Arten von Roulette – welche Roulette Versionen kann man spielen?

0

Roulette ist eines der am wenigsten komplexen, aber vielfältigsten Casino Spiele, die Sie spielen können. Dank seiner Fülle an Wettmöglichkeiten können Spieler das Rad auf einem passenden Niveau drehen. Doch selbst bei so vielen Wettmöglichkeiten sind die Grundlagen des Roulette eigentlich recht einfach zu beherrschen. Solange Sie eine einzige Prämisse lernen können, sind Sie auf dem besten Weg, ein Online-Roulette-Profi zu werden. Aber welche Arten von Roulette gibt es?

Europäisches Roulette

Im Gegensatz zum amerikanischen Roulette, wo zwei Nullfächer auf dem Rad sind, haben die Räder beim europäischen Roulette nur 37 Fächer. Es gibt ein Null-Fach, das grün eingefärbt ist. Die übrigen Fächer sind mit den Zahlen 1 bis 36 gekennzeichnet. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass sich die Zahlenfolge auf europäischen Roulette Rädern stark von der auf amerikanischen Rädern unterscheidet. Außerdem sind die Zahlen in den Fächern dem inneren Teil des Rades zugewandt, was beim amerikanischen Roulette nicht der Fall ist.

Die Zahlen sind in einer scheinbar zufälligen Reihenfolge angeordnet. Es gibt 18 rote und 18 schwarze Fächer. Rote und schwarze Fächer auf dem Rad wechseln sich immer ab. Auf jedes Paar ungerader Zahlen folgt ein Paar gerader Zahlen. Die Spielregeln und der Wettvorgang beim europäischen Roulette sind recht einfach. Wenn die Spieler jedoch den Roulettetisch mit Gewinn verlassen wollen, ist es wichtig, dass sie die Arten der zu platzierenden Wetten sowie die jeweiligen Auszahlungen gut verstehen.

Amerikanisches Roulette

Amerikanisches Roulette gehört zu den Tischspielen, die sich in den Casinos der Vereinigten Staaten der größten Beliebtheit erfreuen. Das Spiel neigt dazu, in Casinos in Asien und im Vereinigten Königreich beliebter zu werden, wird aber von Spielern in Europa irgendwie gemieden, da sie sich in erster Linie auf die europäische Version des Roulette konzentrieren.

Das Hauptziel, das jeder Spieler verfolgt besteht, darin vorherzusagen, in welches nummerierte Fach sich die Roulettekugel setzen wird. Um dies zu erreichen, setzen alle Spieler auf eine bestimmte Zahl, woraufhin der Dealer das Roulette Rad in eine Richtung dreht und die Roulettekugel in die entgegengesetzte dreht. Sobald die Kugel mit dieser bestimmten Zahl den Weg in die Tasche findet, werden die jeweiligen Spieler bezahlt.

Alle 38 Zahlen sind auf dem Rad identisch angeordnet, sodass die Kugel mit gleicher Wahrscheinlichkeit in jeder der Divisionen liegen bleibt.

Französisches Roulette

Französisches Roulette verwendet das europäische Rad-Format. Der einzige Unterschied besteht in einigen der Wettmöglichkeiten auf dem Wetttisch. Meistens werden die zusätzlichen Optionen als „Trace Track“ bezeichnet und auf der Seite mit den Roulette-Rennstreckenwetten angezeigt. Im Wesentlichen ermöglichen es die Wetten den Spielern, bestimmte Abschnitte des Rades abzudecken.

Mini-Roulette

Bei dieser Variante handelt es sich um ein Rad mit 13 Zahlen. Es enthält die Zahlen 1 bis 12 und eine Null. Es gibt verschiedene Formen des Mini Roulette. Es kann zum Beispiel ein echtes physisches Rad und eine echte Kugel enthalten. Oder es gibt gar keine Kugel, und das Rad wird gedreht, bis es an einer statischen Markierung anhält, die die Gewinnzahl bestimmt.

Beim RNG Mini Roulette wird kein physisches Rad und keine physische Kugel verwendet. Solche Varianten unterscheiden sich nicht von Spielautomaten, aber mit besonders schlechten Auszahlungen und Gewinnchancen für die Spieler. Denken Sie daran, dass weniger Zahlen Ihre Gewinnchancen nicht erhöhen.

Doppelkugel Roulette

Das Doppelkugel Roulette wurde erstmals in Las Vegas gespielt. Wie der Name schon sagt, ist es wie normales Roulette, außer dass es mit zwei Kugeln gespielt wird. Unten sehen Sie eine solche Variante mit dem europäischen Radlayout. Im Allgemeinen ist es unwahrscheinlich, dass Sie dies in typischen Casinos sehen werden. Es wurde zunächst eher als Experiment angeboten, und um den Spielern neue und möglicherweise aufregendere Wettmöglichkeiten zu bieten.

Welcher Roulette Typ ist besser?

Welche Form von Roulette sollten Sie also spielen? Das hängt ganz davon ab, worauf Sie im Spiel Wert legen. Europäisches Roulette bietet die beste Erfahrung für diejenigen, die Geld verdienen wollen. Mit einem niedrigeren Hausrand und der Möglichkeit, die „En Prison“ Regel dem Spieler aktiv zu helfen, ist es wahrscheinlicher, mit einem europäischen Roulette Rad einen Gewinn zu erzielen als mit dem amerikanischen Gegenstück.

Da Sie nun die Unterschiede zwischen den Roulette Arten kennen, finden Sie sicherlich selbst am Besten heraus, welcher Roulette Typ für Sie richtig ist!

Hinterlasse einen Kommentar