Just Dance 4 im Test

Dreht die Anlage auf und macht euch bereit zum Tanzen. Mit Just Dance 4 liefert Ubisoft wieder neuen Stoff für die Kinect-Kamera der Xbox 360 und bringt jede lahme Party zum Überschäumen. Ob das wirklich so ist, oder die Hoffnung darauf schnell verpufft, wird euch unser Test zum Tanzspiel sagen können. Let´s Dance.

Habt ihr Rhythmus im Blut? Dann ist Just Dance 4 wohl das perfekte Spiel für euch. Ihr solltet allerdings auch eine Xbox 360 mit einem Kinect-Sensor zuhause stehen haben. Aber davon gehen wir jetzt einfach mal aus. Das Spielprinzip ist schnell erklärt: Die Tänzer auf dem Bildschirm geben euch die Vorlage, die ihr möglichst genau umsetzten solltet. Der Kinect-Sensor misst dabei eure Bewegungsabläufe und vergleicht sie mit dem Tänzern aus dem Video. Vielleicht versteckt sich ja ein kleines Talent im Wohnzimmer. Die Schritte und Bewegungen werden in einem Punktesystem bewertet. Bestimmte Gold-Moves werden besonders belohnt und bringen extra Punkte ein. Die Sterne zeigen an, wie ihr euch im Ablauf des Songs angestellt habt. Auch der Stil wird in Just Dance 4 groß geschrieben. Und da geht es nicht um den Besenstiel sondern um eure Darbietung. Die wird unterteilt in Schwungvoll, Entspannt, Wild, Süß, Angeber oder auch auch Kreativ.

Doch wer jetzt denkt, das war schon alles, der liegt falsch. Es gibt da auch noch die Mojo-Anzeige und ein Glücksrad. Keine Sorge, das hat nichts mit Peter Bond und Sat 1 zu tun. Je mehr Sterne ihr euer Eigen nennt, desto mehr füllt sich die Mojo-Anzeige. Und wenn auf eurer Party alle Freunde mittanzen, füllt sich die Anzeige schneller als ihr denkt. Und dann geht es zum Glücksrad. In diesem kleinen Minispiel könnt ihr ein Geschenk erhalten. Darunter sind neue Spielmodis, alternative Choreografien, Dance-Mash-ups oder Avatare für die Dancer Card. Diese ist quasi euer Mitgliedsausweis für den Just Dance 4 Tanzclub. Dort werden alle Statistiken, die Gesamtspielzeit, der beliebteste Tanzstil, die drei meistgespielten Songs, der Sternendurchschnitt sowie Alter und Geschlecht angezeigt.

Für jeden einzelnen Song sind insgesamt sechs Dance-Quests verfügbar. Habt ihr alle geschafft, steigt eure Mojo-Anzeige in die Höhe. In Just Dance 4 gibt es außerdem verschiedene Spielmodis und unterschiedliche Choreografien zu entdecken. So könnte ihr entweder zu zweit oder zu viert in einer Dance-Crew antreten. Der Battle-Modus ist ein komplett neuer Spielmodus in Just Dance 4. Hier treten zwei Songs gegeneinander an. Dabei müsst ihr gegen die KI oder einen Freund antreten. Insgesamt besteht der Battle-Modus aus fünf Runden. Wer die meisten davon gewinnt ist der glückliche Sieger. In den Dance-Mash-Ups könnt ihr komplett neue Tänze üben und findet vielleicht ein paar alt bekannte Gesichter aus den vorherigen Teilen wieder. Wer es ganz schwierig mag, kann sich auch mit alternativen Choreografien auseinandersetzen. Wer völlig aus der Puste kommen will und gar keine Pause einlegen will, sollte sich das Non-Stop Shuffle zu Gemüte führen. Hier werden alle Songs im Spiel ohne Unterbrechung gespielt und ihr könnt Tanzen bis der Arzt kommt.

Grafisch ist Just Dance 4 ebenfalls gut gelungen und bringt tolle Umgebungen zu den verschiedenen Tanzeinlagen. Es blinkt und leuchtet an allen Ecken und liefert euch die Disco direkt ins Wohnzimmer. Ihr solltet natürlich keine Blockbuster-Grafiken erwarten, aber für das Spiel und das ganze Drumherum ist es genau passend. Über den Soundtrack brauchen wir nicht viele Worte zu verlieren, er ist das Herzstück des Spiels und einfach nur genial. Die Kinect-Steuerung funktioniert einwandfrei und hat auch nicht wirklich mit Erkennungsproblemen zu kämpfen. Natürlich solltet ihr aber ordentlich Platz im Wohnzimmer oder wo auch immer haben. Ansonsten wird es vielleicht ein wenig eng. Und den Wohnzimmertisch solltet ihr besser auch woanders hinstellen.

Doch Just Dance hat noch viel mehr zu bieten. Im Just Sweat Modus geht es um ein sogenanntes Tanz-Workout. Mehrere Klassen sorgen für Abwechslung und besondere Musik zum Programm. Außerdem werden in diesen schweißtreibenden ordentlich Kalorien verbrannt, die natürlich auch gezählt werden. Das sorgt für zusätzlichen Ansporn. Just Dance TV ist die Welt der Community. Hier könnt ihr Videos anschauen oder eure eigenen Inhalte veröffentlichen. Bei den Kinect-Aufnahme gibt es mit Autodance eine ziemlich lustige Geschichte. Während des Spiels nimmt die Kamera einige eurer Spielmomente auf. Autodance werkelt diese zusammen und stellt so eine einzigartige Tanzperformance zusammen. Lacher sind garantiert und bringen unvergessliche Momente ins Spiel. Der Ingame-Shop bietet euch weitere Songs zum Herunterladen. Aber auch die über 40 integrierten Songs im Spiel bieten absoluten Tanzspaß und viel Unterhaltung. Wir haben die komplette Tracklist für euch:

  1. Bill Medley & Jennifer Warnes – “(I’ve Had) The Time of My Life”
  2. Las Ketchup – “Asereje (The Ketchup Song)”
  3. Justin Bieber feat. Nicki Minaj – “Beauty and a Beat”
  4. Panjabi MC – “Beware Of The Boys (Mundian To Bach Ke)”
  5. Carly Rae Jepsen – “Call Me Maybe”
  6. Boys Town Gang – “Can’t Take My Eyes Off You”
  7. Emma – “Cercavo Amore”
  8. Army of Lovers – “Crucified”
  9. Stefanie Heinzmann – “Diggin in the dirt”
  10. Rihanna – “Disturbia”
  11. Dancing Bros – “Everybody Needs Somebody To Love”
  12. Flo Rida – “Good Feeling”
  13. Blu Cantrell – “Hit ‘Em Up Style (Oops!)”
  14.  A.K.A – “Hot For Me”
  15. The Blackout Allstars – “I Like It”
  16. They Might Be Giants – “Istanbul”
  17. Elvis Presley – “Jailhouse Rock”
  18. Ricky Martin – “Livin’ la Vida Loca”
  19. Selena Gomez and the Scene – “Love You Like A Love Song”
  20. Bunny Beatz – “Make The Party (Don’t Stop)”
  21. Nelly Furtado – “Maneater”
  22. Sergio Mendes & The Black Eyed Peas – “Mas Que Nada”
  23. Maroon 5 ft. Christina Aguilera – “Moves Like Jagger”
  24. Alexandra Stan – “Mr. Saxobeat”
  25. Rick Astley – “Never Gonna Give You Up”
  26. Marina and The Diamonds – “Oh No!”
  27. Jennifer Lopez feat. Pitbull – “On The Floor”
  28. The Girly Team – “Oops!… I Dit It Again”
  29. The B-52′s – “Rock Lobster”
  30. Skrillex – “Rock N’ Roll (Will Take You To The Mountain)”
  31. Kat DeLuna feat. Busta Rhymes – “Run The Show”
  32. Anja – “Crazy Little Thing”
  33. P!nk – “So What”
  34. Sammy – “Some Catchin’ Up To Do”
  35. Nicki Minaj – “Super Bass”
  36. Stevie Wonder – “Superstition”
  37. Europe – “The Final Countdown”
  38. Halloween Thrills – “Time Warp”
  39. 2 Unlimited – “Tribal Dance”
  40. Hit The Electro Beat – “We No Speak Americano”
  41. One Direction – “What Makes You Beautiful”
  42. Will Smith – “Wild Wild West”
  43. Barry White – “You’re The First, The Last, My Everything
PS: Den eindrucksvollen Gangnam Style könnt ihr übrigens auch üben. Den Song wird es herunterladbaren Inhalt geben. Und vielleicht präsentieren wir euch ja mal unsere Redaktion in Action, aber wir wollen nichts versprechen ;)

Fazit:

Just Dance 4 powert euch so richtig aus. Die über 40 integrierten Songs und die vielen Spielmodis lassen so schnell keine Langeweile aufkommen. Und die besondere Autodance Funktion macht jeden noch so unbeweglichen Tänzer zum Star. Wer Tanzspiele liebt, wird mit Just Dance 4 genau richtig liegen. Wir heben unser Täfelchen hoch und geben die Höchstwertung.

Wertung:

Sehr gut