Bless Unleashed – Unsere Eindrücke aus der Closed Beta

0

Bandai Namco schickt sich an ein „Next Gen-MMORPG“ zu veröffentlichen. Wir sind der Einladung gefolgt und haben uns in die Closed Beta von Bless Unleashed gewagt. Innerhalb weniger Tage ist es nicht möglich ein MMO komplett durchzuspielen und eine fundierte Wertung abzugeben aber wir haben erste Erkenntnisse gesammelt und genau an diesen wollen wir euch teilhaben lassen.

Wo bekommt man das?

Aktuell kann Bless Unleashed, in unterschiedlichen Beta-Phasen, nur via XBox One gespielt werden.

Das MMORPG wird ein Free2Play-Titel und von Round 8 Studio und NEOWIZ entwickelt.

Nachdem der Release geglückt ist, wird sich das Team an die Umsetzung für andere Plattformen machen.

Fünf Freunde

Als technische Basis wird die Unreal Engine verwendet, für ein MMO sieht das Dargebotene dann doch sehr gut aus. Insgesamt bietet uns Bless Unleashed fünf unterschiedliche Charakterklassen. Für die Nahkämpfer unter euch wird der Crusader und der Berserker geboten. Fernkämpfer hingegen schielen auf den Ranger, Mage und Priest.

In der Stadt ist mächtig was los. Neben unserer „Miss Eve“ steht ein schönes Pet.

Haben wir uns für eine Klasse entschieden können wir den Prologe – dauert circa eine Stunde – spielen. Alternativ können wir das Tutorial auch überspringen, beispielsweise falls wir uns einen zweiten Charakter erstellen. Spielt unser Clan oder unsere Freunde auf einem anderen Server, können wir diesen im Hauptmenü wechseln, das Spiel startet sich neu und schon sind wir auf dem gewünschten Server – sehr geil.

Typisches MMORPG?

Unser erstes Reittier auf dem unsere Miss irgendwie … äh, wuschig sitzt.

Grundsätzlich kann man dieser Aussage zustimmen, wäre da nicht das Kampfsystem. Im Gegensatz zum typischen Genrevertreter drücken wir nicht bloß nur Tasten von 1 bis 8, sondern nehmen an einem aktiven Kampfsystem teil.

Wir zünden Angriffe und verknüpfen diese zu Kombos. Je höher wir im Level aufsteigen desto mehr Varianten und Spezialmanöver gesellen sich unserem Repertoire hinzu. Zudem können wir mit einer Hechtrolle ausweichen oder mit unserem Schild Angriffe abblocken.

In einem der früheren Bosskämpfe treten wir gegen dieses Geisterwesen an.

Aktuell wirkt das Kampfsystem allerdings noch behäbig, als würden die Tasteneingaben zeitverzögert stattfinden. Bereits am letzten Tag der Closed Beta wurde aber ein neuer Server eröffnet und hier fühlte sich das Ganze wesentlich besser an.

In der zweiten Arena kämpfen wir gegen ein Baumwesen.

Neben der Story, die in Cutscenes und Textwüsten, erzählt wird erhalten wir natürlich die obligatorischen aber auch langweiligen Sammelquests. Für mehr Abwechslung sorgen die immer wieder auftauchenden Weltbosse sowie spezielle Gruppenaktivitäten.

Die Gruppenaktivitäten gibt es für 2er- und 5er-Teams. Habt ihr nicht genügend Freunde online, könnt ihr euch einfach in die Warteschleife werfen und werdet benachrichtig sobald die Gruppe voll ist. Zur Auswahl stehen Arenakämpfe (2 Spieler), sowie zwei Varianten [Lair Challenge, Dungeons] für fünf Spieler.

 

Trailer:

Fazit:

Genrefans sollten sich Bless Unleashed definitiv vormerken, vor allem das Kampfsystem verspricht viel Freude zu machen – zudem gibt es den Titel ja für Lau.

Wer mit bisherigen MMORPGs nichts anfangen kann, den wird auch dieses Spiel nicht begeistern können.


Bless Unleashed findet sich aktuell nur auf der XBox One