Das Spielemagazin für PS4, XBoxOne, 3DS, WIIU und Brettspiele

Yamaha MusicCast Chorus bei uns im Test

Manchmal kommen auch ganz große Dinge bei uns in der Redaktion an und der Postbote verflucht uns sicherlich auch manchmal. So ein großes Ding ist die Yamaha MusicCast Chorus Anlage die wir für euch in einem Hardwaretest unter die Lupe nehmen.

Multiroom ist in aller Munde. Und Yamaha steigt auf diesen Zug auf und präsentiert mit der Yamah MusicCast Chorus Anlage ein echtes Schmankerl. Wir durften diese Anlage 8 Wochen genau unter die Lupe nehmen und ausprobieren. Schon bei der Ankunft wurde klar: Hier erwartet uns was Großes. Und das war auch so. Yamaha überzeugt uns schon beim Auspacken und wir können es kaum erwarten. So ganz neu ist das System nicht, da Yamaha es schon vor zwei Jahren vorgestellt hat. Doch es gibt natürlich immer Verbesserungsmöglichkeiten und man hat an einigen Stellschrauben gedreht.

Nachdem wir die schicke Soundbar und die beiden anderen kleineren Lautsprecher aus dem Karton befreit haben, kann es auch schon mit dem Anschließen beginnen. Hier läuft alles selbsterklärend ab und man muss dafür keine schnöden Bedienungsanleitungen studieren. Die Soundbar YAS-306 ist die sogenannte Schaltzentrale von allen und macht optisch einen qualitativen wertigen Eindruck. Edle Silberoptik, die entweder im Regal oder per Wandmontage platziert wird. Aus der Soundbar erklingt wunderbarer 7-Kanal-Surround Sound. Auch die vielen Einstellungsmöglichkeiten sind eine wahre Wonne. Sie ist mit alles zufrieden und will mit Bluetooth, WiFi, LAN, AirPlay, Digital Optical und Coaxial gefüttert werden.

Eigentlich findet hier jeder genau das was er braucht. Bluetooth für Spotify und Digital Optical für jegliche Spielekonsolen. In unserem Test haben wir all unseren Konsolen (PS4, Xbox One und Switch) dort angeschlossen und uns vom knackigen Sound berieseln lassen. Geiler kann man nicht zocken um das mal frei raus zu sagen. Schon am ersten Tag wollten wir die Yamaha MusicCast Chorus Anlage nicht mehr hergeben. Doch was wäre ein MusicCast System mit nur einer Box ? Garnix. Deswegen gibt es einen weiteren Lautsprecher dazu. Und dabei handelt es sich um den ISX-18D.

Optisch erinnert es ein wenig an einen Wecker oder Bilderrahmen. Aber was aus diesem kleinen Ding herauskommt, ist schon der Wahnsinn. Auch hier sind wieder alle Möglichkeiten mit dabei. Auch DAB und DAB+ kann damit empfangen werden. Das kleine Display sorgt für die Informationen der Radiosender und bringt auch noch weitere Extras wie die Uhrzeit mit. Diese Box sieht echt klasse aus und wertet jedes Zimmer auf. Und da aller guten Dinge drei sind gibt es noch den dritten Lautsprecher dazu. Dabei handelt es sich um den WX-010. Dieser ist eher als Schlafzimmer Boy gedacht und empfiehlt sich dank seiner geringeren Lautstärke als Begleiter für die ruhigeren Momente. Dieser kleine Lautsprecher lässt sich ebenfalls bequem an die Wand montieren oder stellt sich einfach auf den Nachttisch. Auch hier gibt es alle Funktionen wie Bluetooth, Airplay und Co.

Entweder ihr steuert eure Boxen alleine oder zusammen. Den das MusicCast Prinzip ist natürlich erst dann wirklich interessant wenn alle Boxen zusammen eine Gemeinschaft bilden. Und das klappt beim Yamaha MusicCast Chorus System wunderbar. Gesteuert wird das Ganze über eine MusicCast App, die ihr im Google Play Store oder im iTunes Store findet. Entweder hört ihr nur Musik im Wohnzimmer und Küche oder Küche und Schlafzimmer oder oder oder. Die App ist einfach gestrickt und bietet euch schnell Zugang zu allen Möglichkeiten.

Natürlich ist die Yamaha MusicCast Chorus Anlage nicht ganz günstig und kostet aktuell ca. 750 Euro. Doch dafür bekommt ihr einen verdammt guten Klang aus allen drei Boxen. Die Soundbar gibt dabei natürlich das beste Bild ab und kann auch durch seine edle silberne Optik punkten. Die kleine Fernbedienung macht die Sache unkompliziert und sorgt für eine schnelle Bedienung. Auch das Verbinden mit anderen Geräten oder WiFi klappt hervorragend.

In unserem Test haben wir nicht nur im Wohnzimmer sondern auch in unserem Büro viele Stunden verbracht und waren somit immer mittendrin im Geschehen. Ein starkes Stück Technik was wir am liebsten nicht mehr weggegeben hätten. Aber nach 8 Wochen kam der Postbote wieder die Treppen hochgelaufen und musste das schöne, schwere Stück Technik wieder mitnehmen. Toll fand er es nicht, wir aber auch nicht. Wenn wir zu einem MusicCast System greifen dann definitiv zu Yamaha.

Mehr Infos findet ihr auf der offiziellen Website 

90%

Das Yamaha MusicCast Chorus System ist ein perfekter Einstieg in die Mulitroom Welt und bietet hervorragenden Klang in einer edlen silbernen Optik. Zwar müsst ihr mit ca. 750 Euro schon eine Menge Geld auf den Tisch legen, bekommt aber hohe Qualität und unzählige Anschluss und Streamingmöglichkeiten. Ganz klar sein Geld wert und absolut empfehlenswert.

  • Design 90%
  • Sound 95%
  • Preis 85%

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag