Angeschaut: Ralph reichts

0

Mit RALPH REICHTS bringt Disney zusammen mit dem Erfolgsregisseur Rich Moore (Simpsons/Futurama) ein Animationsfilm auf den Markt, welcher besonders bei den Videospiele-Fans das Herz höher schlagen lassen sollte. Handelt es sich dabei doch um Randale-Ralph, der böse Charakter eines bekannten Videospiels. Doch Ralph hat ein Problem. Er will nicht mehr der Böse sein und endlich auch mal auf der guten Seite des Lebens stehen. Doch so einfach ist das alles nicht. Und wenn die Spielhalle abends den Stecker zieht, verzieht sich Ralph einsam und alleine auf einer Müllhalde und deckt sich mit Backsteinen zu.

Seit 30 Jahren “arbeitet” Randale-Ralph als Bösewicht im Arcade-Spielautomaten Fix-it-Felix Jr. Doch damit soll jetzt Schluss sein. Er will nicht ewig ausgegrenzt werden und als Einzelgänger gelten. Er geht sogar so weit, dass er sich mittlerweile bei den Anonymen Bösewichten trifft um sein Herz auszuschütten. Und dort gibt es viele bekannte Videospiele-Helden zu sehen, die aber leider nur einen Kurz-Auftritt haben. Doch wie es halt so kommt, ergibt sich für Ralph plötzlich die Chance, doch noch ein angesehener Videospiel-Charakter zu werden. So verlässt er sein Spiel und taucht im Ego-Shooter Hero´s Duty auf. Dort ist er auf der Suche nach einer Medaille. Und diese blinzelt ihn schon von weiten an. Ohne Rücksicht auf Verluste versucht er die Medaille an sich zu reissen und will nun endlich sein Bösewicht-Image ablegen.

Leider sorgt seine Tollpatschigkeit aber dafür, dass er ein Ei der Cy-Bugs beschädigt und mit einer Rettungskapsel plötzlich in einem weiteren Videospiel landet. Dabei handelt es sich um das, im wahrsten Sinne des Wortes, zuckersüße Kartrennspiel Sugar Rush. Die Cy-Bugs sind allerdings ebenfalls mitgekommen und vermehren sich nun schlagartig und sorgen für ein totales Chaos in der sonst friedlichen Sugar Rush Welt. Auch die Medaille von Ralph ist plötzlich verschwunden und findet sich an einem Zuckerstangen-Baum wieder. Dabei trifft Ralph auf die kleine Vanellope, die ihm die Medaille vor der Nase wegschnappt. Auch wenn sie sich zunächst überhaupt nicht verstehen, wird aus den beiden später ein unschlagbares Team.

Vanellope hat nämlich ein kleines Problem. Sie ist ein defekter Avatar und ein sogenannter Glitch. Da sie somit mit Aussetzern zu kämpfen hat, ist sie als Charakter für Sugar Rush nicht geeignet. Trotzdem will die Kleine alles tun, um beim nächsten Rennen dabei zu sein. Dafür verwendet sie die Medaille von Ralph und bekommt tatsächlich einen Startplatz. Doch King Candy, der Chef von Sugar Rush, versucht alles dies zu verhindern. Von nun arbeiten Ralph und Vanellope zusammen und trainieren für das nächste Rennen. Es entwickelt eine warmherzige Geschichte über Freundschaft, Loyalität und echtes Heldentum. Am Ende gibt es dabei natürlich auch ein Happy-End.

Es ist toll anzusehen, welche verrückte Ideen die Filmemacher hier angewendet haben. Von Pac-Man bis hin zu Tapper sind viele bekannte Videospiel-Charakter der 80er Jahre dabei. Was uns besonders gefallen hat, war die kleine Oreo-Keks Armee von King Candy. Aber das solltet ihr euch unbedingt selber anschauen, wir wollen euch nicht zuviel verraten. Ralph reichts ist ein toller Film geworden, der besonders durch seine liebevollen Animationen und bunten Bilder überzeugen kann. Die deutsche Stimme von Ralph wird übrigens von Christian Ulmen gesprochen, der seine Sache dabei sehr gut macht.

Fazit:

RALPH REICHTS ist perfektes Familienkino und bietet 98 Minuten langen Spaß. Besonders die vielen kleinen versteckten Witze und Effekte sorgen für ständige Lacher. Wer sich im Videospiele-Bereich auskennt, wird dabei auch viele seiner Lieblinge entdecken. Auf der uns vorliegenden DVD ist auch noch der Kurzfilm “Im Flug erobert” mit dabei, den wir euch ebenfalls ans Herz legen. Eine tolle Geschichte.

Wertung:

Sehr gut