Tennis World Tour 2 Next-Gen Update – Das steckt in der Xbox Series X Version

0

Was saßen wir damals gebannt vor den Fernseher als Boris Becker seinen ersten Wimbledon Sieg ergattern konnte. Na gut es ist nun schon ein paar viele Jahre her, aber da war Tennis wirklich noch ein ziemlich beliebter Sport in Deutschland und konnte Millionen Fans vor dem Fernseher versammeln. Und nicht nur Boris Becker sondern auch Steffi Graf waren dabei echte Aushängeschilder. Nun können wir selbst zu echten Tennis Legenden werden und mit Tennis World Tour 2 auf den Tennisplätzen der Welt zeigen was ihn uns steckt.

Die Next-Gen Version auf der Xbox Series X will mit verbesserter Grafik und vielen weiteren Neuerungen überzeugen. Doch ist das auch wirklich gelungen? Beim Start fällt uns erstmal keine Verbesserung auf. Das Menü erscheint unspektakulär und bietet verschiedene Auswahlmöglichkeiten. Entweder wir legen direkt mit einem Spiel los oder kümmern uns erstmal um das Tutorial, welches hier Tennis-Akademie genannt wird. Das empfehlen wir euch unbedingt, damit ihr die Grundlagen des Spiels und der Steuerung besser kennenlernen könnt. Natürlich könnt ihr auch so sofort loslegen und lernt die Steuerung einfach durch das direkte Spielen kennen. Dann setzt es aber zunächst mal viele Niederlagen und der Schläger fliegt virtuell in die Ecken.

Was uns leider negativ aufgefallen ist. Tennis World Tour 2 kommt irgendwie nicht aus den Puschen. Schon beim Beginn des Spiels habt ihr das Gefühl bereits im fünften Satz zu sein und keine Puste mehr zu haben. Wir erwarten da eigentlich schnelle Games die hin und her gehen – doch bei Tennis World Tour 2 stellt sich das Gefühl nicht wirklich ein. In den Einstellungen könnt ihr noch an gewisse Details schrauben, aber großartige Änderungen sind danach nicht zu entdecken. Nun gut, in der Tennis-Akademie lernt ihr trotzdem erstmal die Grundlagen es Spiels kennen und versucht euch auf dem Platz zurechtzufinden.

Habt ihr das alles hinter euch gebracht könnt ihr euch ins erste Turnier wagen um Preisgelder zu gewinnen. Diese Preisgelder könnt ihr dann für Sammelkarten nutzen, die euch weitere Vorteile verschaffen. Doch nun kommt das Problem: Diese Vorteile merkt ihr im Spiel eigentlich überhaupt nicht. Das hätte man besser lösen müssen. Und ihr könnt diese Karten auch für echtes Geld kaufen, doch das empfehlen wir euch auf keinen Fall. Schade, da die Idee dahinter nicht ganz so verkehrt ist und auch die Tütchen cool animiert worden sind und so frühere Panini Bilder erinnern.

Doch kommen wir zurück zum Spiel. In Tennis World Tour 2 ist es weiterhin auf dem Platz eher mühselig statt spannend. Tennis ist eigentlich ein schneller Sport, der hier aber nicht daran anknüpfen kann. Auch grafisch ist von Next-Gen nicht wirklich viel zu sehen. Die Spieler sehen teilweise seltsam aus und auch die Zuschauer sind scheinbar ebenfalls genervt das sie dabei sein müssen. Auch wenn Nadal und Co. schon stark ihren realen Vorbildern ähneln, sehen die anderen Spieler wirklich nicht gut aus. Auch die Animationen wirken hölzern und lassen kein echtes Tennis-Feeling aufkommen. Auch Alexander Zverev ist dabei und sein Gesichtsausdruck in den Screenshots spricht Bände – nun gut er ist ja von Haus aus nicht so gerade der Sunnyboy in der Tenniswelt.

Doch Tennis World Tour 2 bietet auch positive Seiten wenn man sich ins Spiel hereinfuchst. Da kann besonders der Karriere-Modus überzeugen. Zwar sind die persönlichen Einstellungsmöglichkeiten nicht wirklich riesig, aber hey wir können uns ein passendes Stöhnen aussuchen. Beginnt als unbekannter Tennisspieler und holt euch am Ende Platz 1 in der Weltrangliste. Doch bis dahin ist es ein steiniger Weg.

Kommen wir nochmal zurück zu den spielerischen Aspekten. Ein besonderes Lob müssen wir für die verschiedenen Schlagtechniken machen. Auch wenn es nicht so wirklich auffällt, aber beim Aufschlag ist die Steuerung gut gelungen. Ein bisschen funkt da sogar Realismus durch, wenn ihr wisst wann ihr den Knopf drücken bzw. loslassen müsst. Ein wenig Übung ist da aber von Nöten, aber wenn es sitzt macht es schon Bock. Leider überträgt sich das nicht auf das weitere Spiel und so sind die weiteren Schläge im Spiel nicht so das wir vor Freude einen Becker Hecht machen. Und schade übrigens das solche Spieler wie Boris Becker, Ivan Ledl, Stefan Edberg und Co. nicht dabei sind. Trotzdem sind aber über 50 bekannte Tennisspieler und viele bekannte Courts mit am Start.

Xbox One und PS4 Besitzer von Tennis World Tour 2 bekommen das Next-Gen Update für die Xbox Series X und PS5 kostenlos. Dance an Nacon für die Bereitstellung des Testmusters. Tennis World Tour 2 findet ihr unter anderem bei Amazon*.

*Durch den Kauf über den Link bekommen wir eine kleine Provision. Vielen Dank dafür.

76%

Tennis World Tour 2 bietet in der Next-Gen Variante für Xbox Series X zwar 4K und viele optische Verbesserungen, allerdings haut es uns nicht vom Schiedsrichterstuhl. Das Spiel bietet zu wenig Tempo und keine schnellen Ballwechsel oder spannendes Gameplay. Auch wenn die Macher sich dabei Mühe gegeben haben. Viele Sachen sehen auch richtig gut aus, am Ende fehlt es aber trotzdem um ein richtig gutes Tennis-Spiel zu sein.

  • Grafik
  • Sound
  • Atmosphäre
  • Steuerung
  • Spielspaß
Hinterlasse einen Kommentar