Silicon City bei uns in der Preview

0

Silicon City beschreibt sich selbst als „Retro City Building“ und eifert damit Klassikern wie SimCity nach. Auch moderne Ableger wie Cities Skylines dienen dem kleinen Team hinter dem Spiel wahrscheinlich als Vorbild. Am 14. Oktober startet das Spiel in den Early Access und wird damit einer Großzahl an Spieler:innen zugänglich gemacht. Ob sich das Städtebau Spiel von Polycorne nun schon im derzeitigen Zustand lohnt, werden wir euch in dieser Preview genauer erläutern.

Unser erster Arbeitstag

Bevor wir ins eigentliche Spiel starten können, wird es erst einmal Zeit fürs obligatorische Tutorial. In drei Städten mangelt es derzeit an einem Bürgermeister und auch sonst geht es den Bürgern und der Infrastruktur nicht gut. Jetzt ist es unsere Aufgabe die Bitten der Beamten zu erfüllen, um den Städten neues Leben einzuhauchen. Das wird aber nicht ganz einfach. Nicht nur stellen wir uns zahlreichen Herausforderungen, auch müssen wir uns immer wieder mit Kleinigkeiten, wie zum Beispiel brennenden Häusern herumschlagen. Das kann ja noch was werden…

Euch mag bestimmt schon aufgefallen sein, dass das Tutorial mit drei Missionen recht kurz ausfällt. Das ist aber nichts Schlimmes, da wir so in der ersten Stunde schnell und gezielt alles Wichtige lernen, um unsere eigene Stadt von Grund aus aufzubauen. Zu meiner Verwunderung funktioniert das auch recht intuitiv. Das Menü im Spiel ist sehr übersichtlich gestaltet und auch sonst gibt es kein allzu großes Gewusel, dass die Sicht einschränken könnte. Es ist nur etwas merkwürdig, dass wir im Menü 10 Sterne einsammeln sollen, einer aber dem Intro zugesprochen wird, obwohl wir hier einfach nichts freischalten können.

Die Dialoge sind nichts Besonderes und auch sonst kann die Geschichte sicherlich kein Oscar gewinnen. Silicon City legt aber auch keinen großen Wert auf die Story, was bei dieser Art von Spiel auch wirklich nicht nötig ist. Dafür sind die Dialoge immer wieder mit witzigen Passagen versehen, die mir des Öfteren ein Lächeln oder gar einen Lacher entlocken konnten. Dieser Humor lockert das Spiel nicht nur auf, sondern sorgt auf die nötige Abwechslung, die einen vom üblichen Gameplay etwas ablenkt.

Auf ins eigentliche Geschehen

Haben wir dann nach einiger Zeit das Tutorial bestanden, geht es ab ins eigentliche Spiel. Bevor wir aber die Grundpfeiler unserer eigenen Stadt setzten können, müssen zuerst verschiedene Einstellungen getroffen werden, welche das Aufbauen einzigartig machen sollen. So kann zum Beispiel die Größe der Map und das Terrain angepasst werden. Auch könnt mithilfe des Seeds Terrain Einstellungen anderer Spieler übernehmen. Weiterhin liegt es an euch einen Schwierigkeitsgrad und die Art des Spielmodus zu bestimmen.

Ist alles dann endlich fertig, sehen wir uns selbst mit einer leeren Landschaft konfrontiert und erste Bauaufträge werden aufgegeben. Wie schon im Tutorial vorher spielt sich das Ganze recht gut, wobei aber das Rotieren der Kamera in unserer Session Probleme gemacht hat. Man kann die Empfindlichkeit zwar selbst bestimmen, trotzdem war uns die Rotation entweder zu schnell oder zu langsam. Da hat auch ständiges herumprobieren nicht geholfen. Wir gehen jedoch davon aus, dass dieser Mangel mit späteren Patches behoben wird.

An sich ist die Geschwindigkeit des Spiels recht schnell und auch der Wuselfaktor nimmt schnell sehr stark zu. Wir wollten dies erwähnen, dass für viele Aufbaustrategen dieser Punkt von großer Bedeutung sind. Uns persönlich hat das sehr gefallen und wir konnten unseren Blick vom ganzen Gewusel einfach nicht mehr abwenden. Auch das simple Gameplay hat uns sehr zugesagt. Es ist immer wieder ein Kraus, in Spielen wie Anno, Cities Skylines oder Planet Zoo all die zahlreichen Systeme und Bildschirme zu erlernen. Da Silicon City hier aber noch recht wenige Systeme bietet, konnten wir schnell in den eigentlichen Gameplay-Loop einsteigen. Hier muss man aber aufpassen! Nicht jeder mag diesen simplen Ansatz und besonders Fans von tiefgreifenden Mechaniken werden enttäuscht sein. Jedoch werden speziell Neueinsteiger eine gute Zeit mit dem Spiel haben. Auch denken wir, dass in Zukunft mehr Inhalte und Systeme eingebaut werden.

Leider ist das Endgame dahingehend noch etwas mager und auch das Aussehen kann mit keinem der zuvor genannte Spiele mithalten. Muss es aber auch nicht. Der simple Look ist oftmals auch recht schön, während das fehlende Gameplay zu direkten Widerspielen anregt. Auf Dauer sollten die Entwickler:innen dann aber doch noch zumindest das Endgame ausbauen.

Fazit:

Silicon City ist ein fantastisches kleines Aufbauspiel, dass in seinem derzeitigen Zustand vor allem etwas für Neueinsteiger sein wird. Wie sich das Spiel in Zukunft entwickelt bleibt noch abzuwarten, wir denken aber, dass die Entwickler:innen auf einem guten Weg sind.

Hinterlasse einen Kommentar