Epos | Sennheiser GSP 601 bei uns im Test

Ein Gaming-Headset der Extraklasse

0

Immer wenn neue Hardware bei uns eintrifft die getestet werden möchte werden wir ganz hibbelig. Dem Postboten das Paket aus der Hand gerissen und fröhlich wird die Verpackung zerfetzt. Optische Prüfung … Holy Shit ist dieses Epos | Sennheiser GSP 601 eine absolute Augenweide, wir sind direkt verliebt.

Ob die Technik dahinter mithalten kann klärt unser Test.

Was wird geliefert?

Was für eine Schönheit.

Das Headset selbst kommt schön und stabil verpackt bei uns an. In der Schachtel finden wir die Kopfhörer an sich – logisch – sowie zwei unterschiedliche Klinkenkabel.

Das Zwei-Phasen-Kabel können wir nun am PC, MAC sowie an den Konsolen XBox One, PS4 und Nintendo Switch anschließen. Für mobile Geräte liegt ein einpoliges Klinkenkabel bei. Beide Varianten (3,5mm Klinke) verfügen über eine angenehme Länge von 2,50 Metern.

Außerdem mit dabei, zwei Farbvarianten der austauschbaren Seitenteile. Zum einen hätten wir hier die Farbe Weiß und alternativ Bronze. In unserem Fall haben wir uns für die bronzenen Seitenteile entschieden, das sieht einfach zu schick aus.

Wie es sich für einen Klinkenanschluss gehört benötigen wir keine Software, einfach das Epos | Sennheiser GSP 601 anschließen und schon kann es losgehen.

Brachialer Sound

Wir haben das Headset mit verschiedenen Games (COD: Modern Warfare, Warzone, Conan Exiles: Isle of Siptah, Mafia: Defenitive Edition usw.), Filmen und Musik (vorzugsweise Punk, Rock, Metal) gefüttert und meine Fresse das Ding hat einfach überall überzeugt.

Mit diesen zwei Schiebestücken können wir den Anpressdruck nach unserem Geschmack einstellen.

Kristallklare Explosionen, unfassbar laute aber trotzdem klare Bässe, harte E-Gitarren-Riffe und eine problemlose Gegnerortung (vor allem bei Ego-Shootern wünschenswert), alles vorhanden – hier können wir wahrlich nicht meckern.

Die passive Reduzierung von Umgebungsgeräuschen verrichtet ebenfalls ganze Arbeit. Neben uns könnte wohl die Apokalypse mit vollstem Getöse aufziehen, wir würden sie nicht hören – vermutlich würden wir den Weltuntergang erst bemerken, wenn uns ein Zombie in den Arm gebissen hat.

Außerdem kann an der Oberseite das Anpressdruck eingestellt werden, je nachdem wie unsere Kopfform aussieht stellen wir das Gaming Headset fester oder lockerer ein. Selbst nach stundenlagen Zockersessions drückt das Epos | Sennheiser GSP 601 an keiner Stelle, selbst bei Brillenträgern konnten wir keine Druckstellen feststellen.

Außerdem befindet sich an der rechten Ohrmuschel ein Drehknopf mit dem wir schnell die Lautstärke anpassen können. Ist das Mikrophon nach oben geklappt wird es automatisch auf Stumm geschaltet.

Die technischen Fakten

  • Gesamtgewicht Verpackung (inkl. Produkt und Verpackung): 995g
  • Abmessungen der Produktverpackung (L x B x H): 220 mm x 100 mm x 240 mm
  • Abmessungen Headset: 80 mm + 190 mm + 165 mm
  • Gewicht: 395g
  • Kabellänge: 2500 mm
  • Garantie: 2 Jahre

 


Das Epos | Sennheiser GSP 601 findet man bspw. via Amazon oder auf der offiziellen Homepage

 

90%

Was soll ich sagen, die Marke hat sich mittlerweile zu meinem Favoriten entwickelt, auch das Epos | Sennheiser GSP 601 ist ein vorzügliches Gaming-Headset geworden. Der Sound ist super, der Tragekomfort der Hammer, das Mikro verrichtet seinen Job.

Unterm Strich müssen sich kaufwillige Zocker also zwischen diesem kabelgebundenen Model und dem kabellosen GSP 370 entscheiden. Falsch machen kann man gar nichts, traumhafte Headsets zu einem vernünftigen Preis - was will man mehr?

  • Gesamtwertung 90%