Skull and Bones im Test

Gefühlte 100 Jahre hat es gedauert bis Skull and Bones endlich in See gestochen ist. Nachdem die Open Beta den letzten Testlauf überstanden hat ist das Spiel am 16. Februar endlich veröffentlicht worden. Skull and Bones versetzt die Spieler in die raue Welt der Piraterie und bietet eine Mischung aus Seeschlachten, Erkundung und Handel in einer offenen Spielwelt. Diese ist riesig und ist von den karibischen Gewässern des 18. Jahrhunderts inspiriert.

Worum geht es in Skull and Bones?

Als betrogener Piratenkapitän schwören wir Rache und wollen eine eigene Piratencrew formen um die Meere zu durchstreifen und die großen Schätze zu ergattern. Doch der Weg dorthin ist natürlich steinig und wir bekommen es mit verschiedenen Fraktionen zu tun. Diese verfolgen natürlich auch ihre eigenen Ziele und Interessen und versuchen alles um unser Vorhaben aufzuhalten. Wir treffen in Skull and Bones auf unterschiedliche Charaktere, die die Geschichte vorantreiben und wichtige Informationen und Quests mitbringen.

Die Geschichte ist dabei geprägt von Verrat, Abenteuer und der Suche nach der persönlichen Freiheit in einer Welt, die von Gier und Macht geprägt ist. Und eins sei schon direkt erwähnt: Die Quests sind wichtig um weitere Rohstoffe zu sammeln. Mit diesen verdient ihr nicht nur Geld sondern könnt eure Schiffe immer weiter ausrüsten bzw. vergrößern.

Grafisch bietet Skull and Bones wunderschöne Gewässer und dynamische Wettereffekte. Es ist schon ziemlich imposant wenn wir mitten durch einen schweren Sturm schippern und es ist genauso gemütlich wenn wir es bei einem wundervollen Sonnenuntergang machen. Auch die unterschiedlichen Charaktermodelle und Schiffdetails können sich sehen lassen. Die Spielwelt ist wirklich riesig und lädt zum Erkunden ein. Allerdings wirken viele Inseln immer gleich und es fehlt nach einer Weile doch ein wenig die Abwechslung.

Wer gerne sammelt wird aber seine Freude haben, denn in Skull and Bones steht das an der Tagesordnung. Wir müssen aber auch darauf achten das unser Schiff nicht überladen ist und sollten deshalb die unterschiedlichen Inseln auch als Lager nutzen. Skull and Bones findet ihr im Handel bereits ab 44,95 €.

Crossplay sorgt für größere Spielbasis

Skull and Bones unterstützt Crossplay und somit ist es möglich plattformübergreifend mit anderen Spielern zu interagieren. So dürfen PC, Xbox und Playstation Spieler gemeinsam in See stechen und sich duellieren oder zusammen gegen die Feinde auf dem Meer antreten. Durch Crossplay bietet Skull and Bones eine viel größere Spielbasis und fördert somit auch die soziale Interaktion zwischen Spielern unabhängig der gewählten Plattform. Man kann nur hoffen das die Server stabil bleiben und mit der großen Menge gut zurechtkommen.

Neben Crossplay gibt es in Skull and Bones auch einen Mehrspielermodus und zusätzliche Herausforderungen bietet. Wir schmieden gemeinsame Allianzen mit anderen Piraten oder bekämpfen uns in gnadenlosen Seeschlachten. Bis zu 3 Spieler können auch gemeinsam im Koop Modus durch das Abenteuer schreiten, was auch noch mal eine besondere Art des gemeinsamen Spielens darstellt. Manchmal hoffen wir auf hoher See auf Unterstützung damit wir nicht gnadenlos abgeschossen werden. Dann macht es auch richtig Laune wenn man in einer Kolonnen gemeinsam gegen die größeren Schiffe auf Konfrontationskurs geht. Alleine ist es bei manchen Schiffen einfach unmöglich – wenn wir noch am Anfang unserer Piratenkarriere sind.

Skull and Bones bringt durch die lebendigen Umgebungen und den tollen Soundeffekten wirklich einen Piraten-Charme mit und kann auch nach vielen Stunden immer noch Spaß machen. Einige Nebenquests sind zwar ziemlich eintönig sorgen aber für die nötigen Ressourcen um euer Schiff zu verbessern. Auch unsere Crew muss bei Laune gehalten werden und sollte immer schön mit guten Essen und Getränken versorgt werden. Sie danken es uns mit noch mehr und schnelleren Einsatz bei den Gefechten oder anderen Dingen. Lustig sind auch die Seemannslieder die unsere Crew immer wieder anstimmt. Die verschiedenen Kameraperspektiven sind Geschmackssache und jeder muss selbst entscheiden wie er den besten Überblick behält.

Skull and Bones hat auch mit Problemen zu kämpfen

Allerdings hat Skull and Bones auch mit einigen Problemen zu kämpfen. So gibt es an manchen Stellen doch noch eine Menge Ruckler oder Ladezeiten. Auch die Missionen wiederholen sich zu oft und sorgen so nicht gerade für eine Langzeitmotivation. Auch der Editor des Charakters ist ein wenig schwach geworden und könnte mehr Vielfalt vertragen. Aber vielleicht wird sich Ubisoft diesen Problemen annehmen und sie bei einem der vielen Patches die noch kommen werden lösen.

Die Steuerung der Schiffe ist anspruchsvoll geht aber nach einigen Stunden Spielzeit in Fleisch und Blut über. Auch das Umschalten der verschiedenen Funktionen klappt einwandfrei und sorgt nicht für nervige Momente. Selbst bei der wildesten Seeschlacht haben wir alles unter Kontrolle und verlieren nicht den Überblick. Wir müssen uns aber immer die beste Strategie und Taktik ausdenken bevor wir planlos in einen Kampf gehen. Das Ende kommt schneller als erwartet und ihr ihr landet in den ewigen Tiefen des Meeres.

Skull and Bones wird noch eine Menge Zeit brauchen um noch mehr Spieler hinter sich zu bekommen um ein richtig erfolgreiches Spiel zu werden. Es gibt noch zu viele Probleme die auch durch die kürzliche Open Beta deutlich zum Vorschein gekommen sind. Ubisoft wird aber sicher daran arbeiten um das Piratenabenteuer zu verbessern und bestimmt bald einige Patches für das Spiel veröffentlichen.

Aber auch weiterer Content wird bei Skull and Bones in den nächsten Wochen und Monaten vorhanden sein. So soll das Spiel regelmäßig mit Seasons erweitert werden welche eine Dauer von 12 Wochen haben. Sie sind kostenlos und bringen neben neue Waffen und Schiffen auch viele andere spannende Gegenstände mit. Interessant dabei: Der Spielfortschritt wird in den nächsten Seasons übertragen und geht somit nicht verloren. Alles andere hätte die auch schwer an der Langzeitmotivation gekratzt.

Die ersten Infos zu den kommenden Seasons wurden bereits bestätigt und ihr trefft dabei auf legendäre Piraten wie Philippe La Pest oder die Hubac Zwillinge. Die richtigen Strategien und Taktiken sind auch hier wieder immens wichtig um am Ende erfolgreich zu sein. Wir bauen Schmuggler-Zentren auf, kontrollieren Manufakturen im gesamten Indischen Ozean oder investieren immer mehr in den Aufbau der Betriebe.

Fazit

Ob Skull and Bones am Ende ein mächtiges Piratenabenteuer wird oder doch eher am Ende enttäuscht wird die Zeit zeigen. Die Präsentation und auch die riesige Spielwelt ist auf jeden Fall grandios. Allerdings sind die Missionen (noch) zu eintönig und wiederholen sich zu oft. Daran muss Ubisoft noch arbeiten.

Die ersten angekündigten Seasons sind aber schon vielversprechend. Und wenn die ersten kleineren Fehler ausgemerzt sind dann steht einer Seeschlacht bei stürmischen Wind und einer betrunkenen Crew nix mehr im Wege. Wir hatten sehr viel Spaß im Spiel und werden auch weiterhin viele Stunden auf See verbringen. Und vielleicht treffen wir ja auch irgendwann mal den legendären Piraten LeChuck oder Guybrush Threepwood.

verwandte posts

Sympathy Kiss im Test – Büroromanze der Extraklasse?

Alone in the Dark im Test – Eine kurzweilige Horror-Hommage

Sonnenfinsternis Live: Einzigartige Kooperation von Twitch, NASA und Epic Games

1 Kommentar/Kommentare:

PSN aktuell mit starken Problemen - Gaming Magazin - Games-Mag - Gaming News and Gaming Reviews 21. März 2024 - 18:19
[…] ihr gerade Feierabend gemacht habt und ihr eine Runde Online spielen wollt ( zb: Skull and Bones) dann habt ihr aktuell leider gerade ein Problem. Denn momentan gibt es bei allen Funktionen im PSN […]
Kommentar hinzufügen

Um dir ein optimales Erlebnis zu bieten, verwenden wir Technologien wie Cookies, um Geräteinformationen zu speichern und/oder darauf zuzugreifen. Wenn du diesen Technologien zustimmst, können wir Daten wie das Surfverhalten oder eindeutige IDs auf dieser Website verarbeiten. Wenn du deine Zustimmung nicht erteilst oder zurückziehst, können bestimmte Merkmale und Funktionen beeinträchtigt werden. Näheres findest Du in unserer Datenschutzerklärung Mehr erfahren