,20 Liter

Anschlüsse

Digital-Eingänge koaxial 1
Digital-Eingänge optisch 1
Cinch-Eingang Stereo 1

Wiedergabe

Dolby Digital Dolby Digital 2.0, Dolby Digital 5.1 AC-3
Dolby Pro Logic II Ja
Dolby Virtual Speaker Wide / Reference / Off
DTS DTS 5.1 / DTS 2.0

Elektronik

Verstärker-Konfiguration Class D
Verstärkerkanäle 2
Ausgangsleistung Maximal Satelliten-Kanal 50 Watt
Ausgangsleistung „Sinus“ Satelliten-Kanal 40 Watt
Betriebsspannung 220-240 Volt
Standby-Funktion Ja
Standby-Leistungsaufnahme 0,50 Watt
Maximale Leistungsaufnahme 100 Watt
Netzkabel Kaltgeräte-Buchse Ja
Schutzklasse 2
Speicher für Einstellungen bei Netztrennung Ja
Display Ja
Display Art LCD
Integrierter DSP Ja
Audio-Digital-Analog-Wandler 192kHz / 24 Bit
Infrarotfernbedienung Ja

Abmessungen

Tiefe 11,33 cm
Breite 91,85 cm
Höhe 11,53 cm
Gewicht 7,60 kg

Subwoofer

Tieftöner (Anzahl) 1
Tieftöner (Durchmesser) 200,00 mm
Tieftöner (Material) Zellulose, beschichtet
Sonstiges Per Klippel®-Messverfahren optimierte Tieftöner mit langem Hub
Akustisches Prinzip Einweg
Gehäuseaufbau Bassreflex, DPU
Gehäusematerial MDF
Gehäuseoberfläche Folie + Hochglanzlack
Ausgleichsöffnungen 1
Ausgleichsöffnung (Position) Unterseite
Netto-Innen-Volumen 24 Liter
Standfuß integriert Ja
Durchm. Standfußbefestigung 6,00 mm
Magnetische Abschirmung Ja
Sonstiges Reflexkanal in DPU-Technik vermeidet Strömungsgeräusche Stabiler MDF-Gehäuseaufbau mit Innenverstrebungen und dekorativen Hochglanzakzenten
AV-Receiver geeignet Ja

Anschlüsse Cinch-Eingang 1

Elektronik

Untere Grenzfrequenz (-3 dB) 45 Hz
Bassboost/EQ Ja
Eingangspegelregler Ja
Pegelregler Ja
Phasenregelung 0 / 180 Grad
Verstärker-Technologie Class D
Verstärker-Konfiguration 1.0
Verstärkerkanäle 1
Ausgangsleistung Maximal Subwoofer-Kanal 120 Watt
Ausgangsleistung „Sinus“ Subwoofer-Kanal 100 Watt
Leistung gemessen an 4 Ohm
Sonstiges Hochleistungs-Netzteil für potente Stromversorgung
Betriebsspannung 230 V AC / 50 Hz Volt
Standby-Funktion Ja
Standby-Leistungsaufnahme 0,50 Watt
Maximale Leistungsaufnahme 250 Watt
Netzkabel Kaltgeräte-Buchse Ja
Schutzklasse 2
Sicherung Ja
Speicher für Einstellungen bei Netztrennung Ja
Ein-/Ausschalt-Automatik Ja
Sonstiges Gerät entspricht den CE, RoHS und REACH-Anforderungen

Abmessungen

Tiefe 28,00 cm
Breite 28,00 cm
Höhe 46,50 cm
Gewicht 13,60 kg
Sonstiges Resonanzdämpfende Gummifüße im Lieferumfang enthalten

Fazit:

Die Teufel Cinebar 21 XL ist ein Klangerlebnis für eure Ohren. Für 499,99 € bietet die Firma Teufel nicht nur kraftvollen Klang sondern auch zwei elegante Geräte, die sich in jedem Wohnzimmer sehen lassen können. Dank der drei verschiedenen Klangbilder sollte für jeden der passende Soundeffekt dabei sein. Wer schon immer eine gute Soundbar gesucht hat, wird mit diesem Gerät absolut nichts verkehrt machen. Teuflisch gut.

Wertung:

Sehr gut

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag