GTA 6 – wohl erst auf der Xbox Scarlett erhältlich

0

Noch vor kurzem konnte man in Hinblick auf eine Fortsetzung der GTA-Serie lediglich von Gerüchten sprechen. Mittlerweile ist jedoch längst klar, dass die Entwickler bereits aktiv über eine solche nachdenken. Noch bis heute ist der aktuelle Teil GTA 5 schließlich unglaublich beliebt und verkaufte sich Ende 2018 zum 100.000.000. Mal. So soll der Umfang des Spiels, das mit seinem Open-World-Konzept ohnehin überragt, in GTA 6  noch weiter ausgebaut werden. Anregungen könnte Rockstar dabei aus dem eigenen Haus erhalten, das zuletzt Red Dead Redemption 2 entwickelte. In dieses Spiel wurden nämlich unzählige Aktivitäten wie Armdrücken, Blackjack oder Poker eingebaut.

Auch wenn es mittlerweile in der Realität aufgrund von Vergleichsportalen wie BonusFinder Deutschland einige Möglichkeiten gibt, ohne eine Einzahlung in Online Casinos zu spielen, ist diese Option normalerweise ausschließlich der virtuellen Welt vorbehalten. Poker in GTA 6 – warum eigentlich nicht? Es scheint zum Rest des Spiels zu passen. Auch die weiteren Leaks sind laut PC Games vielversprechend. Insgesamt soll es neben Vice City und Liberty City auch nach Rio de Janeiro gehen. Die drei Orte werden in den 1970-er und 1980-er Jahren präsentiert. Statt mehreren zentralen Charakteren soll sich GTA 6 nur um eine Figur drehen. Die Inspiration aus der Netflix-Serie Narcos ist laut der Informationen nicht von der Hand zu weisen. Im Kapitelmodus geht es nach und nach durch die Geschichte des Hauptcharakters.

Umfang zu groß für Current Gen

Während es nun also bereits viele noch offiziell unbestätigte Informationen rund um GTA 6 gibt, liegt der Veröffentlichungstermin noch weit in der Zukunft. Das hat zweierlei Gründe. Einerseits waren die Entwickler lange Zeit eben mit Red Dead Redemption 2  beschäftigt, während GTA 6 andererseits so gigantisch werden soll, dass es sich ohnehin nicht für die derzeitigen Current-Gen-Konsolen eignet. Laut PlayCentral sucht Rockstar Games längst nach Environmental Artists, um die „größte und beste Open World-Umgebung in der Branche zu kreieren“. Dass es sich bei dieser Umgebung um jene aus GTA 6 handelt, dürfte ein offenes Geheimnis sein.

Entsprechend der zu erwartenden Größe wird das Spiel ebenfalls nicht mehr für Xbox One veröffentlicht werden, wenn man den Meldungen Glauben schenkt. Während der Hersteller bei GTA 5 erst noch die alten Konsolen mitnahm, ehe das Spiel für die neuen veröffentlicht wurde, wird es diesmal nur die Xbox Scarlett werden. Das sorgt allerdings auch ab dem ersten Tag der Veröffentlichung für ein absolutes hochwertiges Produkt, das grafisch auf erstklassigem Niveau abliefern sollte. Bei diesen Perspektiven sollte sich für die Fans der Reihe auch das Warten, das vermutlich bis 2021 andauern wird, relativieren. Allzu lange wird es dann auch nicht mehr dauern, bis das Spiel im Handel steht. Bis dahin bleibt noch viel Online-Spaß in GTA 5.