Vermintide 2 – Back to Ubersreik bei uns im DLC-Test

Neuer Content für den Koop-Shooter

0

Zum großartigen Koop-Shooter Vermintide 2 wurde das nächste DLC „Back to Ubersreik“ veröffentlicht. Die Erweiterung bringt uns drei „neue“ Level aus dem ersten Serienteil und fünf neue Waffen.

Wir bereisen die Karten „Das Horn des Magnus“, „Garten Morrs“ und „Kriegsmaschinen“. Doch wieso können wir eine andere Zeitepoche besuchen? Umrandet wird Back to Ubersreik mit einer kurzen Handlung.

Endlich wieder Skaven töten

Die Zauberin Olesya hat ein Zwergenschmuckstück gefunden welches es uns ermöglich nach Ubersreik zurück zu kehren. Die ganze Geschichte ist aber nicht real den die Stadt besteht eigentlich nur noch aus Ruinen. Olesya erschafft kurzerhand eine Illusion und führt uns als Stimme aus dem Off durch die Level. Eines ist klar, wir haben definitiv nicht vergessen wir man Rattenmenschen tötet.

Wie nach Hause kommen

In der Erweiterung fühlen wir uns direkt wohl, es ist ein bisschen wie nach Hause kommen. Es macht direkt Spaß die alten Widersacher in ihre Einzelteile zu zerlegen. Die Level und Schurken sind bekannt, sorgen aber dennoch für etwas Abwechslung zu den üblichen Gegnern von Vermintide 2.

Aktuell ist das DLC nur für den PC via Steam verfügbar. Die Konsolen XBox One und PS4 werden zeitnah versorgt. Unseren Test zum Hauptspiel und dem Shadows over Bögenhafen-DLC lest ihr hier.

Trailer:

Fazit:

Back to Ubersreik ist ein durchaus gutes DLC für Vermintide 2. Für Serienkenner wird zwar nichts Neues geboten aber ein Ausflug in die Vergangenheit kann auch schön sein. All jene die den ersten Teil verpasst haben können jedoch bedenkenlos zugreifen.