Wird die PlayStation 5 ein teures Vergnügen?

0

Die Fans der PlayStation beginnen langsam die Geduld zu verlieren. Gespannt warten sie seit Monaten auf eine Präsentation der neuen Konsole von Sony, doch diese ist bisher ausgeblieben. Entgegen allen Erwartungen lüftete das japanische Unternehmen im Februar das Geheimnis nicht. Dabei schien der Termin eine logische Folge der Registrierung der Marke PlayStation 5 in Europa zu sein.

Die gesetzlichen Fristen schreiben eine öffentliche Vorstellung innerhalb von vier Wochen vor, doch diese blieb zu unserer großen Überraschung aus. Sony veranstaltete im Februar zwei Events, beide verstrichen ohne nennenswerte News zum Thema. Dabei gäbe es noch so viel zu enthüllen. Gespannt warten wir nicht nur auf das finale Design, sondern auch auf den Preis und die verfügbaren Games der neuen Konsole.

 

Bietet die PlayStation 5 zum Start ein Hammer-Game?

Was die PlayStation 5-Fans natürlich brennend interessiert, sind die Games, die die Konsole anbieten wird. Hier zeichnet sich möglicherweise eine echte Sensation am Horizont ab. Es sieht so aus, als ob Rockstar Games plant endlich einen Nachfolger für den Superhit Grand Theft Auto 5 auf den Markt zu bringen.

Anders als andere Videospiel-Reihen hat Grand Theft Auto seine Fans nie vor den Kopf gestoßen. Während Gaming-Klassiker wie die Halo-Reihe oder Final Fantasy ihre Fans mit einem seltsamen Ende enttäuschten, konnte Rockstar Games seine Fans immer bei der Stange halten. Erste Anzeichen auf Grand Theft Auto 6 fanden findige Gamer im Los Santos Casino der Online Version. Im virtuellen Flur des Casinos haben Spieler erste Hinweise entdeckt. „Projekt Americas“ könnte nach sieben Jahren Pause die Rückkehr des Spiele-Klassikers für Konsolen markieren. Das angebliche Veröffentlichungsdatum 5.10. würde zu einem möglichen Verkaufsstart der PlayStation 5 passen.

Diese Fakten wissen wir bereits

Seit Monaten lässt Sony erste technische Angaben zu seiner neuen Konsole in Umlauf bringen. Es gibt die offizielle Webseite der PlayStation 5, das Logo wurden ebenfalls bereits vorgestellt. Offenbar hat der Hersteller erstmals eine SSD im Gerät verbaut. Mit AMD als Lieferanten für die CPU und die GPU haben sich die Japaner den führenden Hersteller für wesentliche Komponenten gesichert. Die PlayStation 5 verfügt außerdem über eine Auflösung von bis zu 8K und bietet Raytracing und 3D-Audio an.

Genau hier liegt offenbar ein Problem der verzögerten Informationspolitik rund um den Preis. Immerhin geht es für Sony darum, seine seit vielen Jahren vorherrschende Vormachtstellung bei Spielekonsolen zu verteidigen. Das wird nicht leicht werden, denn schließlich steht auch ein neues Angebot des größten Konkurrenten vor der Tür. Microsoft kommt im Jahr 2020 ebenfalls mit einer neuen Konsole daher. Die Xbox Series X wird einen weiteren Anlauf nehmen, um die Marktmacht von Sony zu brechen. Der Softwarekonzern aus den USA hat immerhin schon das Design der Xbox Series X vorgestellt und plant offenbar eine mächtige Ausstattung.

Super günstig, oder deutlich teurer

Seit Monaten streiten Experten und angebliche Insider über den Preis der PlayStation 5. Zunächst ging man geschlossen von einem Verkaufspreis in Höhe von 499 Euro in Europa aus. Dann sickerten Informationen durch, dass Sony ein wenig günstiger werden wolle und eine Summe von 449 Euro planen würde. Wenig später war alles anders und Leaker gaben an, dass sich der Preis der Konsole auf dem Niveau seines Vorgängers bewegen würde. Damit schienen 399 Euro zum Verkaufsstart möglich. Doch nun sind erste Bedenken aufgetaucht.

Angeblich sind die Hardware-Komponenten der PlayStation 5 so teuer, dass sich deren Kosten bereits auf  450 Euro belaufen. Sony müsste als mit Verlust verkaufen, um sich auch weiterhin die Führungsposition bei den Konsolenherstellern zu sichern. Das erscheint aus heutiger Sicht nicht ganz unwahrscheinlich zu sein, immerhin hat der japanische Hersteller und Marktführer diesen Weg bereits bei Veröffentlichung der PlayStation 3 eingeschlagen.

 

Sony selbst gibt sich zu dem Thema weiterhin verschlossen. Auf einer Investorenkonferenz verkündeten die Macher mit dem Preis auf die Bekanntgabe von Microsoft warten zu wollen. Diese Strategie scheint durchaus Sinn zu ergeben, schließlich könnte das Unternehmen sich dann besser orientieren. Uns Gamer treiben diese endlosen Verzögerungen allerdings langsam zur Verzweiflung. Denn wenn das wirklich stimmt, müssen wir wohl noch länger auf den Preis der PlayStation 5 warten. Der Verkaufsstart ist zumindest fix, der wird irgendwann vor Weihnachten 2020 stattfinden.