Maßgeschneidertes Gaming-Zubehör per 3D Druck und Spritzguss

0

Gaming-Zubehör und -Utensilien machen uns oft die Stunden mit unserem Lieblingsspiel noch angenehmer. Dank moderner Produktionsverfahren müssen wir im besten Fall auch gar keine Kompromisse mehr eingehen, sondern können auf maßgeschneidertes Gaming-Zubehör zurückgreifen, das per 3D Druck oder Spritzguss gefertigt wurde.

Individuelles und perfekt passendes Zubehör aus dem 3D Drucker

Es gibt jede Menge Gaming-Zubehör, das zwar nicht obligatorisch ist, uns das Spielen aber angenehmer und komfortabler macht. Spezielle Gaming-Stühle, Mauspads, Maus Bungees, Handgelenkstützen, Headsets oder besondere Gamepads – die Auswahl an Gaming-Zubehör ist riesig. Trotzdem ist die Suche nach dem perfekten Zubehör, bei dem alles passt, oft nicht leicht. Das neue Maus Bungee räumt zwar das lästige Kabel zuverlässig aus dem Weg, könnte aber ein besseres Design mitbringen. Das Gamepad liegt zwar perfekt in der Hand, der Druckpunkt der Knöpfe überzeugt aber nicht vollständig und das Headset bietet zwar einen tollen Sound, bei langen Gaming-Abenden drückt es aber ein wenig. Dementsprechend müssen wir bei Gaming-Zubehör von der Stange oft Kompromisse eingehen.

Ein noch größeres Problem ist die Anpassung handelsüblicher Gaming-Produkte an die breite Masse, wenn es um individuelle und persönliche Einschränkungen geht. Bei einem Handicap ist maßgeschneidertes Gaming-Zubehör, das genau auf das körperliche Problem abgestimmt ist, unerlässlich und ermöglicht es vielen Menschen überhaupt erst, ihr Hobby zu genießen. Moderne Produktionsverfahren wie der 3D Druck und Spritzguss ermöglichen eine individuelle Anpassung und die Fertigung von Zubehörteilen bei denen alles passt. Das hat auch der Möbelriese Ikea erkannt und entwickelt deshalb maßgeschneiderte Gaming-Produkte aus dem 3D-Drucker.

Wie die maßgeschneiderte Produktion funktioniert

Eine modernes Produktionsverfahren für die Fertigung individueller und perfekt angepasster Produkte ist der 3D Druck. Beim 3D Druck verteilt der 3D Drucker flüssiges Material und fertigt daraus Schritt für Schritt das gewünschte Objekt – wahlweise aus Kunststoff, Aluminium oder Edelstahl. Der Phantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Dienstleister können aus einer CAD-Datei mit dem digitalen 3D Entwurf nahezu jede erdenkliche Form kreieren und in ein fertiges Produkt zum Anfassen verwandeln. Das Vorgehen ist dabei simpel. Für ein individuelles, perfekt angepasstes Gaming-Zubehörteil müssen wir zum Beispiel beim 3D Druck Hamburg nur den Konstruktionsplan in Form einer CAD-Datei hochladen, die es übrigens im Netz oft zum kostenlosen Download gibt. Im Anschluss bekommen wir sofort ein Feedback zur Druckbarkeit und ein Angebot präsentiert. Innerhalb weniger Minuten können wir die Produktion unseres Problemlösers starten und das fertige Zubehörteil nach Hamburg schicken lassen.

Massenproduktion lässt die Preise purzeln

Abseits der individuellen Produktion von Prototypen und Einzelteilen per 3D Druck bieten entsprechende Dienstleister auch Fertigungsverfahren wie Spritzguss an, das Kleinserien von Gaming-Zubehör und anderen Produkten ermöglicht. Spritzguss Anbieter fertigen kundenspezifische Spritzgussteile aus Kunststoff – perfekt für Startups, die mit ihren Ideen und Produkten unsere Gaming-Welt besser machen wollen. Da bei Kleinserien mit weniger als 10.000 Exemplaren die Herstellung der Formen einen Großteil der Kosten ausmacht, sind Erfolg und die damit verbundene Fertigung größerer Stückzahlen der Schlüssel zu guten Preisen für uns Gamer.