Beim Games Zocken aufpassen – Suchtgefahr vorhanden

0

Games zu zocken ist natürlich etwas Spannendes. Egal ob man ein Buch liest oder am PC zockt, man sollte immer eine Möglichkeit haben der Realität zu entfliehen. Mit dem Spielen am PC tut man an sich nichts Falsches. Denn der Effekt ist ja schließlich der gleiche wie beim Lesen eines Buches. Seriös wird es nur, wenn aus dem Spielen eine Sucht entsteht.

Ein Spieler beispielsweise hatte sich World of Warcraft gekauft. Anschließend war der Tag immer wieder gleich: Aufstehen, duschen, essen und dann den ganzen Tag spielen. Dieser junge Mensch hatte Probleme mit dem Jugendamt. Seine Eltern hatten sich geschieden und er wurde wegen Übergewicht gemobbt. So wurde das Zocken zu einem wichtigen Lebensinhalt. Dieser junge Mensch ist kein Einzelfall. 1,7 Prozent aller Jugendlichen im Alter von 15 Jahren sind süchtig. Sie füllen ihren Tag damit, mindestens vier Stunden vor dem PC-Bildschirm zu verbringen. Darüber hinaus gelten 2,8 Prozent als gefährdet. Die Sucht ist bei den Jungen viel stärker verbreitet als bei den Mädchen. Zu dieser Erkenntnis ist das Kriminologische Forschungsinstitut Niedersachsen gekommen.

Was passiert mit den Betroffenen?

Süchtige Menschen werden unruhig, wenn sie keinen PC in ihrer Nähe haben. Dies ist besonders im Urlaub der Fall. Damit sie also weiterhin befriedigt werden können, müssen sie länger vor dem PC sitzen. Dazu kommen auch körperliche Probleme. Betroffene verwahrlosen. Sie kümmern sich nicht mehr um ihre Körperhygiene. Sie vergessen zu essen und zu schlafen. So hatte ein Fall aus China für Schlagzeilen gesorgt. Ein 30-jähriger ist gestorben, nachdem er drei Tage lang ununterbrochen gespielt hatte. Dabei aß und schlief er nicht. Er ist daraufhin ins Koma gefallen.

Was können betroffene Personen tun?

Betroffene Personen sollten nicht nach Möglichkeiten suchen im Winter für mehr Wärme zu sorgen oder eine Dezentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung einzusetzen. Dies würde die Abhängigkeit vom PC nur vergrößern. Vielmehr sollten sich diese Menschen in ein Gespräch mit einem Psychologen begeben. Die Extremfälle landen in der Klinik. Sie bleiben dort für mindestens acht Wochen. Die Computersucht kann viele verschiedene Formen haben. Einige Menschen spielen PC oder verzocken ihr gesamtes Geld beim Online-Poker.