Creative Sound Blaster Katana V2 Soundbar im Test – Wenn der Bass so richtig scheppert

0

Es gehört zum Zocken dazu wie ein Controller oder ein guter Fernseher – ohne guten Sound macht das Zocken kein Bock. Creative will dabei helfen und präsentiert mit der Sound Blaster Katana V2 Soundbar ein neues Schlachtschiff, welches wir ausgiebig testen durften. Doch kann Creative überzeugen oder ist es am Ende doch nur ein halbherziges Vorhaben geworden? Wir klären euch auf.

Creative ist seit Jahren aus der Gaming-Szene nicht wegzudenken. Schon damals musste ein PC immer eine gute Sound Blaster Karte beinhalten. Und auch heute noch produzieren die Macher von Creative Headsets, Lautsprecher und auch weiterhin Soundkarten. Mit der Sound Blaster Katana V2 Soundbar will Creative seinen schon erfolgreichen Vorgänger noch mal toppen und eine Schüppe Sound drauflegen.  Und mit der Creative App kann die Soundbar nach den eigenen Wünschen personalisiert werden, aber dazu später mehr. Zunächst einmal kümmern wir uns um den Aufbau. Der Subwoofer ist nicht wirklich groß und kann durch seine schlanke Linie überzeugen. Und keine Sorge: Da kommt trotzdem genügend Wumms raus. Die Soundbar selber ist optisch beeindruckend und kann durch ihre schwarze matte Optik absolut überzeugen.

Nach dem Anschließen werden wir mit einem Welcome begrüßt und die Lichter der RGB Beleuchtung sagen uns Guten Tag. Und schon merken wir: Creative hat da was ganz Besonderes gezaubert. Mit der Fernbedienung stellt ihr 5 verschiedene Beleuchtungen ganz nach eurer Stimmung ein. Habt ihr die Creative App runtergeladen könnt ihr durch eine Auswahl von satten 16,8 Millionen eure ganz persönliche Stimmung per Licht festhalten. Und noch besser: Die Einstellungen lassen sich auf der Fernbedienung auf der programmierbaren Taste abspeichern und somit jederzeit abrufen. So habt ihr für jeden Moment die richtige Beleuchtung – egal ob Gaming, Movie oder Party. Eine geniale Idee die auch perfekt umgesetzt worden ist. Doch kommen wir zurück zur Sound Blaster Katana V2 Soundbar. Die Anschlüsse können sich ebenfalls sehen lassen und bieten genügend Möglichkeiten. So bietet die Soundbar einen HDMI Arc Anschluss, einen optischen Anschluss sowie eine Bluetooth 5.0 Verbindung. So können alle aktuellen Spielekonsolen problemlos angeschlossen werden. Selbst Anrufe können via Bluetooth Funktion angenommen werden und ehrlich gesagt haben wir noch nie so entspannt mit jemanden telefoniert.

Und wer Creative kennt der weiß das es noch weitere Highlights gibt. Die Sound Blaster Katana V2 Soundbar bietet im Gegensatz zu seinem Vorgänger noch eine Unterstützung für SXFI Headsets an. So gibt es einmal den SXFI Battle Mode und den Scout Mode. Beim Battle Mode habt ihr das Gefühl physisch im Spiel anwesend zu sein. Das ist eine tolle Erfahrung, die wir mit unseren SXFI Air-Gamer Headset selbst erleben durften. Beeindruckender Sound, der euch ganz besondere Spielmomente liefert. Bei Call of Duty: Vanguard sind die Explosionen förmlich zu spüren und durchfluten eure Ohren. Für Taktik-Shooter eine cooler Modus, den ihr unbedingt ausprobieren solltet. Ihr hört die Schüsse oder Explosionen punktgenau und könnt somit auch die Entfernung der Gegner erfassen.  Beim Scout Mode werden jegliche Sound-Details besonders wiedergegeben und sorgen für noch mehr Realismus auf dem virtuellen Spielfeld. Teilweise waren wir so begeistert, das wir den unbedacht den Kopf gedreht oder uns umgedreht haben. So intensiv müssen Spiele und der Sound sein. Da hat Creative einfach alles richtig gemacht. Selbst auf einen normalen Headset ohne SXFI Unterstützung ist der Sound genial und kann uns absolut überzeugen.

Die Sound Blaster Katana V2 Soundbar arbeitet mit 2 x 63 mm Mittelton-Treiber, 2 x 19 mm Hochtöner und 1 x 165 mm Subwoofer Treiber und bietet dabei perfekten Sound auch in größeren Räumen. Bis zu 126 W RMS und eine Spitzenleistung bis 252 W bringt jede Party zum Kochen. Auch beim Zocken seid ihr mittendrin und erlebt den Sound intensiver als je zuvor. Und coole Games müssen auch cool klingen, den Eindruck konnten wir besonders gut bei Call of Duty: Vanguard oder FIFA 22 spüren. Der Bass ist wuchtig ohne das er verzerrt und der Hochton ist perfekt abgestimmt. So habt ihr das Gefühl eine 5.1 Anlage zu besitzen, obwohl es „nur“ eine Soundbar mit einem Subwoofer ist.

Und durch die schlanke Linie passt der Subwoofer perfekt ins Regal oder macht es sich im Schrank bequem. Die Soundbar selber ist ein optisches Highlight und kann besonders durch ihre RGB Beleuchtung punkten. Dank der App Unterstützung habt ihr fast unendliche Möglichkeiten und könnt eure Sound Blaster Katana V2 Soundbar ganz nach euren Wünschen personalisieren. Sechs programmierbare Tasten auf der Fernbedienung bieten dann den sofortigen Zugriff auf eure Lieblingseinstellung. Egal ob Spotify, Xbox oder Playstation oder einfach nur Netflix und Co. die Sound Blaster Katana V2 Soundbar macht einfach nur Spaß und ist der perfekte Begleiter für eurer Zockerzimmer. 

Die Sound Blaster Katana V2 ist ab sofort für 329,99 Euro direkt auf Creative.com erhältlich. Für weitere Informationen besucht einfach:  www.creative.com/KatanaV2

Fazit:

Die Creative Sound Blaster Katana V2 Soundbar übertrifft den schon guten Vorgänger deutlich und kann mit vielen Funktionen und tollen Extras überzeugen. Ein schlanker Subwoofer passt sich perfekt in die Umgebung ein und sorgt mit wuchtigen Bässen für donnernde Explosionen oder frentetischen Torjubel. Die RGB Beleuchtung rundet die High-End Optik der Soundbar perfekt ab und kann ganz nach euren Wünschen per App personalisiert werden. Creative zeigt deutlich warum sie schon seit Jahren der Pionier in Sachen Sound und Gaming sind. Wir sind absolut begeistert.

Hinterlasse einen Kommentar