Das Spielemagazin für PS4, XBoxOne, 3DS, WIIU und Brettspiele

Raijintek Asterion Classic Plus bei uns im Test

Ein neues PC-Gehäuse hat sich in unsere Hardware-Abteilung gewagt und möchte den Prüfstand möglichst gut überstehen. Im Test zeigt das Raijintek Asterion Classic Plus hervorragende Qualitäten. Was der Aluminium-Kasten in schwarz mit Hartglasseitenscheiben alles so drauf hat lest ihr jetzt.

Genügend Platz

Im Gegensatz zum Thetis Midi Tower haben wir beim Asterion Classic Plus genügend Platz um etliche Spielereien einzubauen. Dass wirklich schöne dabei, der Asterion punktet mit der gleichen wundervollen Optik – sprich schwarzes oder silbernes Aluminium-Gehäuse mit schwarz getönten Seitenscheiben. Folgende Maße bietet das Gehäuse: 230 (Breite) x 525 (Höhe) x 464 (Tiefe) mm. Maximal beheimaten kann der Tower Grafikkarten mit einer Länge von 340mm. Zudem finden drei 3,5-Zoll und drei 2,5-Zoll-Festplatten platz. Die Maximalgröße der verwendbaren Mainboards ist der E-ATX-Formfaktor. Auch bei der CPU-Kühlung dürft ihr euch austoben, insgesamt stehen euch 180mm Platz nach oben zur Verfügung.

Luft- und/oder Wasserkühlung

Standardmäßig verbaut sind gleich drei Stück Lüfter zu je 120mm. Maximal können sieben Lüfter verbaut werden. Optisch stellen die Raijintek-Lüfter wieder ein Highlight dar, durch die äußeren LED-Ringe wirkt das Gehäuse im Betrieb einfach stilsicher – uns erinnert die Optik an Soundanlagen. Front und Deckel bieten dazu ausreichend Platz für jeweils maximal einen 360-mm-Radiator bei Verwendung von Wasserkühlungen. Zudem können an der Oberseite und der Front entweder 120mm oder 140mm-Lüfter verbaut werden.

Das Schutzgitter an der Oberseite kann von innen hinaus gedrückt werden, schon habt ihr locker Platz für den Einbau einer Wasserkühlung. Passend dazu finden sich an der Innenseite vier praktische, gummierte Durchlässe durch diese ihr Kabel oder eben Wasserleitungen ziehen könnt. An der Rückseite selbst lassen sich ebenfalls vier Durchlässe finden, euer Kreativität sind somit keine Grenzen gesetzt.

Komm versteck mich

Das Kabelmanagement ist schlicht großartig aber so etwas darf man von einem Premium-Produkt wie dem Raijintek Asterion Classic Plus-Gehäuse auch einfach erwarten. Neben den bereits erwähnten Durchlässen bietet das Gehäuse einen Tunnel für das Netzteil, somit sind keine hässlichen Kabel sichtbar. Passend dazu befinden sich gleich nebenan die Festplattenslots. Habt oder möchtet ihr mehrere HDDs oder SSDs verbauen können die SSDs an der Rückseite unter dem Hartglas verbaut werden. An der Innenseite des Tunnels lassen sich ebenfalls weitere HDDs anbringen.

Beachtet hierbei dass ihr für die SSDs die Halterahmen-Adapter benötigt. Stehen euch diese nicht zur Verfügung muss halt improvisiert werden, wir haben die SSD hochgestellt neben dem Mainboard verschraubt.

Ebenfalls verfügt das Gehäuse über genügend Platz falls ihr euch eine zweite Grafikkarte einsetzen möchtet oder andere Spielereien stattdessen wie beispielsweise Sound- oder Videokarten.

Außen spartanisch

An der äußeren Oberseite des Raijintek Asterion Classic Plus lassen sich gleich vier USB 3.0-Schnittstellen finden. In der Mitte dieser zwei Paare befinden sich zwei Audiobuchsen, eine für das Headset und eine für ein Mikrophon.

An der Vorderseite prangt zudem der weiß beleuchtete Einschaltknopf. Dieser erhält eine dezente rote Färbung wenn der PC arbeitet. Zudem lässt sich an der Front (unten) das Raijintek-Logo finden. Falls ihr gerne ein optisches Laufwerk verbauen möchtet könnt ihr das knicken. Die vordere Aluminium-Front ist aus einem Guss und bietet somit keinen Slot für ein Laufwerk an.

Sonstiges:

Die Verpackung des Gehäuses war sehr stabil und äußerst gut gepolstert. Das ist auch bitter notwendig schon allein wegen den Seitenscheiben. Gewichtsmäßig liegen wir beim Raijintek Asterion Classic Plus-Tower bei 10,4 Kilogramm.

Durch die mitgelieferten und verbauten Abstandshalter können ATX, Micro-ATX und Mini-ITX-Mainboards problemlos verbaut werden. Dazu gesellen sich weitere Schrauben und Befestigungen für Festplatten sowie ein Speaker und ein paar Kabelbinder.

Zum Abschluss bedanken wir uns noch bei Raijintek für die Bereitstellung des Musters. Hier im Shop findet ihr den Tower zu einem Preis von 149,90€.

Fazit:

Optische Wucht und Eleganz trifft auf ausreichend Platz, das beschreibt den Raijintek Asterion Classic Plus-Tower wohl perfekt. Durch die verdunkelten Hartglasscheiben und die Aluminium-Optik könnte dieses Gehäuse glatt als Showcase-Produkt durchgehen. Einzig und Allein das fehlende optische Laufwerk können wir als Kritikpunkt anmerken – für die Allgemeinheit zumindest, ich selbst brauche keines.

87%
Awesome
  • Fazit 87%

Mitglied der Chefredaktion, Ansprechpartner Leseranfragen