Football Manager 2019 bei uns im Test

Reif für die Champions League?

0

Endlich ist der neue Football Manager 2019 von Sega und Sports Interactive auf dem Markt. Wir schlüpfen in die Rolle eines Teammanagers und erklimmen so die Leiter einer illustren Runde rund um José Mourinho oder Arsène Wenger.

Wir können uns das Leben etwas leichter machen und starten direkt bei einem großen Verein wie Juventus Turin, FC Barcelona oder Bayern München. Natürlich können wir aber auch unseren Dorfclub von der untersten Liga bis in die Champions League führen. Ob das Spaß macht und wo die Unterschiede zum allseits bekannten und geliebten aber eingestellten Manager von EA Sports liegen klärt unser Review.

Bevor das eigentliche Spiel startet, erstellen wir uns einen Avatar.

Kurzer Überblick

Der Football Manager 2019 ist in unterschiedlichen Versionen verfügbar. Zum einen hätten wir das „Hauptspiel“ das es via Steam für den PC und MAC gibt. Dann gibt es noch die abgespeckte und schnellere Variante namens Touch ebenfalls für PC, MAC aber auch als mobile Version für iOS und Android. Abschließend gibt es noch eine „eigene“ Version nur für iOS und Android.

Wir spielen mit Juventus Turin, dem Kultclub aus Italien. Zum Elfmeter tretet natürlich unser Stürmerstar Cristiano Ronaldo an.

Die Fans der Franchise werden sicherlich schon zugeschlagen haben, alle anderen können sich eine kostenlose Demo via Steam besorgen und vor dem Kauf Probe zocken. Als besonderes neues Feature ist das erste mal die Deutsche Bundesliga sowie Liga 2 am Start.

Taktisch einzigartig

Besonders wird der Manager durch den taktischen Umfang der uns an die Hand gegeben wird. Bevor die eigentliche Saison startet legen wir noch Testspiele fest. Dies ist enorm wichtig damit die Spieler in Schwung kommen. Außerdem können wir hier die Rotationsspieler testen und eventuell sogar komplett neue Spielsysteme verinnerlichen.

Grundsätzlich solltet ihr euch zu Beginn aber danach richten was die Mannschaft bereits gelernt hat. Den größten Einfluss darauf haben aber natürlich die Spieler die euch zur Verfügung stehen. Nicht jeder Spieler kann auf jeder Position spielen. Das heißt ihr könnt ihn zwar dort in die Mannschaft stellen aber er wird nichts Weltbewegendes zusammenbringen.

Mein persönliches Wunschsystem ist immer 4-3-3. Da Juve nicht über die richtigen Spieler dafür verfügt, mussten wir auf ein 4-2-3-1 in der Grundausrichtung breit wechseln.

Hier können wir dutzende Einstellungen vornehmen um uns perfekt auf den kommenden Gegner einzustellen. Neben unserem Spielsystem legen wir die generelle Ausrichtung fest. Von der totalen Offensive bis hin zum Catenaccio wir alles in diversen Abstufungen geboten.

Außerdem können wir unser Spiel im Ballbesitz, im Umschaltspiel und wenn der Gegner im Ballbesitz ist anpassen. Vom rigorosen Pressing, bis hin zum Konter, den Abstößen sowie den Angriffsseiten, der Abseitsfalle und etlichen weiteren Möglichkeiten können wir aus dem Vollen schöpfen.

Vor dem eigentlichen Spiel wird noch ein taktisches Briefing abgehalten. Außerdem können wir unserem Team ein paar passende Worte mit auf den Weg geben.

Ein Match dauert 90 Minuten und mehr

Während der Partien können wir zudem noch nachjustieren. Greift unser genereller Plan nicht stellen wir einfach alles auf den Kopf. Entflieht uns der gegnerische Stürmer permanent und findet dadurch etliche Konterchancen vor teilen wir ihm entweder einen Manndecker zu oder wir lassen die Verteidigung den Spieler anpressen.

Im Grunde genommen können wir alles verändern was wir vor dem Match eingestellt haben, sogar das Spielsystem. Merken wir das ein Spieler nervös ist oder selbstverliebt über den Platz trabt können wir durch Zurufe von außen darauf Einfluss nehmen:

Was gibt es sonst noch zu tun?

Neben der Hauptmannschaft können wir auch noch das B-Team sowie die Nachwuchsteams verwalten, wenn der Verein über solche Einrichtungen verfügt. Außerdem kümmern wir uns um den Transfermarkt. Wir lassen unterschiedliche Spieler, Turniere oder gar ganze Kontinente von Scouts durchsuchen um den nächsten Superstar zu finden.

Immer wieder stehen diverse Medientermine auf dem Plan. Unsere Antworten haben mitunter Einfluss auf die Fans sowie die Stimmung unserer Mannschaft.

Gestandene Profis sind meist ungemein teuer, also suchen wir nach relativ günstigen sowie jungen Alternativen die über ein enormes Potenzial verfügen. Diese integrieren wir entweder direkt in unser A-Team oder in den Mannschaften darunter. Natürlich können wir die Spieler auch verleihen, wenn möglich in gute Ligen zu einem kleineren Verein, dort sammelt der Spieler dann Erfahrungen und bekommt seine Spielzeit unter Profi-Bedingungen.

Trailer:

Sind euch das noch nicht genug Aufgaben könnt ihr auch noch eine Nationalmannschaft übernehmen, wir haben uns natürlich für Österreich entschieden.

Neben der klassischen Karriere werden weitere Spielmodi geboten: „Fantasy-Draft“, „Online-Karriere“ und „Create-a-Club“.

Das fehlt uns:

Im Gegensatz zu den bekannten aber eingestellten Managern aus Deutschland dürfen wir uns nicht um die Infrastruktur unseres Vereins kümmern. Heißt der Stadionausbau und der Ausbau von unterschiedlichen Einrichtungen (Trainingszentrum, Nachwuchsakademie, Fanshop und Co.) liegt nicht in unseren Händen. Wir verkörpern beim Football Manager 2019 von Sega eben den Teammanager und sind somit nicht der allein führende „Gott“ des Vereins.


Den Football Manager 2019 finden man für PC und MAC via Steam sowie als schnelle Touch-Version als auch für Mobile

82%
  • Grafik
  • Sound
  • Atmosphäre
  • Umfang
  • Steuerung

Der Football Manager 2019 punktet durch seine unglaubliche taktische Tiefe und Vielfalt. Es gibt keinen anderen Manager der das so genau umsetzt wie dieser. Die geänderten Variablen erkennt man auch sofort am Spielfeld. Verliert eure Mannschaft habt ihr entweder Pech, zum Fußball gehört nun mal auch Glück, oder ihr habt die Taktik komplett falsch auf den Gegner zugeschnitten.

Trotz der fehlenden Möglichkeit die Infrastruktur auszubauen, vergehen die Stunden wie im Flug, für Saison 1 – als Neuling in diesem Franchise – benötigte ich gut 30 Spielstunden. Wer lieber schneller durch das Spiel fegt ist bei der Touch-Variante sehr gut ausgehoben.

Teils sind die Menüs auch etwas unübersichtlich angeordnet, Stichwort „Spieler anmelden“ und der fehlende Soundtrack sorgt für Verwirrung aber dafür haben wir ja unsere rockige Playlist in der Hinterhand. Alles in allem kann man das Spiel aber allen Fans von Managern ans Herz legen.