Darum war Kingdom Hearts 3D: Dream Drop Distance so wichtig für die Reihe – Kommentar

Bisher bin ich noch nicht dazu gekommen, über meine Lieblingsreihe Kingdom Hearts zu sprechen. Jetzt melde ich mich aber in einem neuen Kommentar wieder und bringe euch ein wichtiges Thema, auf welches ihr alle bestimmt schon sehnsüchtig gewartet habt: Kingdom Hearts 3D: Dream Drop Distance. Habt ihr nicht? Dann lasst mich doch einfach einmal ausführen. Meiner Meinung nach ist Kingdom Hearts 3D: Dream Drop Distance ein wichtiger Teil der Reihe, welcher vor allem die Zukunft und damit auch Kingdom Hearts 4 prägen wird. Wieso, fragt ihr euch? Ganz einfach, denn ich beziehe mich auf die sogenannte „Flowmotion“-Mechanik oder auch Free-Flow, wie sie so liebevoll im Spiel betitelt wird. Genau aufgrund dieser Mechanik behaupte ich, ist Kingdom Hearts 3D: Dream Drop Distance so wichtig für die Reihe!

Natürlich war das gerade eben erst eine Einführung in die Thematik. Wie bereits erwähnt, wurde Flowmotion in Kingdom Hearts 3D: Dream Drop Distance eingeführt und ist seitdem auch in Kingdom Hearts 0.2 Birth by Sleep -A fragmentary passage-, sowie Kingdom Hearts 3 vorgekommen. Mithilfe dieses Elements ist es euch möglich an Wänden abzuspringen, auf gewissen Oberflächen zu sliden oder gar Objekten zum weiten Springen zu nutzen. Auch im Kampf findet Flowmotion Anwendung, indem ihr spezielle Attacken nutzen könnt oder gleich direkt, Gegner zum Bewegen nutzt. Man könnte meinen, es ist eine Schande, dass eine solche Mechanik nicht bereits früher in Kingdom Hearts eingebaut wurde – und genau hier kommt der Kommentar ins Spiel. Ich weiß, dass Kingdom Hearts 3 nicht der beliebteste Teil der Reihe ist, man kann aber nicht von der Hand weißen, dass der neuste Teil der Reihe dadurch mehr angesehen ist, als er ohne das Element wäre. Es macht einfach Spaß durch die Level zu gleiten und mehr Optionen zu haben im Kampf flüssig von Gegner zu Gegner zu kommen. Insbesondere das Grinden durch das Herkules Level zum Beispiel macht einfach Spaß und wäre ohne diese Mechanik wahrscheinlich die pure Hölle – überspitzt gesagt.

Flowmotion in Kingdom Hearts 4?

Noch deutlicher ist die Wichtigkeit der Mechanik, da sie im ersten Trailer zu Kingdom Hearts 4 zu sehen ist. Habt ihr den Trailer geschaut? Wenn nicht, versuche ich euch das ganze kurz zu erklären. Neben Zwischensequenzen zeigt uns der Trailer zum neuen Ableger auch erstes Gameplay. Direkt zu Beginn nutzt Sora seine Umgebung, um das große Ungetüm zu erreichen und bewegt sich dann noch flott durch Objekte, die auf ihn geworfen werden. Damit setzt der Trailer Flowmotion direkt in den Mittelpunkt und macht klar, dass die Mechanik ein wichtiges Element im neuen Spiel sein wird. Dadurch muss man Kingdom Hearts 3D: Dream Drop Distance einfach seine Wichtigkeit im Franchise anerkennen. Natürlich könnte man jetzt argumentieren, dass Flowmotion auch ohne das Spiel im Franchise Einzug halten könnte, ich würde aber auch behaupten, dass man diese Aussage nicht pauschal treffen sollte. Für Tetsuya Nomura war Kingdom Hearts 3D: Dream Drop Distance als eine Art Spin-Off einfach die perfekte Möglichkeit auszutesten, ob eine solche Mechanik denn überhaupt funktionieren kann und ob das Element bei Fans Anklang findet. Und was soll ich sagen, ich liebe es, wie man durch Flowmotion fantastisch und flüssig durch Level kommt, wobei ich hoffe, dass wir die Mechanik mit noch mehr Möglichkeiten in Kingdom Hearts 4 erleben können.

Kurze Anmerkung zum Schluss: Bitte seid euch bewusst, dass dieser Kommentar lediglich meine Meinung widerspiegelt und damit NICHT als faktischer Artikel gewertet werden sollte. Ich beziehe mich NICHT auf Quellen und auch NICHT auf Reviews, somit spreche ich rein aus meiner Erfahrung heraus und versuche euch auch meine Meinung zu präsentieren. Jetzt aber seid ihr gefragt! Wie steht ihr zu dem Thema und würdet ihr mir zustimmen?

Kingdom HeartsKingdom Hearts 0.2 Birth by Sleep -A fragmentary passage-Kingdom Hearts 3Kingdom Hearts 3D: Dream Drop Distance
Comments (0)
Add Comment