0

Er ist endlich da. Der neue Backforce V Gaming-Stuhl ist erhältlich und ab sofort in verschiedenen Farben verfügbar. Und auch wir durften wieder ein Exemplar unter die Lupe nehmen und schon vor der Veröffentlichung Platz nehmen. Der Paketdienst musste also wieder etwas leiden und ein sattes 35 Kilo Paket zustellen. Wir waren aber so gnädig und haben es unten abstellen lassen und am Ende selbst rauf getragen. Das wichtigste vorneweg: Der Backforce V ist der günstigste seiner Klasse und bereits ab 399 Euro zu haben. Doch die Macher schrauben zwar am Preis, aber nicht an der Qualität. Die ist auch hier wieder einzigartig und typisch Backforce.

Wer einmal auf einen Backforce Stuhl gesessen hat wird das zweifelsfrei bestätigen können. Auch hier spielt die Ergonomie wieder eine zentrale Rolle. Denn der Backforce V ist besonders ergonomisch geformt und passt sich so der Körperhaltung an. Die eingebauten festen Lordosenstützen sorgen dafür, dass ihr überall optimal sitzt und gestützt werdet. Dank der Synchronautomatik passt sich der Stuhl an euerem Gewicht an und ihr bekommt automatisch den richtigen Widerstand, wenn ihr euch zurücklehnt.

Auch beim Stoff gibt es interessante Details. So ist er aus recyceltem Material hergestellt und wird mit einem speziellen Verfahren, dem sogenannten Electro Welding aufgetragen. Dadurch bleibt der Stoff ohne adaptive Klebstoffe und ist am Ende recycelbar. Eine schöne Idee – gerade in diesen Zeiten. Hergestellt wird die Oberfläche aus recycelten PET-Flaschen. Der Bezugsstoff sowie das Garn entspricht dem Öko-Tex 100 und ist somit absolut umweltfreundlich. Auch beim Auspacken haben wir wieder sofort die Qualität und Wertigkeit spüren können und waren schon da wieder voller Vorfreude. Auch diesmal ist es wieder möglich seinen Backforce V Stuhl mit einem eigenen Patch zu personalisieren. Hier könnt ihr bei der Bestellung euren Spitznamen, eure Website oder andere Texte anbringen. Auch die Wahl der Farbe und Umrandung ist möglich.

Wenn ihr schon mal einen Backforce Stuhl hattet, dann kennt ihr sicherlich noch die Gamer-Pulse LED, die damals an der Rückseite befestigt war. Diese ist jetzt immer noch vorhanden, allerdings nicht mehr mit einem Pulse-LED. Ihr könnt also euren alten Pulse LED in das Cover einsetzen oder bei Wunsch einfach eine im Shop bestellen. Da wir ja schon mehrere Backforce Stühle testen durften, hatten wir natürlich Glück und haben direkt unsere Pulse-LED ausgetauscht. Die Armlehnen beim Backforce V sind diesmal 1D Armlehnen, die allerdings kompatibel zu den Upgradekits sind. 5D Armlehnen und Polsterung könnt ihr weiterhin separat im Shop bestellen.

Wir finden den Weg übrigens sehr gut, denn nur so kann so ein hoch qualitativer Stuhl für einen Preis von 399 Euro angeboten werden. Es ist dann quasi das Grundmodell ohne Extras. Und Extras kosten halt nun mal Geld – das ist bei einem Auto nicht anders. Holt ihr euch übrigens die Partnermodelle im Shop dann sind neben dem Gamer Pulse LED auch abklappere 2D Armlehnen mit dabei.

Die Armlehnen sind natürlich trotzdem höhenverstellbar für eine optimale Entlastung de Schultern. Der Sitz bietet zwei Zonen in verschiedenen Härtegraden und eine hochwertige Synchronmechanik mit automatischer Gewichtsregulierung. Die ergonomische geformte Rückenlehne ist aus Formholz und die 65 mm Rollen sind für alle Böden geeignet. In unserem Test haben wir den Stuhl in ca. 20 Minuten komplett aufgebaut. Das ganze ist auch kein Hexenwerk und geht dank der übersichtlichen und verständlichen Anleitung schnell von der Hand.

Die Qualität des Backforce V ist qualitativ hoch und wie immer sehr wertig gestaltet. Wir haben die blaue Variante mit roten Streifen bekommen. Auf den ersten Blick erinnert der Stuhl an Superman und sieht schon ohne Sitzen bequem aus. Beim ersten Probesitzen waren wir dann begeistert und wir haben wieder die bekannte Backforce Qualität gehabt. Sitzen und direkt wohlfühlen – so muss das sein. Nun ist der Stuhl schon seit mehreren Wochen bei uns im Einsatz und wir arbeiten damit an unseren Beiträgen und nutzen ihn intensiv bei der Arbeit mit Games-Mag.

Fazit:

Auch hier müssen wir klar sagen das Backforce wieder ganze Arbeit geleistet hat und zwar am Preis gedreht hat aber die Qualität und die weiteren Funktionen nicht vergessen hat. Für 399 Euro bekommt ihr ein echtes Highlight und werdet begeistert sein. Auch nach längeren Arbeiten oder Zocken habt ihr keine Probleme mit Rücken- oder Hüftschmerzen. Der Backforce V ist und bleibt bequem und es ist eine Freude mit ihm zu arbeiten. Entweder beim Schreiben am PC oder beim Relaxen oder Musik hören.

About author

Markus

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag

Loading...