0

Der Streaming-Gigant Netflix ist für sein breites Angebot an Filmen und Serien bekannt. Nach den ersten interaktiven Angeboten, wie unter anderem dem Film „Black Mirror: Bandersnatch“, wagt sich der Anbieter nun in neue Gefilde. Die Pläne um den Einstieg in die Gaming-Branche werden also immer konkreter.

Wie Night School Studio am 28.09.2021 bekanntgab, sind sie nun Teil des Netflix-Teams. Sean Krankel, Chef des Entwicklerstudios, schreibt in der Ankündigung, dass sie trotzdem noch weiter an bestehenden Projekten wie Oxenfree 2 und der Erschaffung neuer Spielewelten arbeiten werden. Netflix unterstütze die Studiokultur und kreative Vision des Studios und die Zusammenarbeit in Hinblick auf die narrative Spielegestaltung von Night School Studio passe natürlich und instinktiv zusammen, so heißt es.

„Night School wants to stretch our narrative and design aspirations across distinctive, original games with heart. Netflix gives film, TV, and now game makers an unprecedented canvas to create and deliver excellent entertainment to millions of people. Our explorations in narrative gameplay and Netflix’s track record of supporting diverse storytellers was such a natural pairing. It felt like both teams came to this conclusion instinctively.“

Das Ganze wurde laut eigenen Aussagen natürlich nicht leichtfertig entschieden. Erst nach unzähligen Gesprächen über die firmeninternen Visionen und Möglichkeiten, einen positiven Einfluss ausüben zu können, fiel die Entscheidung. Die offizielle Ankündigung findet ihr hier.

Wie geht es weiter mit Netflix?

Bereits im August veröffentlichte Netflix zwei Spiele, die allerdings nur als Mobilegame und nur in bestimmten Ländern gespielt werden können. „Stranger Things: 1984“ und „Stranger Things 3“ für Android/iOS  sind bisher nur für Netflix-Abonnenten in Polen verfügbar. Ob und wann auch deutsche User dran sind, ist unklar.

Netflix Geeked berichtete auf Twitter davon, dass Netflix weder Werbung, noch ingame-Käufe in den Apps implementiert habe. Außerdem sind die Spiele im Abonnement kostenlos enthalten, dieses wird allerdings auch für einen Download vorausgesetzt.

Ob wir nun Titel wie Oxenfree künftig auch über den Streamingdienst abrufen können, bleibt abzuwarten. Wir sind jedenfalls gespannt auf die weiteren Entwicklungen und werden euch wie gewohnt auf dem Laufenden halten.

Loading...