0

Die Nintendo Switch erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit, doch es scheint ein kleiner Riss in die Erfolgsgeschichte gekommen zu sein. Das könnte sich wieder ändern wenn am 08. Oktober die Nintendo Switch OLED Version erscheint. Was sehr überraschend ist: Die Nachfrage ist in den letzten Monaten deutlich zurückgegangen. Doch woran liegt das? Wo die Nintendo Switch erschienen ist war es das Erfolgsrezept schlechthin – die neue Konsole verkaufte sich wie geschnitten Brot und alle waren begeistert.

Doch nach 4 Jahren kommen langsam aber sicher Ermüdungserscheinungen bei den Spielern auf. Nintendo macht mit seinem Konzept sicherlich nicht viel verkehrt und kann immer noch Millionen Spieler begeistern, aber es gibt nun aber auch nun mal den anderen Punkt. So schrieben die Gaming-Medien wie 4Players das es eine „klapprige, teils billig wirkende Verarbeitung“ ist und auch die Spiele zum Start haben keinen wirklich vom Hocker gehauen. Die echten Nintendo Fans werden sowas natürlich immer überlesen haben, aber auch die schwache Hardware Leistung und der Preis von 330 Euro haben Nintendo Kritik gebracht.

Doch Nintendo machte munter weiter und konnte sich auf ihre Fanbase verlassen. Die Nintendo Switch verwandelte sich zu einem Kassenschlager und konnte auch die größten Kritiker überzeugen. Dafür sorgten natürlich so hochklassige Games wie The Legend of Zelda: Breath of the Wild oder Super Mario Odyssey. Auch Indie-Games wurde immer populärer auf der Nintendo Switch Konsole . Spiele wie Celeste oder Dead Cells brauchen kaum große Hardware und geben sich mit dem kleinsten Speicher zufrieden. Der Spielspaß leidet darunter natürlich nicht.

Nintendo hat den Kampf gegen Sony und Microsoft jederzeit angenommen und war auf idealo.de in den vergangenen eineinhalb Jahren gefragter als die PS4 Pro oder die Xbox One X. Monat für Monat kam die Nintendo Switch dabei auf einen Nachfrageanteil von über 80 Prozent im Vergleich zu den Systemen von Sony und Microsoft. Allerdings gab es von beiden Ende 2020 eine Next-Gen Variante und das Interesse hat sich wieder gesteigert. In der alten Generation hat die Nintendo Switch den Konsolenmarkt aber klar dominiert.

Nintendo brachte dann auch noch eine Nintendo Switch Lite auf den Markt, die aber nicht ganz so erfolgreich bei den Spielern angekommen ist. Sie ist nicht TV-tauglich und etwas kompakter als der Vorgänger. Die Switch Lite konnte nur 4 Prozent der gesamten Nachfrage nach beiden Modellen für sich gewinnen – Erfolg sieht anders aus. Auch die Nachfrage nach der normalen Nintendo Switch ist deutlich zurückgegangen, liegt aber im Juli immer noch bei satten 85 Prozent der Nachfrage nach beiden Versionen. Die Switch Liste ist bereits ab 184 € zu haben.

Corona hat dann nochmal für einen echten Hype gesorgt und die Nachfrage im März 2020 auf unglaubliche 687 Prozent bugsiert. Ein wahrer Quantensprung. Auch am Black Friday 2020 zählte die Nintendo Switch zu den beliebtesten Produkten auf Idealo.de. Im Frühjahr 2021 gab es dann nochmal  eine hohe Nachfrage. Seit April ist damit aber Schluss und die Nachfrage ist deutlich eingebrochen. Bis Juli 2021 um satte 93 Prozent zurück. Das könnte sicherlich an der neuen Nintendo Switch OLED Konsole liegen, die am 08. Oktober erscheinen wird.

Die neue Nintendo Switch OLED Version bringt einen farbintensiveren OLED Bildschirm, mehr Speicherplatz und bessere Lautsprecher. Was aber ein wenig verwundert: Die Rechenleistung wird sich im Gegensatz zur normalen Version nicht verbessern. Ob das einen Mehrpreis von 45 Euro für die Nintendo Switch OLED rechtfertigt bleibt abzuwarten. Wir sind gespannt ob die Fans trotz Halbleitermangel im Weihnachtsgeschäft 2021 zum Zuge kommen.

About author

Markus

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag

Loading...