Battlefield V – 2. Weltkrieg in fremden Gefilden

0

Es ist soweit! Battlefield V wird wie vermutet im 2. Weltkrieg spielen und die Spieler an unentdeckte Schauplätze bringen, die bisher kaum Beachtung erhalten haben. Mit neuen Spielmodi, Charakteranpassungen und neuen Gameplay-Features soll das Battlefield Gameplay ein ganz neues Niveau erreichen. Alle Infos zu den kommenden Neuerungen erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Statt die Schauplätze von Battlefield 1942 erneut zu besuchen, entschließt sich DICE dazu uns neue Orte erkunden zu lassen und Geschichten aus dem Krieg zu erleben, die die Spieler vielleicht noch nicht kennen.

Im Multiplayer von Battlefield V finden Gefechte auf Feldern und in Sümpfen statt, auf Brücken und in Kanälen sowie in den Trümmern verwüsteter Städte. Wo immer gekämpft wird, es werden wichtige Orte sein, auch wenn einige davon mit der Zeit in Vergessenheit geraten sind.

Der Enthüllungstrailer ist dafür ein gutes Beispiel, denn er zeigt die hektischen Kämpfe in Nordfrankreich zu einem ungewohnten Zeitpunkt in der Frühphase des Krieges. Der Spieler wird bekannte Elemente aus dem Zweiten Weltkrieg erleben, wie etwa Fallschirmspringer, die in der Nähe einer missionskritischen Brücke landen. Doch diesmal gehört das Ganze zu der deutschen Offensive auf die britischen Stellungen entlang der Schelde, die später zu den dramatischen Ereignissen bei Dünkirchen führte.

Unerwartete Orte gibt es auch in den Kriegsgeschichten für Einzelspieler. Da Battlefield V im schwedischen Stockholm entstanden ist, wurde Norwegen, der westlicher Nachbar, schon früh zu einem der exotischeren Schauplätze des Spiels. Man erlebt hier die Geschichte eines jungen norwegischen Widerstandskämpfers während der deutschen Besatzung. Es geht dabei nicht um die Rettung der Welt, sondern hier wird eine persönlichere Perspektive eingenommen: die Rettung geliebter Menschen. Jede Geschichte liefert einen neuen Blickwinkel, eine neue Palette und neues Gameplay, damit man niemals weiß, was jemanden hinter der nächsten Ecke erwartet.

Diese Schauplätze sind aber nur der Anfang. Im weiteren Verlauf von Battlefield V werden die Spieler Einsätze auf zahlreichen weiteren Karten erleben und das enorme Ausmaß des Zweiten Weltkriegs kennenlernen.

Physikalische Interaktionen

Mit Battlefield V sollen viele Änderungen im Multiplayer den Spieler mehr zum Überlegen zwingen und das taktische Verständnis noch mehr ausreizen. Daher sollen physikalische Interaktionen im Spiel einen Platz finden. Eigenständige Heilung oder Aufmunitionierung werden nicht einfach mehr durch einen Flächeneffekt durchgeführt, sondern müssen vom Spieler ausgeführt werden, was bedeutet, dass der Charakter eine Animation durchführen muss, um sich beispielweise an einem Verbandskasten zu heilen oder an einer Munitionskiste neue Patronen zu besorgen. Auch die Wiederbelebung wird nun durch eine mehrsekündige Animation dargestellt. Das bedeutet eine Reanimationskette kann nicht mehr so einfach durchgeführt werden.

Waffenverhalten

Auch die Waffen werden in Battlefield V einige Veränderungen erhalten. Somit soll kein visueller Rückstoß mehr erfolgen sonder ein lernbarer Rückstoß in das Spiel eingebracht werden. Somit will man den Skill mehr in den Fokus rücken und den Spieler die Möglichkeit geben ein Meister seiner Waffe zu werden.
Auch Kugeldurchdringung soll ein Teil von Battlefield V werden. Wenn Ihr einen Gegner hinter einer dünnen Wand oder einem Holzzaun vermutet, dann könnt Ihr diesem  nun Feuer unter den Hintern bringen und evetnuell sogar ausschalten.

Neue Spielmechaniken

Auch das Zurückwerfen oder sogar zerschießen von Granaten in der Luft ist möglich. Ebenfalls werdet Ihr die Möglichkeit haben Befestigungen, wie Panzerabwehrminen, Sandsäcke oder Flak-Geschütze auf der Karte zu positionieren, um eure Flaggen vor dem Feind zu beschützen, denn mit der Rückkehr des Classic Conquest wird es noch intensivere Kämpfe rund um die eroberten Flaggen geben!

Gebäude

Neu in Battlefield V soll das Verhalten der Gebäudestrukturen sein. Explodiert eine Granate innerhalb eines Gebäudes, so soll die Struktur des Gebäudes auch realistisch nach Außen hin zerstört werden. Fensterscheiben und Wände sollen dementsprechend reagieren. Das Gleiche gilt für Explosionen von außerhalb. Ebenfalls sollen die Animationen der Zerstörten Gebäudestrukturen ebenfalls realistischer ablaufen. Fährt ein Panzer nun eine Wand ein, so wird der obere Teil der Wand später einstürzen, als der untere Teil.

Trupps

Das Truppsystem (Squads) wird im neuen Battlefield noch mehr in den Fokus rücken und den Spieler mehr an seine Kameraden binden. Angefangen mit der Möglichkeit seine Truppenmitglieder wiederzubeleben, obwohl man keine Medizinerklasse spielt. Diese Reanimation soll jedoch länger dauern, wenn man keine Medizinerklasse ausgwählt hat.

Weiterhin wird nach dem Tod nicht sofort die Taktische Karte zum Neueinstieg eingeblendet sonder es soll ein neues Truppeinstiegssystem geben. Dabei kann der Spieler zwischen seinen Truppmitgliedern wechseln und in eine Liveaufnahme sehen, was dieser gerade macht. So kann das Truppenmitglied schneller entscheiden, bei welchem seiner Kameraden er aushelfen möchte. Der Wechsel auf die standardmäßige Taktische Karte kann jedoch weiterhin unternommen werden, dauert nur ein paar Klicks mehr.

Ist man das letzte lebende Truppmitlgied, so erhält man im Spiel eine Hinweis, der einen darüber informiert. Somit kann man sich taktisch neu ausrichten und eventuell seinen Kameraden einen Neueinstieg ermöglichen.

Im Verlauf des Spiels sammelt ein Trupp sogenannte Truppenpunkte, welche nur vom Truppenführer eingesetzt werden können. Dieser kann, je nach Punkten und verstrichener Zeit im Spiel, zwischen einem Raketenschlag (beispielsweise V1 Rakete), Versorgungsabwurf, schwereren Gewehren, usw. wählen und diese Punkte damit verbrauchen.

 

Soldaten, die anders aussehen und sich anders spielen als alle anderen Soldaten auf dem Schlachtfeld

Der Trupp im Trailer hat nicht das gewohnte Aussehen oder die übliche Ausrüstung. Diese Soldaten gehören zu einer bereits weiterentwickelten Kompanie, die durch zahlreiche Kämpfe hochklassige Anpassungsobjekte errungen hat, von denen viele durch die unerzählten Geschichten des Zweiten Weltkriegs inspiriert wurden. Schaut euch den Trailer nochmals an – Ihr werdet Probleme haben, zwei Soldaten zu finden, die identisch aussehen. Es geht bei der Anpassung nicht nur um Vanity – Ihr werdet Soldaten mit individuellen Präzisionsgewehren ebenso entdecken wie welche mit Panzerabwehrausrüstung, denn jeder von ihnen erfüllt eine spezielle Rolle auf dem Schlachtfeld, die er gewählt hat, weil sie zu seiner Spielweise passt.

Auch Panzer sollen in Ihrem Aussehen angepasst werden können.

Neuer 64 Mann Spielmodus – Grand Operation

Im neuen Spielmodus „Grand Operation“ soll ein Gefecht über vier fiktionale Tage ausgetragen werden. In diesen sollen verschiedenste Spielmodi gespielt werden, beispielsweise Tag 1 (Luftangriff), Tag 2 (Durchbruch), Tag 3 (Frontlinien) und sollte bis zum vierten Tag keine Entscheidung gefallen sein soll es eine Variante von Team-Deathmatch geben, in dem jeder Spieler nur ein einziges Leben hat.

Jeder Fortschritt vom vergangenen Tag wirkt sich auf das Szenarion des nächsten aus. Zerstört man beispielsweise nicht alle Luftabwehr Anlagen, so hat es jedoch Auswirkungen auf den folgenden Tag im Grand Operation Modus.

Koop Modus (Combiend Arms)

Die Wiederkehr eines Co-op Modus wurde von der Community stark verlangt und wird in Battlefield V seinen Platz finden. Mit bis zu vier Spielern kann man sich in packende Missionen begeben und sich mit der neuen AI von Battlefield spannende Kämpfe liefern.

Kein Premium mehr

Nach Star Wars Battlefront II wird auch Battlefield V einen Live Service erhalten. Somit wird der Kauf einer Premium Mitgliedschaft hinfällig. DICE und EA wollen damit einen engeren Zusammenhalt der Community erreichen, denn mit den letzten Battlefield Spielen wurden die Spielerzahlen mit jedem DLC immer kleiner. Nun sollen alle Spieler von Zusatzinhalten profitieren und werden alle Erweiterungen kostenlos erhalten. Ob Battlefield dann in die Richtung von Lootboxen mit Skins für Waffen und Soldatenskins gehen wird bleibt offen. Platz dafür wäre nun auf jeden Fall geschaffen.

Vorbestellbar ist das Spiel bereits in zwei Versionen (Standard 59,99€ und Deluxe Edition 79,99) Ob es auch wieder eine Collectors Edition geben wird, ist bisher unbekannt:

Weitere Infos zu kommenden Inhalten werden auf Games-Mag.de folgen!