0

Stellt euch vor, ihr habt euch gerade eine PlayStation 5 mit Demon’s Souls angeschafft und möchtet nach eurem ersten Playthrough die Platin-Trophäe ergattern. Ihr geht in den New Game Plus Modus und stellt euch erneut der Hölle. Dann wieder, weil ihr ein Item vergessen habt oder eine gewisse Aktion nicht durchgeführt habt. Das wiederholt ihr nun so lange, bis ihr das fünfte Mal den New Game Plus Modus gespielt habt und letztendlich die Platin-Trophäe euer nennen könnt. In der Zwischenzeit hat einer eurer Freunde aber 10 Spiele von Breakthrough Games, wie auch Ratalaika Games gespielt und bereits nach den ersten Levels die Platin-Trophäe bekommen. Der Clou: Trotz dessen, dass er nur 20 Minuten gebraucht hat, ihr aber 50 Stunden, ist jede einzelne seiner Platin-Trophäen soviel Wert, wie eure einzige.

Wo bleibt die Fairness?

Ist das jetzt fair? Ich schätze mal, ihr seid alle auf meiner Seite, wenn ich sage „nein, das ist nicht fair!“ Hier zeigt sich ein großes Problem, welches nicht nur PlayStation, sondern auch Plattformen wie Steam oder Xbox bereits seit Jahren plagt – unendlich viele Wellen an Spielen, die euch mit einfachen Gameplay-Mechaniken einfache Erfolge versprechen. Diese Spiele hebeln nicht nur den Wert von zum Beispiel Platin-Trophäen aus, auch haben „echte“ Indie Spiele bald schon keine Chance in den Stores der einzelnen Anbieter wahrgenommen zu werden.

Aufmerksam geworden bin ich auf dieses Thema über einen Artikel des Magazin Gamepro, in welchem ein Spiel namens Rock Paper Scissors, für eine solche Platin-Trophäe kritisiert wurde. Und ja, vor allem dieses Studio, fällt des Öfteren für „Bibel-Spiele“ auf, welche man für 99 Cent erwerben kann und einem nach fast einer Minute bereits eine Platin-Trophäe geben. Natürlich will ich mich selbst nicht als Heiligen präsentieren, denn auch ich habe in der Vergangenheit auf Games-Mag Spiele von Ratalaika Games getestet, in welchen ich dann schon nach der Hälfte eine Platin-Trophäe mein Eigen nennen durfte. Ein Beispiel wäre 6Souls, welches ich für sein Gameplay gelobt habe, obwohl es „nur“ ein Celeste Klon war. Hier hatte ich alle Trophäen bereits nach ein paar Leveln und trotzdem hat mir das Spiel Spaß gemacht und ich habe es weiterempfohlen. Trotzdem finde ich nicht, dass die hier erworbene Platin-Trophäe genau so viel Wert sein sollte, wie in Elden Ring oder gar Ghost of Tsushima.

Warum kann man das System nicht ändern?

An diesem Punkt möchte ich dann auch direkt vorstellen, wie man diese Ungerechtigkeit in Zukunft aushebeln könnte. Auf der PlayStation bekommt ihr je nach Trophäen Levelaufstiege, während Xbox den Gamerscore etabliert hat. Warum kann man also nicht dafür sorgen, dass Spiele dieser Art für die Platin-Trophäe einen geringen Wert bis gar keinen zugeschrieben bekommen, während andere Spiele je nach Schwierigkeit nicht einen höheren Wert bekommen?

Ein solches System bringt definitiv neue Herausforderungen mit sich. Es muss zum Beispiel überlegt werden, anhand welcher Metrik Schwierigkeit gemessen wird. PlayStation zum Beispiel misst, wie viele Spieler:innen die Platin-Trophäe besitzen. Anhand dieser Nummer könnte man dann den Wert festlegen. Dadurch würden zwar die ersten Erwerber der Trophäe mehr Punkte bekommen, das wäre aber auch fair und würde etwas denn Drang zum schnellen Komplementieren befeuern.

Ein weiteres Problem wäre die Frage, wer das alles kontrollieren soll. Hier stell ich mir aber die Frage, was dagegen spricht mehr Qualitätskontrolle in großen Firmen zu fördern, schließlich können somit auch neue Jobs geschaffen werden. Aus der Sicht eines Managers die Hölle, für Außenstehende aber ein großer Vorteil! Bevor ich es vergesse, möchte ich auch noch einmal erwähnen, dass somit der Welle an „Müll-Spielen“ entgegengewirkt werden kann. Und alleine dieser Punkt, sollte doch für die einzelnen Firmen genug Grund sein, ihr System zu überdenken. Letztendlich ist das aber natürlich nur ein Kommentar zum Thema und wie stark unsere Meinung die gesamte Spielerschaft widerspiegelt kann nicht in vollem Umfang bestätigt werden. Wie sieht eure Meinung zum Thema aus?

Hier gibt es unseren letzten Kommentar:

About author

Robin S.

Robin ist zwar mit Nintendo aufgewachsen, ist aber Zuhause auf der PlayStation und spielt, was ihm vor die Füße kommt. Auch sammelt er gerne physische Spiele und ist begeistert von wunderschönen Steelbooks.

Loading...