0

Der Entwickler Valve veröffentlichte gestern ein neues Update für das beliebte Spiel CounterStrike:GlobalOffensive, welches wieder eine neue Skin-Kiste mit sich bringt, die wohl möglich sehr viel Geld in die Kassen von Valve spülen wird.

csgo-gamma-knives

Besonders sind die neuen Messer-Skins, welche mit der Gamma Case ins Spiel kommen, aber auch die neuen Waffen-Skins sehen ziemlich cool aus und welche das sind, zeigen wir euch in unserer kleinen Galerie. Ein Klick auf das Bild und ihr seht den Skin in größerer Form:

Aktuell liegt der neuste Messer-Skin der Gamma-Kollektion bei 413$. Wie die Preise der Skins sich in den CS:GO Markt eingliedern werden wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Weitere Patchnotes

Prime-Accounts: Wie wir in unserem letzten Beitrag zu den Prime-Accounts berichtet hatten, waren diese zunächst für den normalen Spielalltag noch nicht freigegeben. Wer gerne mehr über die Prime Accounts wissen möchte kann sich unseren älteren Beitrag dazu einlesen:

prime-matchmaking-beta-search-680x154

Mit dem gestrigen Patch sind die Prime Accounts nun aktiv und Spieler die sich für die Prime-Beta registriert hatten können nun in der Matchmaking-Suche die Funktion nutzen, dass sie nur nach Prime-Nutzern suchen und nur mit diesen in ein Spiel kommen, allerdings muss man dafür seine Telefonnummer mit CS:GO verifiziert haben und mindestens den Lieutenant Rang 21 erreicht haben oder eine Service Medaille besitzen. Diese Funktion ist ein- und ausschaltbar. Will man mit mehreren Personen gleichzeitig den Prime-Vorteil nutzen, so müssen sich auch alle Mitspieler in der Lobby für die Prime-Beta registriert haben. Valve möchte mit diesem Update einen Schritt nach vorne gegen Hacker und Smurfs machen und setzt dabei auf das neu entwickelte System.

Operation Wildfire: Die aktuelle Operation „Wildfire“ läuft nun schon seit einigen Monaten, ab sofort sind die Operation Access Pässe nicht mehr im CS:GO-Shop kaufbar. Die Pässe können weiterhin im Steam-Market von anderen Usern abgekauft werden.

Neue Spieler: Valve bietet neuen Spielern in CS:GO einen erheblichen XP Bonus, solange sie sich im Rang „Recruit“ bis „Private“ bewegen. Weiterhin können neue Spieler die Matchmakingfunktion deutlich früher nutzen. Sobald man nun den Rang „Private 2“ erreicht sind die Matchmakingoptionen freigeschalten.

Sounds: In Sachen Soundkulisse tut Valve immer mehr und hat nun wieder ein paar Updates für die Sounds im Spiel gebracht, welche Soundbugs und Verzerrungen beheben sollen. Bei den Waffen wurden die Sounds von Mag7, M249 und Negev überarbeitet. Weiterhin erhielt die Rauchgranate eine Überarbeitung, um nun den Sound vom Entschärfen der Bombe nicht zu überdecken. Waffen die weniger Munition besitzen haben nun auch eigene Sounds, somit kann besser taktisch vorgegangen werden und man weiß nun auch akustisch, wann die eigene Waffe wenig Munition im Magazin hat. Zuletzt hat auch der Textchat in den Spielelobbys einen neuen Sound erhalten.

Gameplay: Kleine, aber doch feine, Änderungen hat Valve im Gameplay unternommen, welche doch große Auswirkungen haben können. So ist es ab sofort nicht mehr möglich Geld, dass man in einer Runder verdient hat wieder auszugeben. Macht man beispielsweise einen Pistol-Kill in der ersten Runde, so konnte man sich noch schnell eine SMG im Shop kaufen, dies ist nun nicht mehr möglich. Weiterhin gibt es keinen finanziellen Bonus mehr für das gegnerische Team, wenn ein Spieler während des Warmups oder der Freezetime sich selbst tötet oder den Server verlässt. Nach Ablauf einer Freeztime ist es nicht mehr möglich der Runde beizutreten, falls man das spiel gewollt oder auch ungewollt vorher verlassen hat.

 

Alle restliche Patchnotes zu Serverbefehelen und weiteren Neuerungen könnt ihr euch im CS:GO Update-Blog durchlesen.

 

About author

Justin

Chefredakteur

Loading...