Moons of Madness – Neues Sci-Fi-Horrorspiel von Funcom angekündigt

0

Publisher Funcom und die Entwickler von Rock Pocket Games haben Moons of Madness angekündigt, ein kosmisches Horrorspiel, das noch dieses Jahr an Halloween für PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheint. Moons of Madness spielt in der nahen Zukunft auf dem Mars und vermischt die wissenschaftliche Erforschung des Roten Planeten mit dem übernatürlichen Grauen des Lovecraft Horrors.

Der Titel stützt sich auf die Mythologie und Hintergrundgeschichte von Funcoms Secret World Legends. Beide Titel existieren im selben thematischen Universum. Gleichzeitig ist es nicht zwingend notwendig, beide zu spielen, um das jeweils andere zu verstehen.

Moons of Madness könnte dem ein oder anderen bekannt vorkommen: Entwickler Rock Pocket Games haben in der Vergangenheit bereits frühes Material eines Prototypen präsentiert. Durch eine Partnerschaft der beiden norwegischen Studios konnte das ursprüngliche Konzept in neue Höhen vorstoßen. So wurden Gameplay und Umfang erweitert, um das Potential der furchteinflößenden Story voll auszuschöpfen.

Announcement-Trailer:

Darum geht es:

Wir übernehmen in Moons of Madness die Rolle von Shane Newehart, einem auf der geheimen Forschungsbasis Invictus stationiertem Techniker der Orochi Group. Aufgrund von Shanes niedriger Sicherheitsfreigabe ist ihm nicht bewusst, dass ein mysteriöses Signal entdeckt wurde, das vom Roten Planeten zu kommen scheint und auf intelligentes Leben hinweist.

Sein Job ist es einfach nur, die Station am Laufen zu halten, bis das Transportschiff Cyrano ein neues Team auf die Station bringt, das ihn ablösen soll. Schon bald sieht sich Shane mit zunehmend seltsamen und ungewohnten Ereignissen konfrontiert. Wichtige Systeme weisen Störungen auf und das Treibhaus füllt sich mit fremdartigem Nebel. Vergebens wartet Shane auf die Rückkehr des Teams von einem Außenbordeinsatz.

Er beginnt, Dinge zu sehen und zu hören, die nicht existieren. Visionen, Halluzinationen – doch ist es wirklich nur Einbildung? Handelt es sich um die Realität… oder verfällt Shane langsam dem Wahnsinn?

Das sagt der Entwickler:

„Mit Funcoms Unterstützung haben wir die Möglichkeit, Spiel und Story so umzusetzen, wie wir uns das wünschen”, so Ivan Moen, CEO von Rock Pocket Games. „Moons of Madness ist für uns intern eine Herzensangelegenheit, an der wir schon zwischendurch arbeiteten, während wir noch Spiele für andere Publisher entwickelt haben. Das wir uns nun voll und ganz dem Spiel widmen und all unsere kreativen Energien darauf konzentrieren können – damit geht für uns ein Traum in Erfüllung.“