NZXT Hue 2 Lighning Kit bei uns im Hardware-Test

0

RGB und LED sind ja der aktuelle Trend beim Thema Gaming-PC. Logisch das hier auch NZXT am Markt mitnaschen möchte. Der Gehäusespezialist und Caseking haben uns ein NZXT Hue 2-Bundle zugesendet. Fröhlich haben wir mit den einzelnen Komponenten herumgespielt und sie in unserem Tower verbaut.

Enthalten war der RGB LED Controller, an welchem die komplette Kabelwirtschaft angeschlossen wird, zwei Stück LEDs für den Unterboden, vier LED-Strips, das Befestigungsmaterial und die dazu passende CAM-Software [Download] von NZXT – mit der wir die unterschiedlichen LEDs ansteuern können.

Die Unterbodenbeleutung in bester Fast N Furious-Tradition

Die Unterboden-LEDs leuchten generell in einem schönen violetten Grundton. Zwei Stück werden geliefert. Dazu gesellt sich eine Blende die in der Rückwand des PCs verbaut wird. Außerdem erblicken wir Befestigungsmaterial wie zwei Stück Kabelhalter und vier Stück doppelseitiges Klebeband.

Grundsätzlich ist die Montage selbst äußerst einfach zu bewerkstelligen. Wir verwenden einfach das doppelseitige Klebeband und machen die zwei LEDs an den Unterboden des PC-Gehäuses fest.

Allerdings sind sie für unseren Big Tower von Phanteks etwas zu kurz geraten, deshalb finden wir keine optimale Stelle um sie zu befestigen. Dabei hilft uns der 2-Komponenten-Kleber PU 9225 SF ME von Loctite – der mit Abstand genialste Kleber für Plastik- bzw. Kunststoffteile aller Art. Und Zack, die LEDs halten bombenfest. Nun noch die Kabelhalter verlegt, dann geht es ins Innere des PCs.

Dort nehmen wir eine kleine Abdeckung ab und schrauben die Stromplatte hinein. Diese wird anschließend noch zum Controller des NZXT Hue 2 angeschlossen und fertig ist der Zaubertrick:

Unter den Lüftern sehen wir nun die violetten Unterbodenleds arbeiten. An der Vorder- und Rückseite des Towers verfügen wir ebenfalls über einen optischen Blickfang. Die Längsseiten sind bei unserem verwendeten Phanteks-Big Tower aber ziemlich geschlossen. Deshalb solltet ihr euer PC-Gehäuse, vor dem Kauf an der Unterseite betrachten, ob es überhaupt Sinn macht dies zu verbauen. Optisch wirkt die Geschichte aber wirklich edel.

LED-Strips für die optische Ausleuchtung

Nun kommen wir zum Controller und den vier LED-Strips des NZXT Hue 2. Neben diversen Verbindungs- und Adapterkabeln finden wir zwei Kabel die zum Controller gehören. Kabel #1 dient der Stromversorgung, einfach mit dem passenden Anschluss des Netzteiles verbinden. Um die LEDs anschließend steuern zu können benötigt der Controller ein zweites Kabel. Dieses wird am Mainboard auf einen verfügbaren USB-Steckplatz angeschlossen.

Da genügend Kabel vorhanden sind verstecken wir den Controller hinter dem Mainboard, dies sorgt für eine saubere Optik im Gehäuse. Nun müssen wir nur noch die vier LED-Kabel verlegen. Gefällt uns die Position schließen wir noch die Stromkabel an die LED-Strips und führen die Kabel anschließend in den Controller. Das war`s, PC anschalten und schon leuchten die LEDs.

Um die Optik am besten zu präsentieren, haben wir einen LED-Strip in die Mitte gesetzt. Kann man machen. Unserer Meinung nach sollte man sie aber an den Kanten, nähe Glasfenstern anbringen, das leuchtet die ansonsten dunklen Ecken des PCs aus. Sieht man beispielsweise am Header-Bild ganz oben.

Kinderleicht zu bedienende Software

Um den NZXT Hue 2 ordentlich zu steuern, beziehungsweise um Zugriff auf die einzelnen LEDs zu bekommen benötigen wir die kostenlose CAM-Software von NZXT. Download starten, installieren und mit einem bestehenden Account, oder als Alternative, mit einem Social-Media-Konto anmelden.

Ist das Programm gestartet, wählen wir in der linken Menüleiste die Beleuchtung aus. Schon können wir aus unterschiedlichen, voreingestellten Profilen auswählen. Natürlich können wir auch eigene erstellen oder die bestehenden anpassen.

Da die Software auch unterschiedliche Temperaturen, beispielsweise von der CPU und GPU, ausliest können wir die LEDs als „Frühwarnsystem“ verwenden. Leuchten sie grün sind die Temperaturen im unteren Bereich, Orange bedeutet mittel und rot sagt uns, wir sollten die Hardware kontrollieren.

Die Software liest unzählige Daten unseres PCs aus.

Wir können die LEDs aber auch der Audioausgabe oder dem Spielgeschehen auf dem Bildschirm hin anpassen. Uns stehen also alle Möglichkeiten offen. Einfach zu bedienen aber unglaublich umfangreich – so muss das aussehen.

Trailer:


Wir bedanken uns bei Caseking und NZXT für die Bereitstellung der Hardware

 

84%

Das NZXT Hue 2 RGB Lightning Kit weiß durchaus zu überzeugen. Besonders die geniale Unterbodenbeleuchtung hat es uns angetan. Ihr müsst halt darauf achten, dass euer PC-Gehäuse genügend Freiraum an der Unterseite bietet, denn nur so erhaltet ihr den perfekten Effekt. Außerdem gilt es zu beachten, dass ihr eine ordentliche Auflagefläche für die LED-Streifen habt. Ansonsten gilt es mit einem guten Kleber nachzuhelfen.

Die vier LED-Streifen können einen PC gut ausleuchten und so perfekt in Szene setzen. Meiner Meinung nach sollte man diese aber eher versteckt einbauen, da mir persönlich die einzelnen LEDs nicht gefallen, wenn man sie offensichtlich im PC-Tower sieht. Beides lässt sich problemlos installieren und via Controller anschließen.

Abgerundet wird das Paket durch die wirklich gute Software. Wenn wir uns damit ein bisschen beschäftigen, können wir den Tower wirklich geil in Szene setzen.

  • Gesamtwertung 84%