League of Legends – Gesperrter Profispieler entbannt

0

league of legendsDer Entwickler Riot Games dürfte wohl bei seinem Moba-Titel League of Legends bekannt für seine harte Politik gegenüber unfairen Spielverhaltens und unangemessenen Verhalten gegenüber anderen Mitspieler sein. Allerdings versucht das Entwicklerstudio in Zukunft einen Weg der „Verzeih-Politik“ einzuschlagen, anstelle durch harte Konsequenzen Spieler abzuschrecken.

Über diese Entscheidung dürfte sich der League of Legends Profi-Spieler Nicolaj Jensen wohl sehr gefreut haben. Nach einer lebenslangen Sperrung (seit 2013) wurde er nun in den letzten Tagen wieder entbannt. Aufgefallen war Nicolaj nicht nur durch mehrfach schlechtes Benehmen, sondern es konnten ihm auch einige DDos-Angriffe gegen andere Spieler nachgewiesen werden. Durch die Aufhebung seiner Sperre ist er seit dem 11. Mai wieder befugt an der kompetitiven Szene von League of Legends teilzunehmen.

Nicolaj Jensen ist somit auch der erste Profi-Spieler, welcher jemals von seiner Strafe entsperrt wurde. Die Entsperrung kam allerdings nicht aus heiterem Himmel, sondern war die Belohnung von dauerhaft gutem Verhalten. Dies liegt laut Riot Games wohl über dem normalen Standard und es gäbe keinerlei Anzeichen für einen Rückfall in das vergangene Verhaltensmuster.

Weniger Glück hatte der Profi-Spieler Khaled Abusagr, welcher ebenfalls 2013 gebannt wurde. Dieser verstoße wohl noch immer in regelmäßigen Abständen gegen die Auflagen des Entwicklerstudios. Die Statistiken von Riot Games besagen, dass er in 50% seiner Spieler aufgrund von schweren Beleidigungen gegenüber der Mitspieler gemeldet wird.