Tragnarion Studios veröffentlichen Koop-Shooter Scourge: Outbreak auf Xbox Live

Tragnarion Studios, eine unabhängige Spieleschmiede aus Spanien, veröffentlicht heute mit Scourge: Outbreak ihren actionbasierten Third-Person-Shooter basierend auf der Unreal Engine 3. Der Titel schlägt heute auf Xbox Live Arcade ein und kostet 800 Microsoft-Points.

Angesiedelt in einem nicht weit entfernten Zukunftsszenario begleitet der Spieler den Echo Squad, ein Trupp aus Elitesoldaten. der im Auftrag der Organisation The Tarn der machhungrigen Nogari-Corporation den Garaus machen soll. Die Mission beginnt mitten in feindlichen Gefilden: Nach einem mysteriösen Angriff findet sich der Echo Squad auf Nogari Island wieder. Umgeben von feindlichen Truppen ist der einzige Weg aus dieser prekären Situation die direkte Konfrontation mit dem Feind. Der Delta Squad muss von seinen Fähigkeiten sowie seiner Feuerkraft Gebrauch machen, um sich einen Weg durch das Chaos zu bahnen.

Die Kampagne von Scourge: Outbreak bietet einen Koop-Modus für bis zu vier Spieler, die jederzeit in das laufende Spiel ein- und aussteigen können. Ein System, das fehlende Spieler durch computergesteuerte Squad-Mitglieder ergänzt, und eine Ingame-Sprachfunktion, die taktische Absprachen zwischen den Spielern erlaubt, sind ebenfalls an Bord. Ein Koop-Matchmaking-System führt Spieler im Handumdrehen zusammen.

Die besonderen Fähigkeiten der Squad-Mitglieder spielen in Scourge: Outbreak eine zentrale Rolle. Das einzigartige „Static Shield” liefert taktische Defensivmöglichkeiten, während das „Dynamic Shockwave“-System Spielern erlaubt, ihre Kräfte zu bündeln und besonders verheerende Angriffe vom Stapel zu lassen.

Zwischen den Gefechten gibt es keine Verschnaufpause: Scourge: Outbreak bietet vier XP-Kategorien mit jeweils zehn Upgrade-Stufen. In der Koop-Kategorie erhalten Spieler nur dann Erfahrungspunkte, wenn sie Angriffe der Mutanten auf eigene Teamkameraden verhindern oder gefallene Mitglieder wiederbeleben. Als Belohnung winken Vorteile im Spiel, durch die der eigene Squad an Durchschlagskraft gewinnt, wie etwa eine gemeinsam verwendbare Radaransicht zum Aufspüren von Feinden, und die Fähigkeiten, Mitstreiter schneller wiederzubeleben sowie Feinde schneller zur Strecke zu bringen.

Dank des Quick-Order-System kann bestimmten Truppenmitgliedern – unabhängig davon ob computergesteuert oder Spieler aus Fleisch und Blut – Befehle zugewiesen werden. Mithilfe von Flashback-Sequenzen wird die spannende Geschichte um den Delta Squad vorangetrieben, denn jeder Charakter zeigt ein persönliches Flashback. Die Flashbacks liefern Hintergrundinformationen zur rätselhaften Geschichte, dessen Ursprung und warum es das Schicksal nicht gut mit dem Delta Squad meint.