Der Vertagear PL4500 Gaming-Chair

In der Welt der Gaming-Chairs ist die Palette an Modellen groß, sodass ihr es nicht unbedingt einfach habt, den richtigen Untersatz für euch zu finden. Von Komfort, den Einstellungsmöglichkeiten und optischen Accessoires hat jeder Anbieter seine ganz eigenen Vorstellungen. Um euch bei der Qual der Wahl zu unterstützen, haben wir für euch den Vertagear PL4500 aus der Racing Series P-Line probegesessen und zeigen euch, wieso sich gerade dieser Stuhl für euch lohnen könnte.

Schneller Aufbau des Vertagear PL4500

Kaum kam der Vertagear PL4500 bei uns an, hatten wir den Karton auch schon geöffnet und den Stuhl keine halbe Stunde später im Alleingang zusammengebaut. Vertagear selbst wirbt mit einem einfachen Zusammenbau, bei dem die Teile größtenteils zusammengesteckt werden und halten sich auch an dieses Versprechen. Lediglich 4 Schrauben an der Unterseite des Sitzes und 4 Schrauben zum Befestigen der Rückenlehne werden benötigt. Diese waren beim Auspacken bereits lose an den Stellen eingeschraubt, wo sie später sitzen sollen, wodurch uns eine zusätzliche Box mit durcheinandergefürfelten Kleinteilen erspart blieb. Auch das Werkzeug, welches wir für die Schrauben benötigten, war glücklicherweise schon im Paket mit dabei.

Um den Aufbau möglichst einfach zu halten, arbeitet die beiliegende Anleitung mit hilfreichen Bildern, die jeden Schritt simpel genug erklären und von kurzen Erklärungen in verschiedenen Sprachen – darunter auch Deutsch – untertitelt werden. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann sich im Netz sogar eine Videoanleitung ansehen, bei der der Aufbau nochmal Schritt für Schritt gezeigt wird. Damit das Sitzen im neuen Stuhl auch sofort losgehen kann, sind im Lieferumfang zusätzlich ein Nacken- und ein Lordosenkissen enthalten.

 

Stabil und gutaussehend

Der Stuhl kommt in einem schicken Design mit optionalen farblichen Akzenten daher. In unserem Fall war es eine Kombination aus Schwarz und Weiß, die sich in jedes Setup problemlos einfügt. Für all diejenigen, die es gerne bunter treiben, kann anstelle von Weiß auch noch ein Blau, Grün, Lila oder Rot den Gaming-Chair zieren. Hin und wieder gibt es auch besondere Special Editions, es lohnt sich also, ein Auge auf den offiziellen Online-Shop zu haben. Der Vertagear PL4500 glänzt zusätzlich durch seinen eleganten Auftritt. Mit einer Mischung aus Leder und dem HygennX Stoffbezug aus Kaffeefaser wurde nicht nur ein moderner Look geschaffen, sondern auch auf hygienische Aspekte gesetzt. So soll der atmungsaktive Bezug durch Geruchsunterdrückung und schneller Trocknung dafür sorgen, dass Bakterien sich nicht im Stoff ansammeln und vermehren können. 

Das klingt natürlich vielversprechend, allerdings sind wir wissenschaftlich nicht sonderlich versiert und können schlecht etwas zur Bakterienentwicklung sagen. Es sei soviel verraten, dass uns nach knapp 2 Monaten regelmäßiger Gebrauchszeit im Home Office und beim Zocken die Nase noch nicht abgefallen ist. Tropft mal etwas Wasser auf die Sitzfläche, trocknet das sehr schnell und hinterlässt auch keine Spuren. Es handelt sich dabei außerdem um eine sehr weiche Oberfläche, die sich auch auf der Haut sehr angenehm anfühlt. Auch die Gasdruckfeder hat in der Zeit unseres Test nicht nachgegeben. Wo bei anderen Stühlen die Feder nach längerer Zeit gerne in Richtung Boden rutscht, ist sie beim Vertagear PL4500 noch immer da, wo sie sein sollte.

 

Der ultimative Katzen(haar)magnet

Unter der Sitzfläche befindet sich ein stabiler und hochwertiger Stahlrahmen. Dieser hält nicht nur den Stuhl an Ort und Stelle zusammen, sondern macht auch Optisch einiges her. Die Penta RS1 Rollen, die die Sache erst so richtig in Schwung bringen, wirken ebenfalls sehr wertig. Neben ihrer vergleichsweise großen Größe sind sie ausreichend schwer, um in jedem Bürostuhl-Rennen die Oberhand zu behalten.

Allerdings hatten wir ein großes Problem mit dem Bezug des Stuhls. Die Kaffeefaser ist zwar weich und fällt sofort ins Auge, allerdings ist sie auch sehr Fussel und Tierhaaranfällig. Wenn also Katzen, Hunde oder sonstige haarige Tiere in eurem Haushalt leben, solltet ihr euch zum Stuhl eine Fusselrolle besorgen. Bei uns hatten es sich bereits nach dem Auspacken der Teile die ersten Katzenhaare auf dem Stuhl bequem gemacht.

Auch unsere Katze hat den PL4500 für gut befunden.

Der Vertagear PL4500 in Einheitsgröße

Habt ihr den Stuhl zusammengebaut und ausreichend bewundert, vielleicht die ersten Fusseln wieder entfernt, dann dürft ihr euch jetzt an die Einstellung des Sitzes machen. Dazu könnt ihr die Höhe zwischen 465-530mm variieren, die Rückenlehne in einem Winkel bis zu 140° verstellen und die Neigung der Sitzfläche anpassen und Feststellen. Um Rückenschmerzen zu vermeiden, solltet ihr unbedingt darauf achten, dass ihr am Ende aufrecht sitzt und die Füße auf dem Boden aufkommen. Laut eigenen Angaben ist der Gaming-Chair für Menschen bis 2m Körpergröße und 180kg Gewicht geeignet. Diese Einheitsgröße ist durch die Anpassungsoptionen zwar in Ordnung, allerdings nicht für jeden optimal. Das liegt vor allem an den nicht sehr variablen Kissen.

In unserem Fall war es als 1,65m große Person nicht gerade einfach, den Richtigen Sitz im Sitz zu finden. Unsere Füße stehen auf der niedrigsten Höhe zwar auf dem Boden, allerdings stützte das Nackenkissen nicht den Nacken, sondern unseren Hinterkopf. Da dieses mit einem festgenähten Band lediglich von oben über den Stuhl gezogen werden kann, ist es nicht möglich, es weit genug herunterzusetzen. Auch das Lordosenkissen stützt die Wirbelsäule nur so lange, wie es beim Sitzen an die richtige Position gedrückt wird. Für beide Kissen hätten wir uns einen Weg gewünscht, diese an Ort und Stelle zu halten. Beispielsweise Klettverschlüsse, Magnete oder ein Verschluss am Band, um es durch die Öffnungen am Stuhl zu führen. Immerhin sind die Bezüge abnehmbar und können gewaschen werden.

Die Armlehnen können ebenfalls nach Lust und Laune angepasst werden. Ob vor oder zurück, nach Links oder Rechts, die Einstellungsmöglichkeiten sind vielseitig und für jede Situation verstellbar. Der Mechanismus, mit dem wir die Höhe bestimmen, funktioniert durch das Drücken des Hebels unter der Armauflage. Das klappt problemlos und wir haben uns im Prozess auch keine Finger geklemmt.

Fazit

Mit einem Preis von aktuell 489.90 Euro im offiziellen Shop ist der Vertagear PL4500 nicht unbedingt ein Schnäppchen. Dafür handelt es sich ein gutes Gesamtpaket und bietet alles Nötige, was wir für ein angenehmes Sitzen brauchen. Besonders Home Office und stundenlange Zockersessions waren kein Problem. Das Sitzgefühl ist angenehm, optisch macht der Stuhl einiges her und auch die Wertigkeit konnte uns überzeugen. Der einfache und schnelle Aufbau ist ebenfalls ein großes Plus. Nur bei den unflexiblen Kissen mussten wir uns selbst etwas überlegen, um sie auf die richtige Höhe zu bringen. Immerhin macht der Stuhl nicht nur uns, sondern auch unsere tierischen Begleiter glücklich. Und falls eurem Setup noch das gewisse Etwas fehlt, könnten die Nanoleaf Lines vielleicht etwas für euch sein.

Gaming StuhlHardwareTestsVertagear
Comments (0)
Add Comment