OlliOlli 2: Welcome to Olliwood bei uns im Test

0

Wir haben den Indie-Skateboard-Titel OlliOlli 2 – Welcome to Olliwood im Test. Ob das Kleinod Skateboard-Fans als Überbrückung dienen kann bis Tony Hawk Pro Skater 5 erscheint? Macht es mehr Spaß als Teil 1? Was ist neu? Wir finden es für euch im Test heraus.

Aller Anfang ist schwer

Als Publisher für OlliOlli 2 tritt natürlich wieder Devolver auf, entwickelt wurde das Game von Roll7. Falls ihr Teil 1 nicht gezockt habt muss euch aber nicht Angst und Bange werden den bevor ihr Grinds, Flips und Co. auf die Straße brettert startet ein Tutorial. Dieses ist sehr leicht und kurz aber bringt euch trotzdem die wichtigsten Sachen bei. Falls euch das Ganze dann noch zu wenig ist gibt es ein eigenes Tricklexikon wo ihr euch die Tasten-Kombos ansehen könnt. Das ist natürlich nur graue Theorie deshalb könnt ihr diese dann auch sofort testen und sehen ob ihr das Zeug zum virtuellen Skate-Profi habt.

olli_olli_2 (2)

Abwechslung ist Trumpf

OlliOlli 2 bietet euch insgesamt fünf Szenarien was für ordentlich Abwechslung sorgt. Eure Reise startet in Olliwood dann besucht ihr die Azteken, den wilden Westen, den „Carnival of the Dead“ und zu guter letzt „Titan Sky“. Jedes Szenario bietet fünf Level so kommt OlliOlli 2 auf insgesamt 25 Level. Diese gibt es dann nochmals in einer Pro-Variante welche deutlich schwieriger zu meistern sind. Überhaupt ist der Schwierigkeitsgrad recht happig aber das kennt man ja bereits von diversen Indie-Games, das gehört quasi zum guten Ton. Jedes Level ist in der Regel trotz allem relativ einfach abzuschließen außer ihr wollt die diversen Herausforderungen erfüllen, dann müsst ihr euer ganzes Können auf die Strecke bringen.

OlliOlli 2 wird euch zur Weißglut treiben, umso erhabener ist dann das Gefühl wenn man eine „Rennstrecke“ erfolgreich beendet. Der Speed ist hoch, die Strecken nicht zu lang und so ertappt man sich dabei das man dass Level auch nach dem 20 Fehlversuch gleich nochmal startet. Die Motivationsspirale greift also ordentlich. Wir zocken übrigens am PC mit einem XBox-Controller das funktioniert einwandfrei. Wer keinen Hebel zur Hand hat kann auch zur Tastatur greifen auch das funktioniert tadellos, wenn auch nicht ganz so geschmeidig. Der Sound geht in Ordnung wir hätten uns aber eine etwas härtere Gangart erhofft den zum Skaten gehören einfach krachende E-Gitarren. Die Grafik ist sicher nicht Jedermanns Sache, kann man mögen muss man aber nicht.

olli_olli_2 (3)

Was gibt`s zu tun?

OlliOlli 2 bietet diverse Spielmodi damit euch nicht so schnell langweilig wird. Allen voran steht der Karriere-Modus, hier werdet ihr euch hauptsächlich aufhalten. Es gilt die Skate-Strecken zu meistern um weitere freizuschalten. Wie oben bereits erwähnt gibt es hier 25 Level plus die Pro-Ausführungen davon. Der zweite Spielmodus hört auf den Namen Spot. In Spot geht es darum nicht zum Stillstand zu kommen. Es ist eine Art der Punktjagd. Ihr müsst also Trick an Trick reihen und mit Grinds verbinden. Macht ihr einen Fehler ist der Versuch vorbei und es erscheint eure Punktzahl.

In „Alltagstricks“ gibt es alle 24 Stunden eine neue Herausforderung doch Achtung ihr habt hier nur einen einzigen Versuch! Scheitert ihr bereits beim Start und ergatert somit null Punkte ist das für die ganze Welt zu sehen. In diesem Modus tretet ihr nämlich indirekt gegen alle anderen Spieler (weltweit) an die sich ebenfalls in dem Modus versucht haben. Zum Abschluss gibt es noch den sogenannten „Combo-Rush“ dahinter vergibt sich nichts anderes als ein lokaler Koop-Modus. Bis zu 4 Spieler können sich um euren PC versammeln und mitzocken, die nötige Anzahl an Eingabegeräten vorausgesetzt. Hier ist es enorm wichtig das ihr entweder einen großen PC-Bildschirm habt oder das Ganze auf eurer TV-Gerät streamt sonst wird die Action arg frickelig.

Fazit:

Im Grunde funktioniert OlliOlli 2 wie Teil 1. Hattet ihr mit dem Vorgänger Spaß werdet ihr auch mit Welcome to Olliwood mächtig Spaß haben. Wer mit dem Erstling schon nicht klar kam kann auch getrost OlliOlli 2 ignorieren den im Grunde gibt es hier nur neue Level, dafür kostet das Werk auch nur 15€. Neulingen empfehlen wir Teil 1 zu kaufen der sich aktuell gerade in Aktion befindet und nicht mal 3€ kostet.