Cross-Plattform Play – Welche Games am meisten davon profitieren könnten!

0

Cross-Plattform-Play-Spiele sind Ende 2018 einer der Renner der Gaming Industrie. Mussten Besitzer unterschiedlicher Hardware vor einigen Jahren noch fast immer ausschließlich gegen ihresgleichen antreten, gibt es heute bei immer mehr Titeln ein wildes Durcheinander: Hits wie Minecraft und Fortnite ermöglichen es Spielern, miteinander über das Internet zu zocken, ganz egal welche Konsole (oder PC) sie besitzen. Welche Titel könnten von Cross-Plattform profitieren, bei welchen ist es in Planung – und sind die aktuellen Cross-Plattform-Games weiterhin populär? Diese Fragen sollen im Folgenden geklärt werden.

Fortnite als bestes Beispiel für Cross-Plattform Play

Der Anführer dieses aktuellen plattformübergreifenden Trends ist mit Sicherheit Fortnite. Fortnite hat inzwischen über 200 Millionen registrierte Spieler, wie Buffed berichtet. Damit ist es eines der größten Games aller Zeiten. Einer der großen Vorteile des Battle Royal Shooters ist die Cross-Plattform-Funktionalität selbst. Das Spiel hat sich aufgrund seiner Offenheit zwischen Plattformen zu einer regelrechten Hype entwickelt: Studenten spielen etwa sogar in der Vorlesung eine Runde. Player Unkown’s Battlegrounds ist ein weiteres beliebtes Beispiel: Der Titel ist zwar nicht komplett Cross-Plattform tauglich (die PC-Gamer spielen aufgrund des Vorteils von Maus und Tastatur in einem separaten Pool, ein Problem, auf welches später noch einmal zu sprechen gekommen wird). Doch dank der Cross-Plattform-Feature hat PUBG sich zu dem Phänomen entwickelt, welcher es heute ist. Ähnlich sieht es auch bei Overwatch aus: Neben der Unmenge an Merchandise ist das Game als E-Sport-Titel extrem beliebt. Die Turniere sind so groß, sodass Betway Wetten für das E-Game annimmt. Diese Behandlung bekommen normalerweise nur richtig große Titel, wie League of Legends und Counterstrike: Global Offensive. Entwickler Valve hat erst vor kurzer Zeit angekündigt, dass CS:GO ab sofort free-to-play sein wird. Bezahlen muss man nur noch, wenn man Prime Matchmakings verwenden möchte. Das stärkt das Game als E-Sport Titel. Weniger gut ist, dass Valve generell kein Verfechter des Cross-Plattform-Plays zu sein scheint.

IMAGE SOURCE: flickr.com

Welche Spiele würden profitieren?

Wenn man an Spiele denkt, die von Cross-Plattform Play profitieren würden, kommen zuerst die exklusiven Hochkaräter der Konsolenhersteller in den Sinn: Mario Kart, The Last of Us und Halo wären beispielsweise noch besser, wenn sie nicht auf eine Plattform beschränkt wären. Doch dieser Traum wird sich in nächster Zeit eher nicht erfüllen. Wahrscheinlicher ist die Funktionalität bei Multiplattform-Titeln wie Diablo 3, da Entwickler derartige Pläne bereits angekündigt haben.

Dabei ist das Vorhaben je nach Spiel gut oder schlecht umzusetzen. Wer rundenbasierte Spiele wie Civilization VI cross-Plattform spielen möchte, darf sich berechtigt Hoffnung machen. Schwieriger ist es bei manch anderen Genres wird etwa Shootern: Würde beispielsweise Overwatch von Cross-Plattform-Play profitieren? Als die Overwatch League offiziell startete, wurden in den ersten Woche gleich zehn Millionen Zuschauer mit den Live-Übertragungen erreicht. Viel populärer kann ein Game wohl nicht werden. Cross-Plattform wäre ein tolles Feature für Blizzards Game, doch das Balancing wäre ein Problem: Während PC-Spieler mit Maus und Tastatur zocken, müssten sich die Konsoleros mit Sticks und Buttons begnügen. Das kann durchaus den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen.

IMAGE SOURCE: flickr.com

Rocket League Cross-Plattform-Launch verschoben

Und dann gibt es noch Spiele, welche eigentlich längst Cross-Plattform Play bieten sollten. Einer der Platzhirsche des E-Sports ist nach wie vor Rocket League. Das Game von Psyonix hat nach Angabe von PlayM Ende September 2018 den Meilenstein von über 50 Millionen aktiven Spielern erreicht. Der Titel ist auf PC, Xbox One, Playstation 4 und Nintendo Switch erhältlich. Der Entwickler kündigte sein Cross-Plattform-Update groß an, welches plattformübergreifendes Spielen endlich ermöglichen sollte. Die schlechte Nachricht: Das Erscheinungsdatum wurde erst kürzlich auf 2019 verschoben. Rage 2 würde ebenfalls von Cross-Plattform Funktionalitäten profitieren, wenn es am 14. Mai 2019 auf Xbox One, PS4 und PC erscheint. Lohnen sollte sich der Fokus auf Cross-Plattform-Play für Entwickler auf jeden Fall. Immerhin soll der E-Sport bis 2020 jährlich 1,15 Milliarden Euro umsetzen.

IMAGE SOURCE: flickr.com

Fazit

Cross-Plattform-Play hat viele Titel groß gemacht und viele weitere würden davon profitieren. Games wie PUBG locken Millionen von Spielern an, egal auf welchem System. Das Nintendo Switch Fortnite Bundle ist bei Amazon ebenfalls extrem beliebt. Und Spiele wie Rocket League werden das Feature bald unterstützen. Die Exklusivtitel von Sony, Nintendo und Microsoft werden aber in Zukunft weder auf anderen Plattformen erscheinen, noch ein Zusammenspiel ermöglichen. Schade eigentlich, denn die gemeinsame Cross-Play Minecraft-Werbekampagne von Microsoft und Nintendo hat uns nämlich sehr gut gefallen.