Snowrunner bei uns im Test

0

Nachdem Mudrunner bereits große Erfolge gefeiert hat kommt nun endlich ein Nachfolger. Wir haben die PS4 Version von Snowrunner getestet und unser tonnenschweren Fahrzeugen durch Matsch, Schnee und Sträucher. Doch kann der Nachfolger überzeugen und den Vorgänger vielleicht sogar übertrumpfen? Wir finden es heraus.

Zunächst stellen wir fest: Snowrunner ist kein Spiel welches durchgehend im tiefsten Winter und meterhohen Schnee stattfindet. Das könnte man beim Titel des Spiels durchaus vermuten. Doch keine Sorge: Auch Schnee gibt es im Spiel zu sehen, allerdings nicht direkt beim Start. Erst wenn ihr eure ersten Tutorials hinter euch gebracht habt, dürft ihr euch über Alaska und den dazugehörigen Schnee freuen.  Doch bevor ihr euch heranwagt an die schwierigen Strecken und Aufgaben solltet ihr euch erstmal mit euren Gefährt anfreuden.

Wenn ihr nach dem Motto „Ich geb Gas ich will Spaß“ vorprescht ist die Enttäuschung schon vorprogrammiert. Euer Auto will behutsam und liebevoll behandelt werden um die großen Hindernisse die euch bevorstehen zu meistern. Wie ihr dabei vorgeht liegt ganz an euch. Wir empfehlen euch erstmal euren Wagen genau kennenzulernen. Wie reagiert die Lenkung und die Schaltung und was kann ich Hindernisse überwinden. Habt ihr einfach nur vor euren Auftrag schnell zu erledigen werdet ihr wohl oder Übel im Matsch versinken – im wahrsten Sinne des Wortes. Steckt ihr einmal richtig fest kommt ihr nicht mehr vorwärts und auch nicht mehr rückwärts aus dem Schlamassel raus.

Und hier spielt Snowrunner seine ganze Stärke aus – Den Realismus. Die Macher haben soviel Liebe zum Detail reingesteckt, dass fast jede Reifenbewegung realistisch rüber kommt. Auch das Fluchen im Spiel wird dann lauter, wenn ihr an gewissen Stellen einfach nicht mehr weiterkommt. Aber genauso wäre das auch im richtigen Leben. Gibt es einen anderen Weg, wie kann ich den Matsch umfahren oder was wäre eine andere Möglichkeit? Diese und viele weitere Fragen werdet ihr euch im Spiel stellen. Und mit Geduld werdet ihr diese auch beantworten können. Snowrunner ist bereits ab 39,95 € im Handel erhältlich.

Wenn alle Stricke reißen gibt es zur Not aber auch noch Tankstellen und Werkstätten – allerdings sind diese nicht direkt vor Ort sondern müssen erstmal gefunden werden. Und auch bei diesen Wegen kann euch wieder dieser schreckliche Matsch begegnen. Geduld haben wir gerade schon erwähnt – diese ist im Spiel unglaublich wichtig. Eure verschiedenen Autos rasen nicht durch die Welten von Snowrunner sondern tuckern gemächlich über die Straßen – so wie es richtige Trucks auch machen. Und da kann man schon mal eine Weile unterwegs sein.

Selbst gerade Strecken werden hier nicht einfach nur gefahren sondern müssen strategisch gesteuert werden. Trucks sind widerspenstige Gefährten die hohe Ansprüche stellen. Und das bringt dem Spiel auch eine gewisse Art von Atmosphäre und Realismus mit. An manchen Stellen hätte man sich aber schon ein bisschen weniger davon gewünscht. Das Fluchen kommt ganz automatisch, dafür ist aber die Freude auch wieder höher wenn der Abschnitt geschafft ist.

Grafisch bietet Snowrunner richtig viele Highlights und lädt bei manchen Fahrten zum Stehenbleiben ein. Dann könnt ihr euch die tollen Animationen genauer anschauen und einen Sonnenaufgang beobachten. Die einzigen Ruckler im Spiel sind so gewollt und kommen von eurem Truck. Ansonsten läuft das Spiel wunderbar flüssig und das haben die Macher ja bereits beim Vorgänger gut hinbekommen.

Die Menüs im Spiel sind ein wenig textlastig und auf der PS4 Pro auch etwas schwer zu lesen. Weniger ist manchmal mehr. Man fühlt sich an manchen Stellen fast erschlagen von den ganzen Hinweisen und muss sich erstmal zurechtfinden. Aber ihr solltet dabei auch genau lesen, da ihr sonst an manchen Stellen schier verzweifelt und nicht mehr weiterkommt. Nutzt die Textpassagen um zu lernen und um eure Aufträge genauer kennenzulernen. Danach ist der Aha-Effekt ein wenig größer und ihr geht anders an die Aufgaben ran. Auch der Multiplayer-Modus kann überzeugen und ihr könnt mit bis zu vier weiteren Spielern kooperativ die Aufträge abarbeiten.

 

86.2%

Arbeitet euch Stück für Stück durch das Tutorial und gebt der komplexen Steuerung eine Chance. Macht ihr das nicht verpasst ihr eine coole Simulation, die mit hervorragenden Strecken und Aufträgen für viel Langzeitmotivation sorgt. Und wenn es mal nicht klappt nicht gleich die Flinte ins Korn werfen. Auch in unserem Test haben wir es so oft probiert, dass wir manchmal echt verzweifelt waren. Snowrunner kann uns überzeugen und ist ein würdiger Nachfolger von Mudrunner. Fans des ersten Teils können bedenkenlos zuschlagen und werden nicht enttäuscht.

  • Grafik 92%
  • Sound 82%
  • Atmosphäre 93%
  • Steuerung 82%
  • Umfang 82%