VR – die Zukunft der Spielebranche

0

Virtual Reality (VR) ist aktuell eine heißdiskutierte Angelegenheit in der Computerspielebranche. VR bietet eine absolut beeindruckende Erfahrung in High Definition, an die sich Spieler erst gewöhnen müssen. Die Entwicklung und die Funktionalität dieser Technologie haben in den letzten Jahren enorm zugenommen. Die Einführung von Virtual-Reality-Headsets wie dem Oculus Rift, dem HTC Vive oder der PlayStation VR hat ein enormes Interesse am Potenzial der Virtuellen Realität hervorgerufen.

VR-Anwendungen sind aktuell immer stärker im Kommen – auch außerhalb der Computerspielbranche. Wir sprechen hier über das Bildungs- und Gesundheitswesen, der Unterhaltungsbranche, sogar der Glückspielsektor zieht die VR für Online-Casinos wie Betway in Betracht. Marktexperten sind der Meinung, dass Computerspiele in direktem Zusammenhang mit dem sozialen Verhalten sowie dem technologischen Fortschritt einer Gesellschaft stehen. Das Bewusstsein wird durch die neuen Techniken erweitert und ständig herausgefordert, so dass Spieleentwickler Spiele mit einem immer besser werdenden Erlebnis der Spielerfahrung erstellen können.

Virtual Reality eröffnet neue Welten sowohl für die Spieleindustrie als auch für andere Bereiche. VR und VR-Spiele gibt es bereits seit den 90er-Jahren. Wo damals noch eine unsichere Zukunft herrschte, kann man jetzt mit Sicherheit sagen, dass VR nicht mehr wegzudenken ist.

Aus der Sicht eines Entwicklers ist es so, als ob man wieder ein Kind wäre. Es ist monumental, was die Riege der Spielehersteller aktuell umsetzt. VR bietet eine aufregendere und interessantere Perspektive auf das Spielen an sich. Die Möglichkeiten sind riesig. Man lernt und entwickelt beinahe täglich neue Techniken. Es ist ein Paradigmenwechsel, der nur etwa alle zehn Jahre stattfindet und eine Erfahrung ins Leben ruft, die zuvor mit herkömmlichen Computerspielen so nicht möglich war.

Australien ist momentan an der Spitze, wenn es darum geht, die neuartige Technologie in die Welt zu bringen. Opaque Space ist ein in Melbourne ansässiges Unternehmen, das mithilfe verschiedener privater und öffentlicher Firmen wie der NASA und auch Boeing Simulationen und Trainingstechnologien entwickelt. Das von Emre Deniz geführte Unternehmen hat kürzlich das preisgekrönte VR-Spiel Earthlight: Spacewalk für das HTC Vive entwickelt. Die Idee hinter dem Spiel war es, den Spielern die Chance zu geben, das Leben auf der Internationalen Raumstation tatsächlich zu erfahren.

Zero Latency ist ein weiteres in Melbourne ansässiges Virtual-Reality-Gaming-Unternehmen, das gerade dabei ist, weltweit 2.000 bis 4.000 Quadratmeter große „Arenen“ für Gaming-Spiele zu etablieren, in welchen es den Spielern ermöglicht wird, das Erlebnis einer sozialen Mehrspieler-Umgebung zu genießen.

Oculus VR, ein Start-up-Unternehmen mit Sitz in Kalifornien, brachte die allseits bekannte Oculus-Rift-Brille auf den Markt, die es dem Nutzer möglich macht, mit der Virtuellen Realität im wahrsten Sinne des Wortes zu verschmelzen. Die Oculus Rift sieht aus wie ein mattschwarzer Kasten, der ungefähr so groß wie ein Ziegelstein ist und wie eine übergroße Skibrille am Gesicht hängt, wobei ein Bündel Schnüre vom Hinterkopf zur Hinterseite eines kleinen Desktop-Computers verläuft. Das Gerät sieht tatsächlich aus wie aus der Zukunft, direkt aus einem Science-Fiction-Film. Oder auch wie ein cooles Gadget, das in der Garage eines brillanten Teenager-Nerds zusammengebastelt wurde, der davon träumte, in die Zukunft zu sehen. Ein bisschen seltsam und zu schön, um wahr zu sein, aber ungefähr so ist dieses Gerät tatsächlich entstanden. Palmer Luckey, ein 17-jähriger Science-Fiction-Fan, baute den ersten Prototyp in der Garage seiner Eltern in Long Beach.

Neben dem Oculus Rift haben wir nun das Glück, aus einer ganzen Reihe an weiteren Geräten wie dem HTC Vive, dem Google Cardboard, der PlayStation VR und vielen anderen auswählen zu dürfen. Die PC-Nutzer werden begeistert sein, wenn sie die Pläne von Microsoft für Windows 10 Virtual Reality erfahren, hauptsächlich, weil HP, Dell, Lenovo und Acer die Preise für PC-VR-Headsets senken werden.

Eine weitere wichtige Anwendung von VR liegt im Bereich des Horror-Genres. Die Spieleentwickler versuchen, mit berühmten Horrorfilmern wie Guillermo Del Toro in Kontakt zu treten, um neue und verbesserte Horrorspiele zu schaffen, bei denen die Spieler nicht nur in die Geschichte des Spiels eintauchen, sondern auch direkt in die Szenerie, was im wahrsten Sinne des Wortes Gänsehauterfahrung mit sich bringt. Da ständig neue Fortschritte erzielt werden, ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich weitere Filmproduzenten mit Spieleentwicklern zusammensetzen, um noch einzigartigere und intensivere Erlebnisse zu offerieren.

VR liefert nicht nur eine völlig eindringliche Erfahrung, die von der Filmindustrie an einigen Kinos in den Vereinigten Staaten bereits angeboten wird, sondern vermittelt auch das umfassende Gefühl, mit dem Charakter eins zu sein. Es macht Spaß und ist aufregend, sich emotional auf die gesamte Atmosphäre einzulassen und höchst persönlich alles im Detail mitzubekommen. Dank dieser Neuerungen und Entwicklungen kann man mittlerweile mit Fug und Recht behaupten, dass das umfassende Erlebnis von Virtual Reality die Zukunft des Computerspiels ist.