„Nerd-Night“ in ZDFinfo

0

„World of Warcraft“ ist schon lange nicht mehr nur ein Computerspiel. In den vergangenen zehn Jahren hat das Online-Multiplayer-Rollenspiel einen Wandel in der Gaming-Kultur weltweit verursacht. Den zehnten Jahrestag des „WoW“-Release in Europa begeht ZDFinfo am 11./12. Februar mit einer „Nerd-Night“ mit sechs Filmen zur Netzwelt. Los geht es mit der neuen Dokumentation „World of Warcraft – Geschichte eines Kult-Spiels“ von Tim Klimes. Der Film taucht ein in die „WoW“-Parallelwelt, setzt sich aber auch mit Themen wie Spielsucht auseinander.

Im Anschluss sendet ZDFinfo die Anonymus-Dokumentation „Rebellen im Internet“ von Brian Knappenberger.
Um 02.50 Uhr folgt die Dokumentation „Tod eines Internet-Aktivisten“ vom gleichen Autor über das Leben von Reddit-Mitgründer Aaron Swartz, der Anfang 2013 Selbstmord begangen hat. Der Film stand auf der Shortlist der diesjährigen Oscars, wurde letztlich aber nicht nominiert. Ab 04.35 wird dann „Nintendo-Story“ zu sehen sein. In der Dokumentation beschäftigt sich Autor Andreas Garbe mit dem Aufstieg der Gaming-Ikone aus Japan zu einem der wichtigsten Player im internationalen Geschäft. Den Abschluss der „Nerd-Night“ bilden die Dokumentationen „Silicon Valley“ von Randall MacLowry und Tracy Heather Strain sowie „Die Microsoft-Story“ von Stéphane Malterre über den Werdegang von Bill Gates.

Quellen: ZDFinfo und gamesmarkt.de