NVIDIA TEGRA SPEZIAL AKTION TEIL 4 – BURN ZOMBIE BURN IM TEST

In unserem vierten Teil der NVIDIA Tegra 3 Spezial Aktion kümmern wir uns diesmal um eine ganze Horde Untote. In Burn Zombie Burn  geht es darum so viele Feinde wie möglich zu erledigen. Und das auf die seltsamste Art und Weise. Wie sich das Spiel in unserem Test geschlagen hat, werden die euch die folgenden Zeilen näherbringen.

Mehrere Waffen, viele Zombies und Zerstörung ohne Ende – fertig ist Burn Zombie Burn. Ein simpel gestricktes Spiel, welches aber dennoch ein süchtig machendes Spielprinzip vorweisen kann. Schon nach wenigen Sekunden ist der Bildschirm voller schlecht gelaunter Zombies und ihr habt nur noch eine Möglichkeit: Ballern was das Zeug hält. Dabei solltet ihr allerdings auch schnell sein, ansonsten werdet ihr nämlich selber zu einem übel riechenden Untoten. Die Steuerung ist zu Anfang ein wenig gewöhnungsbedürftig, geht aber nach wenigen Minuten gut von der Hand. Ihr müsst euch erstmal eine Übersicht verschaffen, auch wenn das bei den Massen von Gegnern nicht gerade einfach ist.

Und einfaches sinnloses Geballer bringt euch auch nicht wirklich voran. Ihr müsst schon ein wenig überlegter vorgehen, um die Horden der Zombies zu eliminieren. Dazu bekommt ihr verschiedene Waffen wie Baseballschläger, Kettensägen, Flammenwerfer oder auch mal einen Rasenmäher. Auch Sprengstoff in mehreren Variationen sorgen für saubere Zerstörung. Insgesamt erwarten euch fünf verschiedene Abschnitte. So teilt ihr entweder auf dem Friedhof, Urwald, Vorstadt, Drive-Inn Kino oder der Militärbasis auf. Die weiteren Abschnitte werden allerdings erst nach und nach freigeschaltet. Und die Gegner haben es dabei ebenfalls in sich. So gibt es nicht nur humpelnde Gestalten sondern auch explodierende oder feuerspuckende Superzombies.

Dank des Tutorials zu Anfang des Spiel lernt ihr aber die Steuerung und die Grundlagen des Spiels kennen. Und die Vernichtungsmöglichkeiten der Zombies sind immens. Dabei solltet ihr keine Rücksicht auf Verluste nehmen und habt von Erschießen bis Zerhacken alles auf dem Kasten. Auch das Feuer ist bei Zombies nicht gerne gesehen. Habt ihr sie einmal in Brand gesteckt werden sie extrem wütend und noch schneller als vorher, dafür gibt es aber als Belohnung für die Zerstörung die doppelte Punktzahl.

Drei verschiedene Spielmodis sollen für einen langen Spielspaß sorgen. Neben dem freien Spiel gibt es noch den Modus Beschütze Daisy und verschiedene Spiele auf Zeit. Auch 10 Herausforderungen warten auf euch, die nach einer Weile immer schwieriger werden. Und da ein Spiel mit vielen Punkten immer ein paar Extras mit sich bringt, gibt es auch hier viele freischaltbare Dinge zu entdecken. Leider ist Burn Zombie Burn nicht wirklich einfach und ihr müsst schon ein wenig Geduld mitbringen um die nächsten Levels zu erreichen. Und wie schon oben erwähnt, habt ihr kaum Verschnaufpausen und müsst immer auf der Hut sein.

Auf deutsche Bildschirmtexte müsst ihr verzichten, da das komplette Spiel in englischer Sprache ist.  Grafisch istBurn Zombie Burn aber schön anzusehen und ist dank dem NVIDIA  Tegra-3-SoC absolut gelungen. Die Entwickler konnten auf dem Nexus 7 die Beleuchtung der PS3 Version übernehmen und bieten somit ein nie zuvor gesehenes Konsolen-Feeling auf dem Tablet. Die Animationen bleiben auch nach unzähligen Gegnern noch geschmeidig und machen was her. Der Soundtrack ist ebenfalls gelungen und bringt gruselige Atmosphäre in Geschehen. Das Spiel ist für 3,50 € im Google Play Store erhältlich und für Fans von Arcade-Spielen sicher interessant.

Fazit:

Burn Zombie Burn ist ein interessantes Spiel für zwischendurch, wobei ihr nicht viel nachdenken müsst. Die Horden von Gegner müssen möglichst schnell erledigt werden. Mit verrückten Waffen wie einen Rasenmäher oder jeder Menge Sprengstoff werden die Zombies endgültig ins Jenseits geschossen. Auch wenn es manchmal ein wenig unübersichtlich auf dem Nexus 7 wird, macht das Spiel dennoch Spaß und kann eine Weile unterhalten.

Wertung:

Gut