VPN und die Vorteile für Gamer

0

Viele glauben, ein VPN dient ausschließlich dazu, die Privatsphäre von Internetnutzern zu schützen. In der Realität hingegen können sie weitaus mehr und bringen auch für Online-Gamer einige nicht zu unterschätzende Vorteile mit sich. Warum also sollten Gamer einen VPN-Client nutzen und wie können sie davon profitieren?

Breitbanddrosselung durch den Provider verhindern

Sicherlich kommt diese Situation einigen Gamern bekannt vor. Nach einer langen Gaming-Session erfolgt eine kurze Nacht und am nächsten Morgen ist die Internetverbindung zu langsam, um ordentlich zocken zu können. Grund dafür ist die Bandbreitendrosselung, welche manch ein Provider immer dann veranlasst, wenn ein Internetnutzer die Bandbreite überproportional beansprucht, was bei modernen Online-Games nicht selten ist. Abhilfe schafft hier ein VPN, der die den Datenverkehr zuverlässig verschlüsselt und es dem Provider so unmöglich macht zu erkennen, welche Online-Aktivitäten gerade stattfinden.

Geoblocking umgehen

Viele Multiplayer-Server sind nach Sprachen bzw. Ländern gruppiert und ermöglichen es immer nur innerhalb der jeweiligen Ländergrenzen zu zocken. Auch wenn ein bestimmter Titel noch nicht offiziell im eigenen Land verfügbar ist, kann es sein, dass man vom zocken auf den Servern ausgeschlossen wird. Das ist besonders ärgerlich, wenn beispielsweise Freund auf den jeweiligen Servern spielen und man selbst keine Chance hat ihnen gleichzutun. Auch hier schafft ein VPN Abhilfe, indem er die IP-Adresse unkenntlich macht und seine eigene IP-Adresse anstelle der eigentlichen vorschiebt. So können Server nicht erkennen aus welchem Land ein bestimmter Rechner zugreift und dem ungetrübten Spielspaß auf jedem Server steht nichts mehr im Weg.

Spiele früher spielen / gesperrte Spiele spielen

Nicht selten kommt es auch vor, das neue Titel in bestimmten Ländern früher als in anderen veröffentlicht werden. Hier kann man sich ebenfalls eines VPN bedienen und die eigene IP-Adresse verbergen, sodass ohne Probleme auf einen Online-Shop in dem jeweiligen Land zugegriffen werden und das Spiel gekauft werden kann. Manche Länder, allen voran Australien verbieten einige Gaming-Titel sogar und ermöglichen es Bewohnern des jeweiligen Landes somit nicht diese Spiele Online zu zocken. Mit einem VPN, das die eigene IP-Adresse durch eine aus einem anderen Land ersetzt, lässt sich diese Zensur konsequent umgehen.

IP-Sperren vermeiden

Nahezu jeder Online-Gamer wird es sicherlich mindestens schon einmal erlebt haben, dass ein Administrator einen vom Spiel ausschließt und die IP-Adresse sperrt, da er einem Spam, Cheating oder unfaires Spielen vorwirft. In vielen Fällen sind diese Behauptungen aus der Luft gegriffen und der Laune des Administrators zu schulden. Mit einem VPN lässt sich jedoch vermeiden, dass die Sperre auch greift, sodass man problemlos weiter zocken kann, sofern man sich keiner Schuld bewusst ist.

Fazit

Neben dem Schutz der eigenen Privatsphäre kann ein VPN-Client wie etwa  dieser VPN für Windows 10 zahlreiche Vorteile für Gamer bringen. Wer sich möglichst viel Freiheiten beim zocken bewahren will, sollte also in jedem Fall ein VPN nutzen um Bandbreitendrosselung, Geoblocking oder dem ungerechtfertigten Ausschluss von bestimmten Servern zu umgehen.

Hinterlasse einen Kommentar