Skully bei uns im Preview

Schlamm und ein Totenkopf ergeben eine hervorragende Symbiose

0

Finish Line Games und Modus Games erwecken mit Skully einen Kindheitstraum zum Leben. Unser eigens kreierter und natürlich wunderschöner Matschklumpen wird zum Leben erweckt – mit einem Totenkopf, absolut fantastisch.

Ob das 3D-Jump and Run Spaß macht und überhaupt alles Weitere lest ihr in unserem Preview.

Keep on rollin Baby

Versteckt in den einzelnen Level lassen sich solche Blüten finden. Je mehr wir davon finden desto mehr Konzeptgrafiken schalten wir frei.

Unser äußerst matschiger Matschklumpen erwacht auf einer putzigen Insel zum Leben. Drei göttliche Geschwister befinden sich in einem Krieg und dieser droht das ganze Eiland zu vernichten. Unsere Aufgabe ist es diesen Streit zu beenden.

Der ärgste Feind von Skully ist natürlich Wasser, zu viel Wasser trifft auf Matsch und zerstört logischerweise das fragile Gebilde. Sehen bzw. fühlen wir also Wasser gilt es die nicht vorhandenen Füße in die Hände zu nehmen und zu laufen … also rollen wir kreischend auf und davon.

In der uns vorliegenden Version war das Tutorial sowie die ersten beiden Kapitel spielbar und deshalb haben wir schon einen ziemlich guten Eindruck davon, was uns im fertigen Spiel erwarten wird.

Diese fiesen Wasserwesen möchten uns mit ihren kühlen Geschossen abschießen.

Außerdem könnt ihr euch das umfangreiche Gameplay-Video (am Ende des Artikels) des Entwicklers ansehen, dort erblicken wir schon weitere Biome und Formen unseres Helden.

Rolling Thunder

Halt dich gut fest mein kleiner Freund.

Besonders gut gefällt uns das schnelle Gameplay von Skully. Sind wir als Matschkugel unterwegs zischen wir nur so durch die einzelnen Levelabschnitte. Ich kann die Speedrunner schon tapsen hören.

Neben den vielen Jump and Run-Passagen warten aber auch kleinere Rätsel auf uns. Die hängen meist mit der Formverwandlung zusammen. An bestimmten Speicherpunkten (Matschtümpel) sichern wir nicht nur unseren Spielstand, sondern können auch eine andere Form annehmen.

Als reiner Kopf sind wir beispielsweise besonders schnell und gelenkig unterwegs und können uns an schrägen, mit Moos bewachsenen, Steinwänden festhalten. Als großer Skully hingegen können wir die fiesen Wassermonster besiegen oder brüchige Tore zerscheppern.

Gameplay-Video:

Fazit:

Also ich freue mich bereits auf die Vollversion von Skully, die ersten Eindrücke die ich sammeln konnte sind durchaus positiv. Mein Matschkonstrukt erwacht zum Leben kann man sich überhaupt mehr wünschen und mehr erreichen?

Klar der Schwierigkeitsgrad ist etwas niedrig angesetzt aber wir durften ja auch nur wenige Kapitel selbst spielen. Das es komplexer, anspruchsvoller und abwechslungsreicher werden wird sieht man im Gameplay-Video, ich freue mich auf den Release und das Wiedersehen mit Matschi dem mächtigen Klumpen.


Skully wird auf dem PC via Steam sowie auf den Konsolen XBox One, PS4 und Nintendo Switch erscheinen