Wie jeder Gamer bei FIFA 20 die passende Mannschaft findet

0

Die FIFA-Reihe des nordamerikanischen Entwicklers EA Sports begeistert mittlerweile seit über zwei Jahrzehnten Fußballfans an PC und Konsole. Einer der Gründe für die Beliebtheit des Spiels sind die originalen Lizenzen mit echten Vereinen, Spielernamen, Wappen und Trikots. Dabei ist die Anzahl der verfügbaren Teams in den letzten Jahren stetig gestiegen. Umso mehr steht man also vor der Frage: Mit welcher Mannschaft soll man spielen, wenn man nicht den Ultimate Team Modus nutzt?

Ein Titelgewinn mit der eigenen Lieblingsmannschaft ist doch am schönsten

Es ist die naheliegendste Wahl für all diejenigen, die im echten Leben große Fußballfans sind: Man spielt mit seinem Lieblingsteam. Der Vorteil ist, dass man dabei motivierter ist als mit anderen Mannschaften. So können beispielsweise Fans von Dortmund oder Schalke an ihrem heimischen Bildschirm das Revierderby nachspielen und dabei das erwünschte Endergebnis erreichen. Wenn man dann mit dem eigenen Herzensklub gegen Freunde oder gar in Turnieren antritt, kämpft man auch für seine Vereinsfarben. Dabei lässt FIFA 20, das aktuellste Spiel aus der Reihe, eigentlich kaum Wünsche übrig. Bei 30 verfügbaren Ligen werden die meisten Fans ihr Lieblingsteam finden. Wer sichergehen will, dass seine Mannschaft dabei ist, kann vorher die offizielle Liste auf https://www.ea.com/de-de/ konsultieren.

 

Quelle: Pexels

Das sind die stärksten Mannschaften in FIFA 20

Gerade wer noch nicht mit dem Gameplay vertraut ist und ein möglichst einsteigerfreundliches Spielerlebnis sucht, greift eher zu den Klubs mit den höchsten Punktwertungen. Eine Übersicht über die 10 besten Teams bei FIFA 20 stellt unter anderem https://praxistipps.chip.de/ zur Verfügung. EA Sports aktualisiert die Punktwertung jede Woche über Live-Updates. Daher lohnt es sich, auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Welche Mannschaften haben gerade eine gute oder schlechte Phase? Das kann man bei der Wahl des Teams berücksichtigen. Als Quelle hierfür eignen sich beispielsweise Sportmagazine wie der Kicker. Weitere Informationen können Fachleute aus der Sportwettenbranche liefern. Sie berechnen anhand der jeweils aktuellen Situation die Quoten für die kommenden Partien und laufenden Wettbewerbe. Bei Vergleichsseiten wie https://wettbonus.net/ findet man beispielsweise eine Übersicht über verschiedene Anbieter, deren Quoten man miteinander vergleichen kann. Außerdem gibt es Wetttipps, in denen Experten ihre Einschätzungen über die aktuellen Trends in den großen Fußballligen abgeben.


„EA Sports FIFA World Is Now In Open Beta Worldwide“ von BagoGames (CC BY 2.0)

Barça und Co sind nicht immer die erste Wahl

Wenn man eine einzelne Partie gegen den Computer oder gegen einen Freund zocken möchte, sind Weltklasse-Mannschaften wie Barcelona oder Liverpool eine gute Wahl. Wenn man bei FIFA allerdings eine ganze Saison durchspielen möchte, gibt es ein Problem: Barça hat beispielsweise zwar hohe Werte, aber auch sehr starke Konkurrenten. So gibt es mit Real und Atlético Madrid gleich zwei weitere 5-Sterne-Teams und momentan sechs zusätzliche 4,5-Sterne-Mannschaften in der Primera División. Daher könnte es für Anfänger sinnvoll sein, stattdessen mit einem Klub zu spielen, der im relativen Vergleich in seiner Liga überragt. Das könnte etwa Celtic Glasgow sein. Bei der Suche nach entsprechenden Teams und Wettbewerben können internationale FIFA-Datenbanken wie https://www.fifaindex.com/de/ hilfreich sein. Dort kann man sich die aktuellen Punktwertungen für jede verfügbare Liga anzeigen lassen.


„EA Sports FIFA 19 Messestand“ von Marco Verch (CC BY 2.0)

Die letzte Entscheidung kann einem aber niemand abnehmen. Und das ist auch nicht schlimm, denn schließlich kann man bei FIFA so viele Mannschaften und Turniere ausprobieren, wie man möchte. Am Ende zählt doch nur die alte Fußballweisheit, dass das Runde ins Eckige muss.