Epos Sennheiser GSP 370 bei uns im Test

Ein Wireless-Headset zum Verlieben?

0

Das Epos Sennheiser GSP 370 prahlt mit den Fokusworten: Kabellos, 100 Stunden Akkulaufzeit, optimaler Tragekomfort und genialer Sound. Ob das Gaming-Headset dem gerecht wird und wo die Schwächen liegen klärt unser Test.

Ein Traum von Tragekomfort

Stabil und wundervoll verpackt kommt das Epos Sennheiser GSP 370 bei uns an. Nachdem wir das Gaming-Headset nun ein paar Wochen lang testen konnten kommen wir direkt zum besten Merkmal – dem Tragekomfort. Egal ob 2 Stunden oder über fünf Tage bei unserer internen LAN-Party, das Headset trägt sich unfassbar gut. Selbst bei mir als Brillenträger schmiegt es sich geradezu pervers perfekt an meinen Kopf an.

Angeschlossen wird der kabellose neue Freund via USB-Dongle am PC, zum Laden für das Headset wird ein passendes Mikro-USB-Kabel mitgeliefert. Anschließend besorgen wir uns noch die kostenlose Software auf der offiziellen Homepage und wagen einen ersten Blick in das Tool.

Kleines feines Tool das alles Wesentliche bereitstellt.

Unsere ersten Schritte sollten folgende sein: Software an sich updaten, anschließend (wenn nötig) die Firmware des Dongles als auch des Headsets updaten. Die Schritte selbst werden vom Programm angezeigt und sollten niemanden vor Probleme stellen.

Anschließend können wir noch die Soundeinstellungen anpassen (vorgefertigte Profile oder selbst einstellen) als auch dem Mikro einen Filter verpassen. Klappt alles problemlos und idiotensicher, ebenfalls in der Software können wir den Status des Akkus überprüfen.

Ein paar technische Fakten

  • 100 Stunden Akku – Können wir bestätigen
  • Aufladezeit liegt bei circa einer Stunde – Können wir bestätigen
  • Reichweite: Liegt bei ungefähr 10 Meter, je nachdem wie frei der PC-Tower letztlich steht – Können wir bestätigen

  • Abmessungen komplett: 80 x 200 x 180 mm
  • Abmessungen Ohrmuschel: 110 x 80 x 15 mm
  • Gewicht: 285 g
  • Kabellänge für die Aufladung: 1500 mm
  • 2 Jahre Garantie
  • Ohrenumschließend
  • Mikro absolut in Ordnung – „Vollzeitstreamer“ sollten trotzdem zu einem separaten Mikrophon greifen
  • Die Lautstärkeregelung findet man an unter der rechten Ohrmuschel (Drehknopf)

Abschließende Gedanken

Die geschlossene Bauweise hält störende Geräusche aus unserer Umwelt von uns fern. Der Sound ist kristallklar und lässt sich zudem nach unserem Geschmack einstellen.

Der Kopfbügel ist ebenso wie die Ohrmuscheln mit Memory-Schaum gepolstert und verrichtet einen wundervollen Job. Passend dazu gesellt sich das geringe Gewicht und vollendet den Formfaktor, das wird durch Kunststoffbauteile erreicht.

Das Mikro selbst wird bei Nichtverwendung nach oben geklappt und ist dann zeitgleich stumm geschaltet. Zudem ist es starr und somit sollten die typischen „Schnaufgeräusche“, bei manchen Zockern, nicht vorhanden sein.

Alle weiteren Merkmale finden sich in unserer Pro und Kontra-Liste des Epos Sennheiser GSP 370.

Video:

 


Das Epos Sennheiser GSP 370 findet man bspw. bei Amazon

 

90%

Das Epos Sennheiser GSP 370 ist ein fantastischer Allrounder, vor allem der Tragekomfort und die überwältigende Akkulaufzeit können mich richtig begeistern.

Abzüge gibt es in der B-Note da das Gaming-Headset über keinen Klinkenanschluss verfügt bzw. nicht via Bluetooth verbunden werden kann. Somit bleibt als Plattform der PC, Laptop, MAC und die PS4 übrig – mir persönlich ist das relativ egal da ich zu 90% am PC spiele aber erwähnen möchte ich es trotzdem.

Alles in allem können wir das GSP 370 vollends empfehlen, mit einem Kauf kann man definitiv nicht viel falsch machen.

  • Gesamtwertung 90%