0

Jeder kennt das Lied „Mit einem Taxi nach Paris“ – das haben wir uns auch zu Herzen genommen, allerdings aufgrund der doch etwas höheren Entfernung das Flugzeug genommen. Denn wir durften dank der herzlichen Einladung von AOC-MMD-DACH beim Philips Envia Event in Frankreich dabei sein und konnten direkt vor Ort die neuen Philips Evnia Monitore, Keyboards und Headsets unter die Lupe nehmen.  Und so sind wir von Düsseldorf nach Paris geflogen um dort die Stadt zum ersten Mal kennenzulernen. Nach einem angenehmen Flug wurden wir vom Shuttle Service abgeholt und ins etwa 30 km entfernte Hilton Hotel gebracht. Dort gab es dann für uns die ersten Schwierigkeiten – die waren allerdings der Sprache geschuldet und wenn man nicht den Hauch Französisch kann ist man in Paris schon sehr aufgeschmissen. Mit einem gebrochenen Englisch hat es aber dann doch noch perfekt geklappt und wir konnten unsere Zimmer beziehen.

Empfangen mit Musik aus dem Fernseher haben wir uns erstmal umgeschaut und uns einfach nur wohlgefühlt. Wir waren zum ersten Mal in Frankreich und haben das Ganze auch ein wenig aufgesogen. Philips hat uns als Begrüßung auch mit einem Eiffelturm Schlüsselanhänger und leckeren Macarons ausgestattet. Nachdem wir uns ein wenig frisch gemacht haben und noch ein wenig Zeit bis zum Überraschungsevent war (wir wussten vorher nicht wo es genau hingeht) sind wir ein wenig durch Paris geschlendert. Erster schneller Eindruck: Paris ist unglaublich laut und es gibt eigentlich keine Verkehrsregeln. Jedes Auto hatte gefühlt eine Beule und es gab pausenloses Gehupe oder Blaulicht. Und es gibt Fahrradfahrer in Paris – eine Menge Fahrradfahrer. Und alle haben eins gemeinsam: Sie sind schnell und sie haben keine Klingel. Hätten wir nicht aufgepasst wären wir sicherlich das ein oder andere Mal über den Haufen gefahren worden. In Paris fährt man auch gerne E-Roller (garantiert schneller als 25 km/h), Rollschuhe oder Skateboards. Es ist einfach wuselig und von Entspannung keine Spur. Aber dafür sind wir auch nicht hierhin gekommen. Eigentlich war noch eine Tour zum Eiffelturm oder Notre Dame geplant, aber das war dann doch ein wenig zu weit weg von unserem Hotel.

Dann ging es langsam auf 18 Uhr zu und wir sollten uns am Hotel wieder einfinden, da wir dort abgeholt werden. Was uns nun genau erwartete wusste keiner der verschiedenen Redakteure. Auf der anderen Straßenseite stand ein größerer Bus, der anscheinend nur auf uns gewartet hat. Nach ein paar Zigaretten und Beobachten des französischen Verkehrs haben wir zum Bus begeben und waren gespannt wo uns die Reise hinführt. Mittlerweile hat es angefangen zu regnen und es gab eigentlich nur Stop and Go Verkehr. Doch die Fahrt sollte sich lohnen. Eine halbe Stunde später kamen wir dem Event-Ort immer näher. Langsam machte es Klick und wir näherten uns einem Stadion. Sollte das Ganze tatsächlich im legendären Stade-de-France stattfinden? Als der Bus den Weg Richtung Tiefgarage eingenommen hat war klar : Es war tatsächlich so.

Durch eine kleine Tür gings direkt in die Katakomben und es erwartete uns seine aufwendige Show mit coolen LED-Effekten und Nebelschwaden. Was hat Philips hier nur gezaubert ? Wahnsinn. Kurze Zeit später standen wir dann in der Kabine wo die Trikots der legendären französischen Spieler hangen. Neben Barthez natürlich auch das Trikot von Zinedine Zidane. Und auch blaue Trikots mit den Namen Playstation, Xbox und Nintendo Switch waren dabei – als Rückennummer gab es das Veröffentlichungsdatum der jeweiligen Konsolen – eine coole Idee. Dann ging es weiter und wir durften einen einzigartigen Moment erleben. Wir sind gemeinsam mit allen anwesenden Personen ins Stade-de-France „eingelaufen“ und haben uns wirklich wie eine Fussballmannschaft beim WM-Finale gefühlt. Das mächtige Stadion hat uns in seinem Beschlag genommen und wir waren nur noch geflasht. Nebel, LED Effekte und coole Musik haben das Ganze noch die Krone aufgesetzt. Ein Gänsehaut-Moment der Extraklasse den wir in unserem Leben sicherlich nie mehr vergessen werden.

Doch das war noch längst nicht alles. Denn dann ging es weiter in die VIP-Loge des Stadions und wir wurden von Cosplayern empfangen. Neben dem MasterChief gab es auch Lara Croft und weitere bekannte Videospielhelden. Als Getränk wurde uns ein cooler Cocktail mit blinkenden Würfeln gereicht. Als Häppchen gab es diverse Kleinigkeiten, die ein Genuss für den Gaumen waren. Wir haben uns gefühlt wie Gott in Frankreich (wie passend). Neben den Cocktails wurden auch weitere Getränke wie Wein oder Wasser ausgeschenkt und man konnte Fotos vom Stadion machen und interessante Gespräche führen. Nach knapp einer Stunde ging es dann weiter zum eigentlichen Event und wir wurden in eine Art Kinosaal geführt. Dort hat Philips dann seine neue Evnia Monitor-Reihe präsentiert. Diese waren sehr beeindruckend und es war eine ziemlich interessante Vorstellung (alles Infos zu den Envia Monitoren findet ihr hier).

Nach dem ca. einstündigen Event durfte man selbst Hand anlegen und die unterschiedlichen Monitore, Keyboards und Headsets selbst mal ausprobieren. Beeindruckend haben wir eine Runde Spiderman auf der PS5 gespielt und wollten gar nicht mehr aufhören. Auch Lego Star Wars sah unglaublich gut aus und konnte mit perfekten Bildern glänzen. So macht Gaming gleich noch mehr Spaß und wir freuen uns jetzt schon auf die Markteinführung im Januar 2023. Eigentlich haben wir damit gerechnet das es nun zurück ins Hotel geht, doch Philips hatte noch lange keine Lust auf Feierabend und hat zur nächsten Runde eingeladen. So konnte man beim Anspielen weitere Getränke probieren und auch Popcorn und asiatische Snacks futtern. Es war alles ein wenig wie in einer Spielhalle und hatte eine coole Atmosphäre. Draußen auf der VIP Loge war dann weiter Zeit für coole Fotos mit den Cosplayern und nette Gespräche mit anderen Redaktionen. Nochmals auch von hier ein Hallo an Sammy von Game2Gether, Simon von Basic Tutorials, Matthias von PC-Welt und Manu von Computec – es war super euch mal persönlich kennengelernt zu haben.

Dann war es um kurz nach Mitternacht aber doch soweit das der Bus wieder Richtung Hotel fuhr und wir geflasht von den ganzen Impressionen begeistert in den Sitz fielen. Doch Schlafen war noch lange nicht: Denn eigentlich war der Plan an der Hotel-Bar noch einen Absacker zu trinken. Leider hatte diese aber schon geschlossen und wir mussten uns etwas anderes einfallen lassen. Und da kamen wir auf die Idee zu diesem grünen Gebäude an der Seine zu laufen. Dabei handelte es sich um die Disco Wanderlust ( die hieß wirklich so ) und die sollte uns den genialen Tag in Paris noch mal extra versüßen. Zwar haben wir dort die teuersten Biere aller Zeiten getrunken, aber der Spaß stand eindeutig im Vordergrund. Auf einen Donnerstag Abend haben wir mitten in Paris und an der Seine gefeiert und getanzt und haben einen unglaublichen Tag in einer wahnsinnigen Location gehabt. Irgendwie sind wir dann nachts um 4 wieder im Hotel angekommen, wissen aber nicht wie wir ins Bett gekommen sind. Auf jeden Fall waren wir zum Frühstück etwas zerstört und mussten erstmal langsam wach werden und realisieren was da eigentlich alles abgelaufen ist. Ein wenig Sightseeing in Paris war noch drin und dann ging es per Shuttle auch schon wieder zum Flughafen. Spät nachmittags sind wir dann wieder wohlbehalten in Düsseldorf gelandet und waren wieder zuhause. Und wenn wir uns wiederholen: Eine unglaubliche Reise mit wahnsinnigen Philips Event. Wir werden es garantiert nicht vergessen und sagen auch noch mal Dankeschön an AOC-MMD DACH und Philips für die Umsetzung.

About author

Markus

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag

Loading...