Die Grenzen des Glücksspiels: So viel Einfluss hat die richtige Strategie

0

Es liegt in der Psyche bzw. auch der Evolution begründet, dass Menschen nicht immer vernünftig und rational handeln. Ein gutes Beispiel hierfür sind beispielsweise Lotterien, die Chance sechs Richtige beim Lotto zu tippen liegt statistisch gesehen bei etwa 1 : 140 Millionen.

Bei einer solchen Wahrscheinlichkeit überhaupt Brötchen zu bekommen, würde sich sicher niemand bei einem Bäcker an die Schlange stellen. Dennoch spielen Hunderttausende regelmäßig Lotto. Lotterien stellen allerdings einen Extremfall dar. Bei der Frage, inwiefern Glücksspiele wie Poker, Black Jack oder Roulette reine Glücksspiele sind oder die richtige Strategie einem Vorteile verschaffen kann, scheiden sich die Geister. Glücksspiele vermitteln zunächst einmal den Eindruck, dass sie vollkommen zufällig sind und keiner bestimmten Logik oder Gesetzmäßigkeiten unterliegen. Somit wird davon ausgegangen, dass zunächst einmal keine Voraussagen über den Ausgang eines bestimmten Ereignisses getroffen werden können. Die Wahrscheinlichkeitsmathematik jedoch stellt diese Theorie jedoch in Frage.

Roulette – macht die Verdopplungsstrateigie Sinn?

Roulette ist nach wie vor eines der beliebtesten Casino-Spiele. Der Spieler hat keinerlei Einfluss darauf, auf welcher Zahl die Kugle zum Stillstand kommt, dennoch gibt es mehrere Strategien, die beim Roulette angewandt werden. Viele Roulette-Spieler wenden dabei die sogenannte Verdoppelungsstrategie an. Bei dieser Strategie setzt der Spieler so lange auf eine Farbe (Schwarz oder Rot), bis er seinen Einsatz verliert. In der nachfolgenden Runde dann wird der Einsatz verdoppelt und wieder auf die vorher gewählte Farbe gesetzt bis eine Runde verloren ist. Trifft dies ein, wird der Einsatz wieder verdoppelt und so weiter. Irgendwann bekommt der Spieler somit seinen ganzen Einsatz plus einen Gewinn zurück.

Diese Methode ist zwar nicht illegal und in Casinos durchaus erlaubt, Experten jedoch finden diese Verdopplung als Strategie zu bezeichnen als nicht wirklich treffend. Die Verdopplungsstrategie suggeriert, dass mit dem Auftauchen einer Farbe über mehrere Runden die Wahrscheinlichkeit steigt, dass die Farbe in der nächsten Runde wieder auftaucht. Tatsächlich aber ist die Wahrscheinlichkeit bei jeder neuen Runde gleich. So ist es durchaus möglich, dass die gleiche Farbe über mehrere Runden in Erscheinung tritt, was bei einer Verdopplung des Einsatzes nach jeder Runde durchaus zu hohen Verlusten führen kann.

Black Jack – Karten zählen und nicht erwischen lassen

Hohe Gewinnchancen machen Black Jack bei vielen Glücksspielern sehr beliebt, eine ultimative Strategie, die immer zum Erfolg führt, gibt es auch hier nicht. Andernfalls würde wohl kein Casino mehr Black Jack anbieten. Trotzdem erlaubt es auch Black Jack einige Strategien anzuwenden, um sich unter Umständen einen Vorteil zu verschaffen. Im Gegensatz zu anderen Glücksspielen hat der Spieler hier nämlich durchaus Einfluss auf das Spielgeschehen. Geübte Black Jack Spieler haben ein Gefühl dafür entwickelt, wann es sich lohnt eine Karte zu ziehen oder wann man besser darauf verzichtet. Als besonders vorteilhaft beim Black Jack hat sich das Kartenzählen bewährt. Hintergrund dieser Strategie ist, dass es vorteilhaft für einen Black Jack-Spieler ist, wenn er abschätzen kann, welche Karte als nächstes ausgegeben wird. Es gibt verschiedene Varianten des Kartenzählens, wichtig für die erfolgreiche Anwendung ist, dass man Übung bekommt.

Auch das Kartenzählen beim Black Jack ist zwar nicht illegal, man sollte jedoch tatsächlich geübt in der Technik sein, wenn man sie verwenden möchte. Einige Casinos zögern nicht damit, ertappten „Kartenzählern“ ein Hausverbot zu erteilen.

Poker

Poker gilt allgemein als das Glücksspiel, indem man als geübter Spieler die höchsten Chancen hat die Gewinnchancen zu erhöhen. Dafür ist allerdings tatsächlich Übung und eine Menge Erfahrung notwendig. Poker ist kein Spiel, welches man über Nacht beherrscht, auch wenn es vergleichsweise einfach zu erlernen ist. So unterschiedlich wie die einzelnen Poker-Varianten sind auch die Strategien, die man beim Poker anwenden kann. Mathematik spielt eine entscheidende Rolle, wenn man Poker-Strategien erfolgreich anwenden will. Es lohnt sich tiefer in die Materie einzusteigen, wenn man ein besserer Pokerspieler werden möchte. Dabei gilt es neben dem Berechnen von Pot und Odds und anderen Strategien vor allem darum die Wettstrukturen und Bluffs der Gegner zu erkennen und dieses Wissen für sein eigenes Spiel auszunutzen. Zudem spielt man mit zunehmender Erfahrung auch immer wieder gegen schlechtere Spieler, sodass sich langfristig gute Chancen ergeben konstante Gewinne zu machen.

Der Reiz des Glücksspiels liegt im Ungewissen

Wer jetzt Lust bekommen hat, die ein oder andere Strategie einmal anzuwenden, der hat auf wettbonus360.com die Möglichkeit einen Wettbonus in Anspruch zu nehmen. So lässt sich auch ohne Einzahlung um echtes Geld spielen. Bei allen Strategien und Tipps, mit denen man sich Vorteile beim Glücksspiel verschaffen kann, darf nicht vergessen werden, dass es sich um Glücksspiel handelt. Ein gewisses Risiko ist also immer gegeben, wenn man sich an einen Roulette-, Black Jack- oder Pokertisch setzt. Gezielte Strategien können zwar die Chancen erhöhen tatsächlich zu gewinnen, garantieren können sie es aber nicht. Letztlich ist diese Unvorhersehbarkeit aber auch das, was den Reiz des Glücksspiels ausmacht.