Computerspiele gegen Coronavirus

0

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Computerspiele als Methode zur Eindämmung des Coronavirus zugelassen. Die WHO unterstützte die Aktion der Glücksspielbranche #PlayApartTogether, um Benutzer beim Spielen von Computerspielen während der Quarantäne zu unterstützen. Die Auswahl an Online Casino Spiele ermöglicht es Ihnen, jeden Tag etwas Neues auszuprobieren.

Vor einem Jahr hat die Weltgesundheitsorganisation das Glücksspiel in die internationale statistische Klassifikation von Krankheiten und Gesundheitsproblemen aufgenommen, das Glücksspiel als Störung anerkannt und bestimmte Symptome hervorgehoben. In diesem Jahr hat das Gesundheitswesen mit einem ernsteren Problem zu kämpfen – dem Coronavirus, von dem fast alle Länder der Welt betroffen sind. Eine der wirksamsten Methoden zur Eindämmung der Ausbreitung von Infektionen ist die Isolation, die leichter zu überwinden ist, wenn eine Person zu Hause mit etwas Interessantem beschäftigt ist. In dieser Hinsicht hat die Computerspielbranche plötzlich die Anerkennung der WHO erhalten.

Die Aktion #PlayApartTogether, an der 18 Unternehmen teilnehmen, die eng mit der Spielbranche verbunden sind, ermutigen die Benutzer, sich während der Quarantäne für Computerspiele als Freizeitaktivität zu entscheiden. Laut den Organisatoren sind Benutzer beim Spielen von Computerspielen isoliert, erhalten aber gleichzeitig die Möglichkeit, miteinander zu interagieren und positive Emotionen aus der Kommunikation zu bekommen.

Diese ungewöhnliche Situation mit Coronavirus führte zu einer Zunahme der Anzahl der Spieler. Dies deutet erneut darauf hin, dass Spiele zu Massenkunst geworden sind. Es ist nicht mehr möglich, sie aus der Position der vorherigen Generation heraus wahrzunehmen und zu sagen, dass die Computerspiele bei den Kindern und Jugendlichen nur Ärger hervorrufen. Computerspiele gelten heutzutage als eine Kunstform.

Videospiele könnten sogar mit der Filmkunst verglichen werden, in der es Altersbeschränkungen für Zuschauer gibt. Wie Filme sind Spiele nicht nur grausam, sondern auch kindisch und sogar lehrreich. Aber gleichzeitig ist das Interesse an der neuen Sphäre vorübergehend, nach dem Ende der Selbstisolation kann es abnehmen. Viele Experten sind sich sicher, dass wenn die Freizeit der Menschen erheblich abnimmt, d.h. die Menschen zur Arbeit gehen, anstatt zu Hause zu bleiben, nimmt die Anzahl der Spieler ab. Während der Pandemie wird aber nicht nur die Zahl der Spieler zunehmen, sondern auch der Mythos, dass Computerspiele ungesund und sogar gefährlich sind, zusammenbrechen.

Jetzt besuchen die Leute Online-Kinos sowie Streaming-Plattformen sehr gern. Darüber hinaus begannen viele, Computerspiele zu spielen, auch wenn sie das nicht früher gemacht haben. Das bis vor kurzem weit verbreitete Stereotyp, dass dieser Zeitvertreib nur für Spielsüchtige ist, hat dies nicht einmal verhindert. Jetzt wird dieses Vorurteil zerstört und die Spiele werden weniger marginalisiert.
Globale Epidemien und Pandemien selbst sind jedoch mehrmalst zu Themen für beliebte Videospiele geworden. Es ist unwahrscheinlich, dass ihre Entwickler an echte Ausbrüche tödlicher Krankheiten wie 2019-nCoV gedacht haben. Spiele sind jedoch in der Lage zu erziehen oder zumindest von Panik abzulenken und die Spieler für eine Weile in die virtuelle Welt einzutauchen.

Laut dem Experten wird die Blütezeit der Computerspiele mit dem Ende der Selbstisolation vergehen. Aber während einer Pandemie wird ihr Publikum zunehmen. Passen Sie auf Ihre Nachbarn, Familie und Freunde auf. Mitgefühl ist auch ein Heilmittel. Hören Sie Musik, lesen Sie Bücher oder spielen Sie Spiele.

Bildquelle:pixabay.de