0
Turtle Entertainment veröffentlicht das Replay-Analyse Tool „Aiur“ für StarCraft II. Die kostenfreie, und modifizierbare Software ermöglicht das detaillierte Auslesen von Statistiken aus dem Spiel. StarCraft II ist mit Millionen Spielern eine der führenden Disziplinen im weltweiten elektronischen Sport, dem Spielen von Computerspielen als Wettbewerb.
Jedes Match, in dem es um Preisgeld in Höhe von mehreren zehntausend Euro gehen kann, wird durch die Software aufgezeichnet und analysiert. Der Name „Aiur“ leitet sich ab vom Namen eines Planeten in der fiktiven Science-Fiction Welt von StarCraft II. Millionen Spieler treten jeden Tag in StarCraft II Wettbewerben an, oder verfolgen aktuelle Partien in Internet-Livestreams.
„Aiur“ reiht sich ein in eine lange Reihe an Software-Innovationen aus dem Hause Turtle Entertainment. Unter anderem betreibt das mittelständige Unternehmen aus Köln die weltweit führende Lösung zur Verhinderung von Software-Doping: Wire Anti-Cheat. Ebenso erfolgreich ist die Matchmaking Lösung VERSUS, die Spieler automatisch mit Gegnern zusammen bringt. Für StarCraft II veröffentliche Turtle Entertainment bereits kürzlich ein sogenanntes „Overlay“ für StarCraft II Übertragungen, das live während einer übertragenen Partie eine Vielzahl an Statistiken übersichtlich darstellen kann. Das ESL StarCraft II Overlay wird schon nach wenigen Wochen von einer Vielzahl an Turnierveranstaltern in Europa, Asien und Amerika eingesetzt, mit insgesamt deutlich über einer Million Zuschauern. Auch dieses Overlay steht als Open Source Projekt für Weiterentwicklungen durch die Community zur Verfügung.
Marcel Menge, Turtle Entertainment Director of Product Development:
„Mit Aiur hoffen wir der StarCraft II Szene ein schönes Tool für die Replayanalyse an die Hand zu geben und freuen uns schon auf viele Weiterentwicklungen. Ziel unserer Entwicklung ist es offene, moderne Software zu erstellen, welche von möglichst vielen Leuten genutzt werden kann. Bereits jetzt bieten wir mit VERSUS API eine komplette Matchmaking-Lösung an und auch unsere eigene Anti-Cheat Lösung kann einfach in externe Produkte integriert werden.“
Zukünftig sollen sich nach Wunsch von Turtle Entertainment so viele Menschen wie möglich an der Weiterentwicklung von „Aiur“ beteiligen – ebenso wie an den bereits bestehenden wie zukünftigen Open Source Entwicklungen aus dem Hause Turtle Entertainment.
Die vollständigen Quellcodes der beiden Open Source Projekte finden sich auf Turtle Entertainments Github Account: https://github.com/TurtleEntertainment
About author

Markus

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag

Loading...