Was will uns Hideo Kojima mit Death Stranding sagen?

Was genau will uns eigentlich Hideo Kojima mit seinem neusten Spiel, Death Stranding sagen? Eingebettet in der Sony-Pressekonfernz gab es einen ersten, seht mysteriösen Trailer zu bestaunen. Und mysteriös scheint hier das beste Wort der Wahl zu sein.

Ein nackter Norman Reedus wacht mit Handschellen an einem ölverschmiertem Strand auf. Neben ihm ein Baby, das scheinbar mit einer Art Nabelschnur mit ihm verbunden ist. Er hebt es auf, beschützt und liebt es. Plötzlich verschwindet das Kind aus seinen Händen und seine Hände sind bedeckt mit Öl. Auf seinem Bein zeichnen sich die ebenfalls ölverschmierten Handabdrücke des Babys ab, die sich langsam von ihm wegbewegen. Während Norman Reedus aufsteht, erblickt man eine riesige, nicht gerade professionelle Narbe eines Kaiserschnitts. Hat er das Kind geboren und wurde es ihm gewaltsam entrissen? Er lässt seine Blick schweifen und um in herum liegen tote Fische und Meeressäuger.

Es liegt nahe, dass das Thema Umweltverschmutzung ein großes Thema spielen wird. Ein ölverschmutzter Strand und tote Meeresbewohner wohin man blickt, lassen hierauf schliessen. Ob es sich aber um eine komplett neue Marke handeln wird, oder ein weiterer Metal Gear Ableger in der Mache ist, zeigt der Trailer nicht.

Eins muss man Hideo Kojima einfach zugestehen – er weiß wie man eine Marke präsentiert. In knapp zweieinhalb Minuten macht er mit einer dichten Atmosphäre, eingebettet in einem tollen Sound, einfach Lust auf mehr.

Wir lassen uns überraschen und freuen uns auf die nächsten Infos rund um Death Stranding.

Death StrandingE3e3 2016Hideo Kojima
Comments (0)
Add Comment