Spyro Reignited Trilogy (Nintendo Switch) bei uns im Test

0

Die schönsten Pausen sind lila. So hieß es damals schon in der Werbung. Und dem können wir nur zustimmen. Denn wir können unsere Pausen jetzt mit einem lila Drachen versüßen, den alle Videospiele-Fans lieben und quasi mit aufgewachsen sind. Die Rede ist vom legendären Spyro, der nun endlich sein Unwesen auf der Nintendo Switch Konsole treiben darf. Wir haben uns die Spyro Reignited Trilogy genauer angeschaut.

Spyro ist Kult, war Kult und wird immer Kult in der Videospiele-Szene bleiben. Zwar kommt er nicht an Super Mario oder Sonic ran, aber ein gewissen Charme hat der kleine lila Drache schon immer gehabt. Vielleicht weil wir alle damals Feuerwehrmann werden wollten und immer Grisu geschaut haben. Der war allerdings grün und nicht ganz so bekannt wie Spyro. Activision weiß genau wie man Fans der Szene begeistern kann. Erst wuselte Crash Bandicoot mit einer Remastered Version über die Konsolen und nun taucht Spyro wieder auf.

Die Spyro Reignited Trilogy erscheint nun etwas später auch auf der Nintendo Switch Konsole, nachdem der Titel bereits auf der PS4 und Xbox One erschienen ist. Wie der Name schon erahnen lässt geht es bei der Spyro Reignited Trilogy um drei Teile der Serie. Echte Fans wissen sofort was damit gemeint ist – andere wiederum werden wohl sagen: „Es gab drei Teile?“. Das Debut feierte der kleine Drache damals auf der Playstation 1 und mutierte zum Blockbuster. Ein Must-Have Titel den jeder in seiner Spiele-Sammlung haben wollte.

Und schon beim ersten Start wird klar: Der Drache Spyro hat seine Faszination immer noch nicht verloren. Er schaut euch immer noch mit seinem Dackel äh Drachenblick an und stürmt sofort in euer Herz. Doch ganz so lieb wie er ausschaut ist er auch nicht. Er hat schon ziemlich was auf dem Kerbholz und kann auch ziemlich böse werden. Im ersten Teil geht es gegen Gnasty Gnorc, der alle Drachen im Land mal eben zu Eis erstarren lässt. Nun liegt es an uns die Jungs wieder aufzutauen und zu befreien. Dabei müssen wir natürlich jede Menge Abenteuer bestehen und den einen oder anderen Edelstein und weitere Extras einsammeln.

Die Steuerung auf der Nintendo Switch Konsole ist zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, geht aber schnell von der Hand. Es ist schon ein anderes Spielen als damals mit dem PS1 Controller in der Hand. Es wäre nicht ganz so verkehrt gewesen wenn man dem Spiel ein kleines Tutorial gegönnt hätte. So habt ihr die ersten Minuten mit der Findungsphase zu tun und versucht euch mit dem Controller zu vereinen.

Nach ein paar Verrenkungen der Finger geht es aber endlich los und wir begleiten Spyro bei seinem Abenteuer. Grafisch ist die Nintendo Switch Version ein wahrer Farbentraum und erstrahlt mit einer erfrischenden Optik. Wer den ersten Teil auf der PS1 kennt der wird einen wahren Flash bekommen. Aber so soll das in der heutigen Zeit auch sein. Die Macher nutzen dabei die Unreal Engine 4, die ihre Arbeit auf der Nintendo Switch Konsole perfekt ausübt. Ihr macht euch also auf die Suche nach den eingefrorenen Drachen und seid erstmal eine Weile beschäftigt. Fünf unterschiedliche Welten, eine tolle deutsche Sprachausgabe und eine Menge Edelsteine warten auf euch.

Im zweiten Teil, der sich Ripto´s Rage nennt geht es darum Ripto zu besiegen. Dieser ist ein wenig ungehalten und will Spyro vernichten. Doch so schnell geben wir nicht auf und der Kampf gegen den schlecht gelaunten Drachen kann beginnen. Auch hier erwarten euch bunte Welten, tolle Animationen und eine schöne Geschichte. Der dritte Teil erinnert dann ein wenig an den ersten Teil und hört auf den Namen Year of the Dragon. Hier retten wir keine eingefrorenen Drachen sondern gestohlene Dracheneier – die überall in den bunten Welten verteilt sind. Diesmal kämpfen wir allerdings nicht gegen einen Drachen, sondern gegen die Häsin Bianca. Diese schnappt sich die Eier und will sie verstecken. Und wieder beginnt ein Abenteuer mehr – Spyro geht halt niemals die Puste aus. Und wie auch in den anderen Teilen könnt ihr nicht nur mir Spyro sondern auch als Jäger, Sheila, Agent 9 oder anderen beliebten Charakteren aus allen Levels, Minispielen und Nebenmissionen der ursprünglichen Trilogie spielen.

Die Reise in die Vergangenheit auf der Nintendo Switch Konsole ist gelungen und für Fans von Spryo ein absoluter Pflichtkauf. Die frische bunte Grafik, die 30 FPS pro Sekunde und viel Liebe zum Detail lassen die Spyro Reignited Trilogy zu einem wahren Meisterwerk werden. Ein wenig schade sind allerdings die etwas längeren Ladezeiten im Vergleich zu den PS4 bzw Xbox One Versionen, aber es gibt sicher schlimmeres.

 

 

89%

Die Spyro Reignited Trilogy auf der Nintendo Switch Konsole ist ein lila Drache zum Mitnehmen. Fans der Reihe werden begeistert sein und alle drei Titel der legendären Serie aufsaugen. Activision macht nach dem Remaster von Crash Bandicoot wieder alles richtig und präsentiert Spyro in einem neuen, frischen Gewand wobei der überhaupt nichts von seinem damaligen Charme eingebüßt hat.

  • Grafik 90%
  • Sound 90%
  • Atmosphäre 95%
  • Steuerung 75%
  • Umfang 95%