Strategieboxxx im Test

Gleich 3 Spiele in einer Box, so etwas ist heutzutage nichts Seltenes. Doch hält der Inhalt, was er verspricht? Dem Käufer werden – wie der Schriftzug Strategieboxxx vermuten lässt – drei Strategiespiele dargeboten.

In Age of Conquest III wird der Spieler in ein mittelalterlich gehaltenes Rundenstrategiespiel hineingeworfen. Dieses erinnert, nicht nur aufgrund des Spielfeldes, nicht nur extrem stark an das sehr bekannte Brettspiel Risiko, auch das Regelwerk ähnelt dem Brettspielklassiker so gut wie auf die Haut. Das Spielprinzip besteht darin, sich so viele Regionen der Spielkarte wie möglich anzueignen. Doch ist dies nicht ganz so einfach gehalten. Die – bis zu 15 – Mitspieler (Computer-Gegner von Easy – Hard) sind bereits auf dem einfachen Schwierigkeitsgrad nicht auf den Kopf gefallen. Es ist jedoch auf jeder gewählten Schwierigkeitsstufe zu empfehlen, seine eigenen Ländereien zu Beginn leicht auszuweiten und vor allem gegen feindliche Übergriffe abzusichern. Letzteres ist über ein aus 5 Optionen bestehendem Menü auszuwählen, was sich per Linksklick auf eines eurer Gebiete aufklappt, der Schutz eurer dort befindlichen Stadt durch den Bau einer Art Palisade um 80%. Dieser Rüstungswert lässt sich nur in keinster Weise genau nachweisen, man muss also darauf hoffen, dass sich die dafür nötigen 5.000 Goldstücke als rentabel zeigen.

Zu Anfang hat die CPU einen Heidenspaß daran, sich gegenseitig anzugreifen, also nutzt die Chance und schützt euch entsprechend durch Verteidigungsringe und Aufrüsten eures Heeres. Das Spiel selbst kann sich recht lange hinziehen, was sich zum Ende hin besonders in einem Katz-und-Maus Spiel widerspiegelt, wenn außer dem menschlichen Spieler nur noch ein Computergegner existiert.
Die beiden anderen Titel der Strategieboxxx – Tropical Stromfront und Desert Stormfront – zeigen sich als Echtzeitstrategiespiele im sogenannten Retro-Stil, wie man ihn aus frühen Titeln der Command & Conquer-Reihe oder auch den Anno-Spielen kennt. Beide Stormfront-Titel nehmen und geben sich gegenseitig nicht viel, bis auf die Story und Umgebung halten sie sich die Waage, wie Justitia es nicht besser könnte. Entweder kämpfen verfeindete Großmächte mit den modernsten Kriegswerkzeugen um die Vorherrschaft oder aber man hält sich in der Krisenregion des Mittleren Ostens auf, wo in einem Konflikt von gigantischen Ausmaßen um das schwarze Gold (auch Erdöl genannt) gekämpft wird.

Grafik- und Soundtechnisch bekommt man genau das geboten, was sich auf der Rückseite der Spielhülle darbietet. Isometrische Ansichten mit simpel gehaltenen Grafiken (Retro-Stil eben), wie es bereits vor über 10 Jahren der Fall war. Neben dem Spiel selbst erfordert auch die musikalische Untermalung eine gewisse Portion an guten Nerven. Gerade in Age of Conquest III wird der Spieler – abgesehen von der Auflistung sämtlicher Geschehnisse nach jeder Runde, in welcher die Musik verstummt – mit einem sich häufig wiederholenden, Midi-typischem, Gedudel gebeutelt. In erster Linie soll die Musik sehr wahrscheinlich das Flair des Mittelalter-Szenarios hervorheben, nur ist dies dann schon der einzige Grund, diese nach einer kurzen Spielzeit deaktivieren zu wollen.

Fazit:

In Zusammenarbeit mit Noble Master Games bringt uns die Immanitas Entertainment GmbH zu einem Preis von 19,99 € drei nicht allzu schlechte Titel aus dem Strategie-Genre. Die Installationsdaten sind jeweils für PC und Mac auf einer gemeinsamen DVD untergebracht. Die Installation läuft flott ab, was aber auch an der recht geringen Datenmenge liegen dürfte. Was mir leicht negativ aufgefallen ist, findet sich auf der Spielhülle. Der Schriftzug Erstveröffentlichungen komplett auf Deutsch mag so manchen potentiellen Käufer locken, die Ingame-Rechtschreibung ist jedoch nicht wirklich frei von Schreibfehlern. Darauf hätten die Übersetzer vielleicht mehr als nur ein Auge werfen sollen, denn so mancher Rechtschreibfehler (besonders im Tutorial) fällt besonders auf.
Wahrer Spielspaß liegt jedoch (wie bei vielen anderen Strategiespielen auch) wohl eher im Mehrspielermodus. Gerade der Risiko-Klon Age of Conquest III dürfte sich da als stundenlanger Spaß entpuppen und so manche Freundschaften knüpfen bzw. kaputtmachen. 😀

Wertung:

Befriedigend

(c) Steffen Neumann