Thrustmaster GP XID Gamepad im Test

Was gehört zum richtigen Spielen dazu? Richtig, ein vernünftiges Gamepad. Einfach anschließen und die Spiele können beginnen? Mal sehen ob es wirklich so funktioniert. Wir haben uns das Thrustmaster GP XID Gamepad genauer angeschaut und einem Leistungstest unterzogen. 

Keine lästige Installation oder irgendein Treiber-Download. Mit dem GP XID Gamepad aus dem Hause Thrustmaster soll sofortiges Spielen ermöglicht werden. Selbst das Einrichten entfällt, da durch die Plug & Play XInput-Standard Unterstützung sofort alles richtig eingestellt wird. In unserem Test können wir das nur bestätigen. Den USB-Anschluss angedockt und nach wenigen Sekunden erkennt der PC das Gamepad als Xbox360 Controller. Neuere Spiele werden ebenfalls direkt erkannt und passen sich sofort an. Auch hier entfällt das mühevolle Einrichten. Das Gamepad liegt von Anfang an gut in der Hand und dank der echten Gummi-Umhüllung der Ministicks gibt es eine präzise Steuerung.

Der große Vorteil daran: Durch die Gummi-Umhüllung könnt ihr nicht mehr so schnell abrutschen und habt alles unter Kontrolle. Wir haben in unserem Test ausgiebig WRC 3-FIA World Rally Championship damit gespielt und sind mit dem Gamepad mehr als zufrieden. Auch PES 2013 konnte ohne Probleme gespielt werden und richtete sich von selbst ein. Die Ministicks sind gut angelegt und jederzeit gut mit dem linken und rechten Daumen zu erreichen. Das Steuerkreuz und die Buttons sind ebenfalls gut erreichbar und lassen sich gut bewegen bzw. drücken. Auch die Schulter-Tasten bieten durch zwei lange, gebogene Trigger verbesserte Präzision und Kontrolle.

Insgesamt bietet das GP XID Gamepad 12 Actionbuttons und einen Windows Live Shortcut-Button. Das Gamepad wird nicht nur am PC als XBox360 Controller erkannt, er hat auch verblüffende Ähnlichkeit damit. Der Button in der Mitte leuchtet beim Betrieb in einem Orange-Ton und zeigt damit an, dass er startbereit ist. Auch nach längerem Spielen liegt das Gamepad noch bequem in der Hand und sorgt für entspanntes Spielen am PC. Der Preis liegt bei ca. 25 € und ist nicht zu hoch gegriffen. Dafür erhaltet ihr auch ein robustes Gamepad, welches sofort einsatzbereit ist.

Fazit:

Das GP XID Gamepad von Thrustmaster sorgt mit seinem Xinput Standard für schnellen Anschluss und sofortigen Spielspaß. Es gibt keine lästigen Installationen oder Einrichtungen, da sich das Gamepad automatisch richtig einstellt. Die Buttons und die Ministicks sind gut erreichbar und bieten hohe Präzision. Auch nach längerem Spielen liegt das Gamepad noch gut in der Hand. Dank der Gummi-Umhüllung gibt es bei den Ministicks auch keine rutschigen Bewegungen mehr.

Wertung:

Sehr gut

Markus

Markus

Chefredakteur bei Markus Biering Verlag
Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag
Markus

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag