RGB Strimer von Lian Li bei uns im Hardware-Test

0

Lian Li und Roman „der8auer“ Hartung präsentieren mit dem RGB-LED-Strimer eine Weltneuheit, die bei Caseking verkauft wird. Der beleuchtete Strimer versorgt das Mainboard mit Strom. Somit kann das handelsübliche, meist textilummantelte Standardkabel, an der Hinterseite des Gehäuses versteckt werden. Optisch gewinnt der PC dadurch eine Komponente die ihn recht einzigartig erscheinen lässt.

Doch lässt sich die Hardware einfach verbauen? Ist sie wertig verarbeitet? Muss man dieses Gadget haben? Das und mehr klärt nun unser Hardware-Test.

Was wird geliefert?

Ausgeliefert wird das Produkt in einer schwarzen Box die edel mit silbernen Spots verziert ist. Darin enthalten ist das 20 Zentimeter lange Stromkabel [24-Pin-ATX] welches als Verlängerung verwendet wird. Dazu gesellen sich, die etwas kürzeren, RGB-LEDs.

Mitgeliefert wird ebenfalls der Controller, über diesen können wir die LEDs dann gezielt ansteuern. Alternativ könnte das verwendete Mainboard über einen 3-Pin RGB-Header verfügen, dann benötigen wir den Controller nicht. Ob euer Motherboard über einen solchen Anschluss verfügt kann entweder im Handbuch oder via Google nachgelesen werden. Oder ihr seht euch die mitgelieferten Kabel eures Mainboards an. Zu 99,9% liegt eurem Board so ein Kabel bei, wenn es den über den 3-Pin-RGB-Header verfügt.

Der Ein- und Zusammenbau

Nachdem wir die Front- sowie die Heckabdeckung unserer Gehäuses abgeschraubt haben geht es ans Eingemachte. Da unser verwendetes Mainboard

keinen 3-Pin-RGB-Header verbaut hat setzen wir den Controller in das Gehäuse. Dazu nehmen wir eine Abdeckblende ab und schrauben den Controller [gleich wie bei der Grafikkarte] in unseren PC-Tower. Da der Controller keinen PCIe-Anschluss benötigt, platzieren wir ihn dort, wo er am wenigsten stört.

Nun gilt es die RGB-LEDs auf dem Strimer zu befestigen. Anhand der gut platzierten Kerben geht das problemlos von der Hand. Somit ist auch ein guter Halt gewährt und wir können das Kabel endgültig verbauen.

Nun stecken wir den Strimer an unser Mainboard und verlegen das Kabel anschließend so wie es uns gefällt. Jetzt müssen wir dem Strimer noch mit Strom versorgen. Einfach das abgeschlossene 24-Pin-ATX-Kabel an den beleuchteten Freund anschließen und schon ist es geschafft.

Läuft einwandfrei

Habt ihr das erledigt können wir uns an den Testlauf wagen. PC wieder an das Stromnetz hängen und den Power-Button drücken. Schon erstrahlt euer Gehäuse mit einem neuen Highlight.

In unserem Fall steuern wir die Beleuchtung via Controller. An der Rückseite finden wir nun drei Knöpfe die wir dank Controller bedienen können. Dort stellen wir die Brightness (Helligkeit), Speed (Geschwindigkeit) und den Mode (Farbmodus) des Strimers ein.

Verfügt euer Mainboard über den 3-Pin-RGB-Header benötigt ihr den Controller nicht. Ihr nutzt einfach die mitgelieferte Software eures Herstellers, beispielsweise ASUS Aura Sync, MSI Mystic Light oder Gigabyte RGB Fusion. Falls weitere RGB-Bauteile in eurem PC sitzen können diese nun untereinander synchronisiert werden.

Wir müssen sagen, unser PC-Tower erstrahlt nun so wunderschön wie noch nie zuvor:

Passend zum Strimer haben wir uns für die Vortex RGB-Lüfter von Cougar entschieden.

Abschließen haben wir noch ein Video für euch in welchen ihr die Hardware in Aktion sehen könnt. Wir wünschen viel Spaß damit. Darunter findet ihr noch unser Fazit sowie unsere Testwertung.

Video:


Den RGB Strimer von Lian Li findet ihr für 39,90€ bei Caseking – wo wir uns auch direkt für die Bereitstellung der Hardware bedanken.

90%

Ich selbst war ja nicht der größte Fan von RGB-Beleuchtungsmitteln die im PC verbaut werden können. Aber der Strimer von Lian Li ist mir seid seiner Veröffentlichung nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Muss ich haben, muss ich testen, muss ich mir selbst im Real Life ansehen. Groß waren die Erwartungen und ich wurde definitiv nicht enttäuscht.

Der Strimer versorgt nun meinen PC-Tower mit einem wahren Highlight, mit etwas einzigartigem, mit einem richtigen Hingucker. Er sieht einfach schnicke aus und lässt sich zudem spielend einfach verbauen. Roman „der8auer“ Hartung hat einen wundervollen Job abgeliefert - klare Kaufempfehlung!

  • Strimer 90%

Mitglied der Chefredaktion, Ansprechpartner Leseranfragen