High Score: Netflix neue Videospiel-Doku

0

Mit Titeln wie Atari: Game Over oder Die Geschichte von League of Legends hat Netflix bereits einige spannende Dokumentationen zu Videospielen parat. Nun versucht sich der Streaming-Gigant an einer eigenen Dokumentation zum Thema Videospiele. High Score umfasst hierbei sechs Folgen mit jeweils um die 40 Minuten. Neben der originalen englischen Synchronisation, habt ihr auch die Möglichkeit die deutsche Synchronisation auszuwählen. Ob die Dokumentation mehr als nur ein nostalgischer Trip durch die Videospiel-Geschichte ist, muss letztendlich jeder für sich selbst entscheiden.

Überblick zu den einzelnen Folgen:

Folge 1: Boom und Flaute

Space Invaders und Pac-Man waren ein absoluter Spielhallen-Hit. Atari dominierte die Heimvideospielwelt, bis eine verhängnisvolle Niederlage das Ende bedeutete. (©Netflix)

Folge 2: Extraleben

Nach dem Einstieg in den Videospielmarkt landet die japanische Spielkartenfirma Nintendo mit Donkey Kong einen Hit und erobert mit dem NES auch den Heimanwenderbereich. (©Netflix)

Folge 3: Rollenspiele

Abenteuer- und Rollenspiele für Heimcomputer – inspiriert von Dungeons & Dragons – gewähren Spielern eine noch nie zuvor da gewesene Komplexität und Wahlmöglichkeiten. (©Netflix)

Folge 4: Konsolenkrieg

Das Sega Mega Drive erschließt mit seiner flinken neuen Figur Sonic den Markt. Electronic Arts gründet eine neue E-Sports-Marke mit der Football-Legende John Madden. (©Netflix)

Folge 5: Fight

Street Fighter und Mortal Kombat stampfen das Fighting-Game-Genre aus dem Boden, sorgen mit äußerst brutalen Gewaltdarstellungen allerdings für Kontroversen. (©Netflix)

Folge 6: Der nächste Level

Nintendo erschließt mit Star Fox die 3D-Welt. Wolfenstein 3D ist ein Meilenstein des Ego-Shooter-Formats. Die Computerspiel-Serie Doom legt mit Netzwerkspielen nach. (©Netflix)

Netflix Clip zu High Score